Schlagwort-Archiv: Workshop

Klicksonar Workshop – Musik- und Tanzworkshop

Liebe Bloggemeinde,

Für Eltern und Kinder: Klicksonar Workshop vom 29.9. bis 2.10. in Dinkelsbühl
Aufgrund der großen Nachfrage bietet der Arbeitskreis Eltern des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes auch in diesem Jahr wieder einen Klicksonar Workshop an.

Diesmal findet der Workshop im malerischen Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) an der Romantischen Straße statt. Die Jugendherberge liegt mitten in der historischen Altstadt und ist in einem der vier großen mittelalterlichen Kornspeicher untergebracht.

3 Tage stehen ganz im Zeichen der Klicksonar-Technik.
Mit der Zunge schnalzen und anhand des Echos Bäume, Häuser und Autos erkennen – dank der Klicksonar-Technik lernen die Teilnehmer sich auch in unbekanntem Terrain besser zu orientieren. Das Gehirn lernt ohne Mühe, aber erst nach einiger Übung, aus den zurückfallenden Echos ein Bild zu generieren.

Mit diesem Workshop möchten wir den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen ermöglichen, sich die Welt so vielfältig und umfangreich wie möglich, aber auch sicher, mit Hilfe der Klicksonar-Technik zu erschließen.
Es wird sowohl intensives Gruppen- als auch Einzeltraining geben. Die Eltern sind ebenfalls eng mit eingebunden, damit diese die Übungs- und Umsetzungsphase ihrer Kinder im Alltag qualifiziert begleiten können.

Teilnehmen können sowohl Anfänger als auch Kinder/Jugendliche, die bereits erste Erfahrungen gesammelt haben.

Und hier das Programm bzw. der Ablauf im Einzelnen:
Klicksonar-Workshop des BBSB
vom 29.09. bis 02.10.2017
in der Jugendherberge Dinkelsbühl

Freitag, 29.09.2017
Anreise bitte bis spätestens 18:00 Uhr
ab 17:30 Uhr – gemeinsames Abendessen
19:00 Uhr – Begrüßung / Kennenlernen / Theoretischer Input

Samstag 30.09.2017 und Sonntag 01.10.2017
ab 07:30 – Frühstück
12:00 – gemeinsames Mittagessen
18:00 – gemeinsames Abendessen

Die Seminarzeiten sind täglich von 09:00 – 12:00 Uhr und von 14:00 – 17:00 Uhr.
Bei Bedarf können wir die Seminarzeiten noch flexibel anpassen – das wird sich aus dem “doing” heraus ergeben.
So es das Wetter zulässt, werden wir natürlich viel draußen unterwegs sein. Auch eine gemeinsame Wanderung/Erkundungstour (bei der uns die Kinder führen) steht auf dem Programm. Also bitte an geeignetes Schuhwerk, passende Kleidung und ggfs. einen kleinen Rucksack denken.
Vor Ort gibt es eine schöne Lagerfeuerstelle, so dass wir bei passendem Wetter einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer verbringen können. (Musikbegeisterte sind herzlich eingeladen Ihre Instrumente mitzubringen.)

Montag, 02.10.2017
Am Montag endet die Veranstaltung nach einem gemeinsamen Mittagessen gegen 14 Uhr.
(Ggfs. kann es noch zu Änderungen im Ablaufplan kommen.)

Unterkunft:
Nähere Infos: http://www.jugendherberge.de/de-de/jugendherbergen/dinkelsbuehl212/portraet
Wir sind in 4er Zimmern untergebracht. Alle Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet.
Handtücher bitte selbst mitbringen! (Bettwäsche ist vorhanden)

Was sollen wir noch mitbringen?
Bitte bringt in jedem Fall die Blindenstöcke (cane) Eurer Kinder mit.
Am Abend bieten sich gute Gelegenheiten für gemeinsame Spiele – bringt also gerne Spiele für Blinde und Sehende mit.
Für das Lunchpaket mittags wäre es praktisch, wenn jeder eine Brotzeitbox mitbringt. Das spart Kosten und schont die Umwelt.

Übersetzer:
Wir haben sehr engagierte Dolmetscher gefunden, die unsere Kinder und uns bei der Übersetzung Deutsch-Englisch / Englisch-Deutsch während des Workshops unterstützen werden, so dass sich die Kinder voll und ganz auf das Training konzentrieren können.

Kosten/Finanzierung:
Auch in diesem Jahr konnte der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund e. V. Förderer für diese Veranstaltung finden. So werden die Trainer- und Übersetzerkosten dank Spenden und Fördergeldern aus Stiftungen in vollem Umfang getragen.
Ein besonderer Dank an Frau Weber vom Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V., die sich mit außerordentlichem Engagement für unser Fundraising eingesetzt hat.
Die Anreise-, Verpflegungs- und Übernachtungs-Kosten tragen die Teilnehmer selbst.
Übernachtungskosten pro Person und Tag: 35,80 € inkl. Bettwäsche und Vollpension (Lunchpaket)

Weitere Fragen richten sie an Frau Adam beim BBSB Mailto: gabriela.adam@bbsb.org oder telefon 0 89 – 55 9 88 124.

Musik- und Tanzworkshop für junge Leute vom 3. bis 5.11. im AURA-HOTEL Saulgrub
Der AK Eltern des BBSB lädt zum Musik- und Tanz-Workshop-Wochenende sehbehinderte und blinde Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 8 bis 25 Jahren ein. Es sind auch sehende Teilnehmer herzlich willkommen, die blinde Angehörige haben.

Die beiden Referentinnen, Rosa Maria Dotzler und Janina Rubin planen folgende musikalische Aktivitäten:

- Singen von Liedern
- Begleiten der Lieder mit Percussion-Instrumenten
- Chor- und Ensemble-Gesang (klassisch und modern)
- verschiedene Tänze (Folklore, modern usw.)
- Body-Percussion

Das Wochenende beginnt am Freitag, 3.11. 2017, um 18.00 Uhr mit dem Abendessen. Nach einer Begrüßungsrunde beginnen wir mit Singen und Tanzen in der Gesamtgruppe.

Samstag
ab 7:30 Uhr Frühstück
9:00 Uhr Tanzgruppe und gleichzeitig Musiziergruppe
10:00 Uhr die Gruppen tauschen
11:00 Uhr Tanzen und Musizieren mit der großen Gruppe
12:00 Uhr Mittagessen
Mittagspause
14:00 Uhr Einzelarbeit je nach Voraussetzungen der Teilnehmer
15:00 Uhr Tanzgruppe und gleichzeitig Musiziergruppe
16:00 Uhr die Gruppen tauschen
17:00 Uhr Tanzen und Musizieren mit der großen Gruppe
18:00 Uhr Abendessen
20:00 Uhr Musik- und Tanzprogramm für Hausgäste

Sonntag
ab 7:30 Uhr Frühstück
9:00 Uhr Singen, Musizieren und Tanzen in der großen Gruppe
10:00 Uhr Abschlussrunde mit Feedback
11:00 Uhr Ausklang
12:00 Uhr Mittagessen
Danach Abreise.

Die Kosten für das Musik- und Tanz-Workshop-Wochenende betragen 100 € je Teilnehmer. Jeder Teilnehmer kann eine Begleitperson mitbringen, die kostenfrei ist. Weitere Familienmitglieder bezahlen den normalen Hotelpreis.

Näheres zum angebotenen Workshop erfahren Sie bei Frau Dotzler unter
Telefon: 0 36 41 – 21 94 62
Oder per E-Mail an: R.M.Dotzler@online.de

Die Anmeldung bitte bis 1.8.2017 per E-Mail an Christina und Fabian Dreykorn: c.dreykorn@gmail.com schicken.

Die folgenden Angaben benötigen wir, um den Kurs optimal vorbereiten zu können:
Name, Vorname, Anschrift, Telefon, E-Mail, Geburtsdatum, Begleitung (Name)
Ich spiele folgende Instrumente
Ich bringe folgende Instrumente mit

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Kursteilnehmer begrenzt.
Nach der Bestätigung der Teilnahme ist der Kursbeitrag von 100 € umgehend auf folgendes Konto zu überweisen:
AURA-HOTEL
VR-Bank Werdenfels eG
IBAN DE 06 703900000000942405
Verwendungszweck: Tanz- und Musikworkshop 11/2017

Die Übernachtungskosten für weitere Familienmitglieder sind vor Ort im AURA-HOTEL zu begleichen.

Auf das Musik- und Tanz-Workshop-Wochenende freuen sich
die Referentinnen Rosa Maria Dotzler und Janina Rubin
und der AK-Eltern (verantwortlich Christina und Fabian Dreykorn)

Workshop – Raus aus der Opferhaltung

Liebe Bloggemeinde,

Einladung zum Workshop – Raus aus der Opferhaltung – rein ins selbstbestimmte Leben.

Sie haben Ideen und Ziele. Dann äußert jemand Zweifel an Ihrem Vorhaben, Ihnen wird aufgrund Ihrer Behinderung etwas nicht zugetraut. Oder jemand gibt obendrein einen abwertenden Kommentar und schon treten Sie den Rückzug an. Geleitet durch einen Impulsvortrag möchten wir erkunden, wie Sie der Gefahr, in eine Opferhaltung zu geraten, entgegenwirken können. Strategien, die helfen, auf Kurs zu bleiben und sich z. B. nicht auf die Behinderung reduzieren oder von dieser einschüchtern zu lassen, werden an diesem Nachmittag ebenfalls vorgestellt und im gegenseitigen Austausch entwickelt.
Wer sich der Opferhaltung bewusst wird, kann sich auch befreien!
Referentin: Melanie Tintera, Coach und Managementtrainerin, Schwarzenborn
Kooperation: Hessisches Koordinationsbüro für Frauen mit Behinderung, im
Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen e. V.,
CeBeeF Frankfurt e. V., Büro für staatsbürgerliche Frauenarbeit.
Datum: Montag, 12. Juni 2017, 15:00 – 18:30 Uhr
Veranstaltungsort: Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Hessen e.V.,
Auf der Körnerwiese 5, 60322 Frankfurt
Konferenzetage: Raum „Frankfurt”
Teilnahmebeitrag: € 5,00
Anmeldeschluss: Montag, 29. Mai 2017
Hinweis:
Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über:
Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V.
Telefon: 0611 15786-0
Fax: 0611 15786-22
E-Mail: frauen@buero-f.de
Homepage: www.buero-f.de
Bürozeiten: Mo, Di, Mi, Do
Benötigen Sie aufgrund Ihrer Behinderung vorab die Seminarunterlagen digital oder im Seminar vergrößert, vermerken Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung.

Seminareinladung für sehbehinderte Berufstätige

Liebe Bloggemeinde,

die Interessengruppe Sehbehinderte im Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e. V. (DVBS) lädt zu ihrem diesjährigen Seminar “Nicht sehend – nicht blind” nach Herrenberg-Gültstein bei Stuttgart ein.

Termin: 11. bis 14. Mai 2017
Ort: KVJS-Tagungszentrum-Gültstein, Schlossstraße 31, 71083 Herrenberg-Gültstein, Tel.: 07032 972-0

Das Programm umfasst drei Workshops, die parallel angeboten werden:
- Workshop 1: Starke Stimme – starkes Selbst, Steigerung von persönlicher Stabilität im beruflichen Alltag durch Austausch, Singen und Achtsamkeit

- Workshop 2: Zunehmender Druck am Arbeitsplatz – Sinnvoller Umgang mit Veränderungen und weiteren belastenden Situationen

- Workshop 3: Navigation mit dem iPhone oder iPad in Gebäuden, im Büroraum und in Akten

Anmeldung bis 11. April bei:
Norbert Bongartz, Tel.: 0621 637 68 97, E-Mail: E-Mail: bongartz-dvbs@t-online.de

Bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung, wenn möglich, das Anmeldeformular mit den vollständigen Informationen zum Programm.

Seminargebühr für Berufstätige (inklusive Unterkunft im Einzelzimmer, Vollverpflegung, Tagungsgetränke): 650,00 Euro, Begleitperson: 330,00 Euro
Nichtberufstätige DVBS-Mitglieder können Ermäßigungen beantragen. Die Fahrtkosten und sonstige Getränke gehen auf eigene Rechnung.

Quelle: ABSV

Kunst-Workshops in der Akademie der Künste

Liebe Bloggemeinde,

Ihr seit herzlich zu den 3 Kunstworkshops und informativem Treffen in der Akademie der Künste im Rahmen der Woche des Sehens 2016 eingeladen.
Den “Blind malen” Workshop leite ich.

Wann: Dienstag, 11. Oktober 2016, 15:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Akademie der Künste, Hanseatenweg 10,
10557 Berlin
(Nähe S-Bahnhof Bellevue)
Eintritt frei

Das PDF Infoblatt zu den Workshops findet Ihr hier
Anmeldung bitte beim ABSV: 030 895 88 123
E-Mail: freizeit@absv.de
oder Anmeldeformular

Malworkshop – Sinne anders erleben

Liebe Malfreunde,

am 14. Januar 2017 von 10:00 bis 13:30 Uhr gebe ich wieder einen Malworkshop
“Buntes Leben – Nachbarschaft Inklusiv(e)”
im Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V., Urbanstraße 21, 10961 Berlin.

Anmeldung und Infos bei: Carla Miranda,
c.miranda@nachbarschaftshaus.de
Tel (030) 690 497 17
Weitere Infos in der PDF

Studierendenprogramm “Frontrunner” in Frankfurt

Liebe Bloggemeinde,

vom 5. bis 8. Oktober 2015 findet in Frankfurt der Workshop “Frontrunner” statt – für Studierende aller Fachrichtungen, die sich vor dem Einstieg ins Berufsleben zu beruflichen und gesellschaftlichen Kontexten orientieren wollen. In der Auseinandersetzung mit lokalen Themen und im Austausch mit Führungskräften aus der Wirtschaft, dem öffentlichen und gemeinnützigen Bereich – bei Gesprächsbesuchen vor Ort und in Projektgruppen – haben sie die Möglichkeit, den Blick für ihre zukünftige Rolle in Beruf und Gesellschaft zu schärfen. Der Veranstalter hat fünf Plätze für blinde und sehbehinderte Studierende geblockt. Der Flyer zur Veranstaltung sowie die Bewerbungsunterlagen können auf folgender Website heruntergeladen werden:
http://www.commonpurpose.de/2805

Workshop Unterstützungsbedarf – Eltern mit Sinnesbehinderungen

Hallo liebe Bloggemeinde,

wieder etwas sehr Wichtiges!

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Name ist Johanna Enge und ich bin die Koordinatorin des
Familienzentrums Weißensee. Unser Haus ist eine Anlaufstelle für Mütter und Väter, die hier zahlreiche Kurse, Informations- und Beratungsangebote rund um das Thema Familie erhalten und darüber hinaus ein schönes wochentäglich geöffnetes Familien Café vorfinden.

Ich wende mich nun an Sie mit dem folgenden Anliegen:
Wir möchten mit unseren Angeboten hier im Familienzentrum verstärkter auch Mütter und Väter mit körperlichen Beeinträchtigungen und Sinnesbehinderungen erreichen. Als ersten Schritt haben wir hierfür einen “Rolli Check” und einen “Sinnescheck” von GETEQ durchführen lassen.
Außerdem wollen wir mit Janna Harms von GETEQ in einem Workshop
herausfinden, welche konkreten Unterstützungsbedarfe Eltern mit
Sinnesbehinderungen in Berlin überhaupt haben. Hierbei denken wir an
Beratungs- und Informationsangebote, Freizeitangebote und allgemeine
Vernetzungsangebote für Eltern, die es vielleicht noch nicht gibt oder die sich blinde Eltern wünschen würden.

Wir sind noch auf der Suche nach betroffenen Müttern und Vätern oder
Menschen mit einem Kinderwunsch, die Interesse haben, gemeinsam mit uns dieses Thema voranzutreiben und sich mit ihren Wünschen und Ideen einbringen wollen.

Der Workshop findet bei uns im Familienzentrum am 4. September von 14-17 Uhr statt.
Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören, falls sich niemand aus ihrem Netzwerk findet, wäre ich auch sehr an einem allgemeinen Feedback zu diesem Thema interessiert.

Es grüßt Sie herzlich
Johanna Enge
Koordinatorin Familienzentrum Weißensee
Mahlerstraße 4, 13088 Berlin
Tel.: 030 91 14 76 90
www.familienzentrum-weissensee.de

Workshop für Eltern und Angehörige

Ihr Sohn / Ihre Tochter hat eine Sehbehinderung oder ist blind?
Diese Situation ist mit vielen Herausforderungen verbunden, die wir aus eigener Erfahrung kennen. Wir vom Verein Sehbehindert- aber Richtig! e.V. laden Sie herzlich zu unserem Workshop ein: “Dranbleiben, loslassen – oder beides gleichzeitig?!”

Die zentralen Themen sind unter anderem:
- Möglichkeiten und Chancen trotz Behinderung
- Wie kann ich mein Kind optimal unterstützen
- Selbsterfahrung
- Austausch und Vernetzung mit anderen Eltern
- Entspannter Umgang mit der Behinderung

Wir freuen uns auf einen spannenden Workshop, an dem wir Ihnen Zeit und Raum für alle Themen und Diskussionen geben, die Sie mit einbringen möchten.
Wann: Samstag, den 13.06.2015 von 11:00 bis 17:00 Uhr
Wo: In den Räumen des BBSB e.V. München, Arnulfstraße 22, 80335 München.
Teilnehmerbeitrag/Person: 39€
Elternpaar: 59€
Menschen die Grundsicherung nach dem SGB XII oder SGB II beziehen erhalten auf Anfrage einen vergünstigten Teilnehmerbeitrag.
Anmeldung bis 31.05.2015 unter info@sehbehindert-aberrichtig.de
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Frau Vanessa-Laura Manders unter v.manders@sehbehindert-aberrichtig.de
Alle TeilnehmerInnen des Workshops sind durch uns haftpflicht- und unfallversichert. Mehr über uns: www.sehbehindert-aberrichtig.de

Tag der Menschen mit Behinderung 2014

Liebe Bloggemeinde,

nun jährt sich wieder der internationale Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember.
Dort wird so manche Veranstaltung geben. Der ABSV beteiligt sich auch daran.
Ich finde es so wichtig, das WIR uns daran beteiligen auch wenn wir uns nur auf die Veranstaltungen begeben. Zeigt es Interesse an dem Geschehen. WIR müssen selbst mehr aktiver werden und selbst bestimmen wollen was wie gemacht wird und nicht immer nur darauf hoffen, daß andere dies schon für uns tun werden. Nehmt es selbst in die Hand!
   Gruß
     Silja

Hier die Info vom ABSV:
Liebe Leserinnen und Leser,
der ABSV beteiligt sich anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember an verschiedenen Veranstaltungen, die auf noch bestehende Barrieren hinweisen und helfen sollen, diese abzubauen. Der 3. Dezember wurde 1993 von den Vereinten Nationen als internationaler Gedenktag ausgerufen.

Aktionen:
- Workshop “Barrierefreie Kommunikation”
- Veranstaltung “Barrierefreies Museum”
9:00 Uhr: Workshop “Barrierefreie Kommunikation”
Ort: ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin

Unter Schirmherrschaft von Dr. Jürgen Schneider, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung, führen der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV) und die Berliner Agentur A Vitamin Kreativagentur GmbH einen Workshop “Barrierefreie Kommunikation” in der Auerbachstraße 7 durch. Der Workshop dient der Sensibilisierung hinsichtlich des Umgangs mit barrierefreien PDF-Dokumenten und Internetseiten. Anhand von Praxisbeispielen wird die wichtige Rolle des Internets für Menschen mit Behinderungen demonstriert. Vorgestellt werden Hilfsmittel, mit denen blinde und sehbehinderte Menschen alle gängigen Computerprogramme nutzen, E-Mails schreiben und im Internet surfen können.

In Deutschland gibt es 1,2 Millionen sehbehinderte und blinde Menschen, denen der Zugang zu On- und Offlinemedien durch unnötige Barrieren erschwert wird, beispielsweise durch nicht erläuterte Bilder und Grafiken, nicht verlinkte oder markierte Überschriften sowie Internetseiten und PDF-Dateien, die eine Vorlesesoftware nicht erkennen kann. Die Gestaltung nach barrierefreien Kriterien ist für öffentliche Einrichtungen gesetzmäßig verankert und wird auch für kommerzielle Unternehmen und private Einrichtungen immer wichtiger. Dadurch ergeben sich Wettbewerbsvorteile, durch die neue potenzielle Kunden erreicht werden.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Information und Anmeldung bis zum 1. Dezember: Michael Schupke, Tel.: 030/26 39 81 72 oder E-Mail: schupke@avitamin.de
Programm unter:
www.absv.de/besondere-veranstaltungen

11:00 Uhr: Veranstaltung “Barrierefreies Museum”
Ort: Deutsches Historisches Museum, Zeughauskino – Zugang von der Spreeseite, Unter den Linden 2, 10117 Berlin

Das Deutsche Historische Museum lädt gemeinsam mit dem Allgemeinen Blinden-und Sehbehindertenverein Berlin zu einem öffentlichen Gespräch zum Thema “Barrierefreies Museum” ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Sonderausstellung “The Eyes of War. Fotografien von Martin Roemers” im Zeughauskino statt. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur, Tourismus und Verbänden stellen Angebote für Gehörlose, blinde und sehbehinderte Menschen sowie Menschen mit Lernbehinderungen vor und diskutieren Perspektiven auf dem Weg zum “Inklusiven Museum”.

Es nehmen teil: Dr. Jürgen Schneider, Berliner Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung, Gerhard Buchholz, Beauftragter für Barrierefreiheit, visit Berlin, Dirk Sorge, AK Kultur und Freizeit im Allgemeiner Blinden-und Sehbehindertenverein Berlin, Dominik Peter, Vorsitzender des Berliner Behindertenverbands “Für Selbstbestimmung und Würde e.V.” und Bettina Scheeder, Leiterin der Arbeitsgruppe “Das Inklusive Museum”, Deutscher Museumsbund, Brigitte Vogel, Deutsches Historisches Museum.

Im Anschluss wird eine Führung durch die Ausstellung “The Eyes of War” angeboten, in der 40 Porträts von erblindeten Menschen gezeigt werden. Die Präsentation ist mit einem taktilen Leitsystem, einem Tastplan, Booklets in Punktschrift und einer Hörführung mit Audiodeskriptionen ausgestattet. Die Veranstaltung wird in Gebärdensprache übersetzt. Das Zeughauskino bietet einen rollstuhlgerechten Zugang / Eingang an der Spreeseite.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Information: Sonja Trautmann, Tel.: 030/203 04-411, E-Mail: presse@dhm.de

Ein anderes Bewerbungstraining und die Kunst der Seelsorge

Liebe Bloggemeinde,

heute habe ich wieder neue Infos für Euch im Gepäck.
Die für den Einen oder Anderen sehr lebenswichtig sein oder – werden können.
1. Das Seminar für Menschen mit Seheinschränkung vom 9. bis 11. Januar. Wie bewirbt man sich – und wenn man dazu noch gehandicapt ist wie geht man damit um?
Die Strategie dazu kann man in diesem Seminar erlernen und mehr…
2. Zweite Fachtagung von DeBeSS zur “Kunst der Seelsorge” mit Prof. Dr. Anne Steinmeier
Plötzlich wird das Leben erschüttert durch eine schlechte Nachricht oder eine schlimme Diagnose. Das eigene Augenlicht wird nach und nach schwinden – wie soll es weitergehen? Der Partner wird sterben – wie kann ich weiter leben? Welchen Sinn hat das Leben noch?
Ich denke das ist auch für den Einen oder Anderen gut zu wissen, das es solche Angebote gibt. Sodass man weiß wo man sich hinwendet, wenn´s einen wirklich nicht mehr gut geht.
Ich hätte mir so etwas damals gewünscht als ich mein Augenlicht verloren habe. So etwas kann mann und will man auch nicht nur auf den Schultern seiner Lieben lasten. Daher freut es mich, das es vermerkt solche Angebote auch für uns gibt. Auch um eventuell Kontakte zu anderen zu knüpfen, denen es ähnlich geht. Dann ist es schon etwas leichter damit umzugehen oder auch fertig zu werden.
Auf meiner Webseite findet Ihr eine Kurzgeschichte zum Thema. “Der Kampf mit dem Leben
Darin berichtet Esther wie sehr sie mit ihrem Leben gehadert hat…

Alles Liebe
    Silja

Hier nun die Info:
Sehr geehrte Damen und Herren,
das Seminar für Menschen mit Seheinschränkung vom 9. bis 11. Januar
Die meisten Stelleninteressenten bereiten sich zu wenig auf ein
Einstellungsgespräch vor. Sie können nur schemenhaft über ihre Fähigkeiten reden und haben eher oberflächliche Antworten, wenn es darum geht, warum sie gerade in diesem Unternehmen arbeiten wollen.
Jeder weiß, dass die Frage “Erzählen Sie mal ein bisschen von sich?” kommt, dennoch sind Bewerbende verunsichert und wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Bei Studierenden und Jobsuchenden mit Seheinschränkung besteht zusätzlich die Unsicherheit, wie man eine Sehbehinderung oder Blindheit thematisiert.

Das Berufsplanungsverfahren Life/Work Planning (LWP) bietet hierzu
praktische und erprobte Lösungen, die in diesem Seminar vorgestellt werden.
In dem zweitägigen Workshop lernen und üben Teilnehmende mit
Seheinschränkung wie sie sich optimal auf ein Einstellungsgespräch vorbereiten können. In verschiedenen praktischen Szenarien werden anhand von persönlichen Beispielen die Aussagen glaubhaft und nachvollziehbar belegt. Im Mittelpunkt stehen die eigenen Ressourcen, d.h. Fähigkeiten, Interessen und Vorlieben und wie sie mit dem Anforderungsprofil einer Stelle bzw. dem Bedarf an qualifiziertem Personal im Unternehmen übereinstimmen. Im Anschluss können diese Methoden selbständig genutzt und vertieft werden, um sich effektiv und authentisch auf anstehende Einstellungsgespräche vorzubereiten.

Das Seminar wird von dem langjährigen LWP-Trainer, Marc Buddensieg, in
Zusammenarbeit mit dem Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS) des
Karlsruher Instituts für Technologie angeboten. Der zweitägige Kurs findet im Haus der Kirche in Bad Herrenalb von 9. Bis 11. Januar statt (Anreise am 9. Januar bis spätestens 13.30 Uhr.

Ende der Veranstaltung am 11. Januar um ca. 14.00 Uhr). Die Kosten für
Übernachtung mit Vollpension belaufen sich auf 156 Euro. Eine zusätzliche Teilnahmegebühr entfällt.

Um das Seminar optimal auf die Teilnehmenden zuschneiden zu können, wird zwei Wochen vorher ein barrierefreies Vorarbeitspaket versendet.

Weitere Infos können Sie unter info@szs.kit.edu abrufen.
Anmeldeschluss ist Donnerstag, der 4. Dezember.

Seelsorge oder was berührt die Seele?
Plötzlich wird das Leben erschüttert durch eine schlechte Nachricht oder eine schlimme Diagnose. Das eigene Augenlicht wird nach und nach schwinden – wie soll es weitergehen? Der Partner wird sterben – wie kann ich weiter leben? Welchen Sinn hat das Leben noch?

Lebensgeschichten sind offen und ungewiss, Brüche gehören dazu. Wenn die Seele zutiefst erschüttert ist, dann stellt sich die Frage, was einen trägt. Wo gibt es Quellen für Seele und Leib, die mir helfen Verlorenes loszulassen und Neues zu eröffnen.
Hier setzt die zweite Fachtagung des Dachverbandes der evangelischen
Blinden- und Sehbehindertenseelsorge (DeBeSS) vom 27. bis 28. Februar 2015 in Magdeburg an. Nähere Informationen zur Tagung erhalten Sie unter Tel. 0561 / 72 98 71 61 oder auch per Mail buero@debess.de.

Ihr BBSB-Inform