Schlagwort-Archiv: Barrierefrei

Stadtrundgang durch Senftenberg für Gäste mit Seheinschränkungen

Liebe Bloggemeinde,

der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. engagiert sich für einen barrierefreien Urlaub in der jungen Reiseregion. Jetzt gibt es auch in Senftenberg eine barrierefreie Stadtführung. Sie richtet sich an sehbehinderte und blinde Menschen, die die Seestadt nun auf eigene Faust entdecken können. Gemeinsam mit der blinden Hedwig Fritsch aus Großräschen hat die Touristinformation Senftenberg ein neues Angebot ausgearbeitet. Der individuelle Stadtrundgang steht als barrierefreies PDF sowie als Text-Datei zur Verfügung, die für verschiedene Abspielgeräte genutzt werden können. Sehbeeinträchtigte und blinde Menschen können sich die Informationen zum einstündigen Rundgang durch die Senftenberger Altstadt so vorlesen lassen und die Tour direkt ablaufen. Sie erhalten Informationen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten und detaillierte Wegbeschreibungen zur nächsten Station.

Die Tour durch die historische Altstadt startet am Parkhotel Senftenberg. Von hier aus geht es, über den Markt mit dem tastbarem Stadtmodell, weiter bis zur Peter- und-Paul-Kirche wieder zurück zum Ausgangspunkt. Von hier haben die Besucher die Möglichkeit den Rundgang bis Schloss und Festung Senftenberg fortzuführen.

Der individuelle Stadtrundgang kann auf dem offiziellen Tourismusportal der Urlaubsregion Lausitzer Seenland unter www.lausitzerseenland.de in der Rubrik Barrierefrei heruntergeladen werden.

Informationen zum neuen Angebot erteilt die Touristinformation Senftenberg.
Diana Lesche (Leiterin)
Tel. 035 73-14 99 010
E-Mail: senftenberg@lausitzerseenland.de.

Die Stadtrundgänge finden Sie hier als PDF zum Herunterladen:
Altstadt Senftenberg:
https://www.lausitzerseenland.de/visioncontent/mediendatenban/stadtrundgang_fuer_blinde_und_sehbehinderte_altstadt.pdf

Schloss und Festung Senftenberg:
https://www.lausitzerseenland.de/visioncontent/mediendatenbank/stadtrundgang_fuer_blinde_und_sehbehinderte_festung.pdf

Das Angebot finden Sie ebenfalls auf unserer Website unter folgendem Link:
https://www.lausitzerseenland.de/de/service/barrierefrei.html

Services und Angebote der deutschen Bahn für Menschen mit Behinderungen

Liebe Bloggemeinde,

wer weiß, was die Bahn Schwerbehinderten für Sonderangebote, Ermäßigungen und Services bietet?
Eine Seite der Bahn bringt das mal alles zusammen auf den Punkt, zusätzlich gibt es auch dort die Broschüre Reisen für alle, Bahnfahren ohne Barrieren.
Hier findet Ihr die Infos:

https://www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/barrierefrei-verguenstigungen.shtml

Rubik Cube – Zauberwürfel und Pyramiden zu verschenken

Liebe Bloggemeinde,

taktile Zauberwürfel und Pyramiden mit Symbolen aus Metall oder Legosteinen
verschenke ich an blinde und hochgradig sehbehinderte Mitmenschen;
mit Lösungsanleitung.

Selbst abholen, oder für 6,- € Porto (Inland), zusenden lassen.

Bei Interesse bitte eine E-Mail an mich schreiben.

Weitere Infos zu den Zauberwürfeln, Pyramiden sind hier zu lesen.

Ultimo der Verschenkaktion ist Juli 2019

Rubik Zauberwürfel

Rubik Zauberwürfel

Zauberpyramide

Neue BITV 2.0 in Kraft

Liebe Bloggemeinde,

am 25. Mai 2019 ist die neue Fassung der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV) 2.0 in Kraft getreten. Sie setzt diejenigen Vorgaben der Richtlinie (EU) 2016/2102 über die Barrierefreiheit von Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen um, die nicht schon 2018 in das aktualisierte Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) aufgenommen wurden. Neu ist: Die BITV 2.0 beschreibt den zur barrierefreien Gestaltung von Informationstechnik zu berücksichtigenden Standard nicht mehr, sondern verweist auf die im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemachten harmonisierten Normen. Außerdem nennt sie Details zur Erklärung zur Barrierefreiheit und macht Vorgaben dazu, welche Inhalte barrierefrei zu gestalten sind und welche nicht. So gilt die BITV 2.0 jetzt auch für elektronische Verwaltungsabläufe (diese sind bis zum 23. Juni 2021 barrierefrei zu gestalten).

Quelle und weitere Informationen: https://www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de/DE/Themen/EU-Webseitenrichtlinie/BGG-und-BITV-2-0/Die-neue-BITV-2-0/die-neue-bitv-2-0_node.html

Erste barrierefreie Berliner Toilette am Humboldthain

Liebe Bloggemeinde,

die offizielle Eröffnung der ersten “Berliner Toilette” am Humboldthain ist vollbracht. Sie ist angeblich vollständig barrierefrei. Die Toilette, nicht die Eröffnung. ;-) Mit neuem Design zum freuen und Toiletten-App zum bezahlen. Mehr als 80 weitere Standorte sollen folgen, in 2019…

Weiterlesen auf https://www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.801054.php

FreizeitPSO

Sehr geehrte Damen und Herren,

Was ist FreizeitPSO?

Inmitten Österreichs liegt ein ganz besonderes Fleckchen Erde – die Urlaubsregion Schladming-Dachstein. Hier ergänzen sich naturbelassene Landschaften, steirische Gastlichkeit und barrierefreie Infrastruktur. Freizeit-PSO (Freizeit Para-Special Outdoorsports) bietet in dieser einzigartigen Region beste Voraussetzungen für einen barrierefreien Sommer- und Winterurlaub.

Sport oder Genuss, Action oder Ruhe, Wandern oder Tauchen, Raften oder Baden, Reiten oder Kutschenfahren, Klettern oder Klettersteig, Sitzskifahren oder stehend Skifahren – was immer sie erleben wollen: Bei FreizeitPSO finden sie eine riesige Auswahl an barrierefreien Möglichkeiten und rollstuhlgerechten Urlauben!

Zielgruppen
Kinder, Jugendliche & Erwachsene mit den unterschiedlichsten körperlichen und/oder geistigen Behinderungen sowie deren Familien und Freunde.

Sie werden bei allen Urlauben und Aktivitäten von professionellen Mitarbeitern und Partnern, bestehend aus Sozial-, Sport-, Sonder- und Erlebnispädagogen, Wanderführern, Rafting-Guides, Bergführern, Reitlehrern und Trainern sowie von Skilehrern für Menschen mit Behinderung professionell und individuell betreut.

Kontaktdaten
Freizeit Para-Special Outdoorsports
Sport für Menschen mit Behinderung
Büro im Hotel Schwaigerhof
Schwaigerweg 19
8971 Schladming-Rohrmoos, Österreich
Telefon: 0043 650 901 62 94
E-Mail: info@freizeit-pso.com
Internet: https://www.freizeit-pso.at/

Ouelle: BBSB-Inform

Eurovision Song Contest für hörgeschädigte und sehbehinderte Menschen

Liebe Bloggemeinde,

der NDR bietet erstmals den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest für hörgeschädigte und sehbehinderte Menschen komplett barrierefrei an.
Für die Live-Übertragung im Ersten, bei ONE und der Deutschen Welle am 22. Februar um 20.15 Uhr erstellt der NDR für den Vorentscheid “Unser Lied für Israel” Untertitel. Dabei werden alle auditiven Inhalte der Show als Text am unteren Bildrand eingeblendet. So können schwerhörige oder gehörlose Zuschauer dem Geschehen folgen. Moderationstexte von Barbara Schöneberger und Linda Zervakis, Interviews oder die Songtexte der Kandidaten Aly Ryan, BB Thomaz, Linus Bruhn, Gregor Hägele, Lilly Among Clouds, Makeda und dem Duo S!sters zum Mitsingen: All das kann entweder über den ARD Text, über HbbTV oder die Digitalfunktion auf der Fernbedienung zugeschaltet werden.

ESC-Vorentscheid live mit Audiodeskription

Auf einer zusätzlichen Tonspur gibt es zudem eine sogenannte Audiodeskription, die die Bilder der Show beschreibt. Wie präsentieren sich die sieben Acts auf der Bühne? Wie sieht das Outfit von Barbara Schöneberger aus? Welche Reaktionen gibt es von Publikum und Jurys? Durch Beschreibungen in den Dialogpausen können auch Menschen mit einer Sehbehinderung die Show aus dem Studio Berlin in Adlershof live erleben. Der Livestream mit Audiodeskription läuft hier auf dieser Seite.

ESC-Vorentscheid live mit Deutscher Gebärdensprache

Erstmals bietet der NDR den deutschen ESC-Vorentscheid auch mit Deutscher Gebärdensprache an. Diese Fassung läuft nur hier auf Eurovision.de im Livestream. Dabei präsentieren die Gebärden-Sprachdolmetscher neben den Songs und Moderationen auch die Kommentare von Peter Urban. Hier gibt es am Showabend den Livestream mit Gebärdensprache.

Technische Informationen zu AD und UT im Fernsehen

Die Ausstrahlung von Audiodeskriptionen erfolgt im Zweikanalton-Verfahren auf den digitalen Verbreitungswegen über
Satellit, Kabel und terrestrisch. Über Kanal 1 wird der Originalton empfangen, auf dem zweiten Kanal ist die Mischung aus Originalton und Bildbeschreibung zu hören. Die Untertitel können über die Videotexttafel 150 oder die entsprechende Funktion auf dem digitalen Empfangsgerät zugeschaltet werden.
Quelle: eurovision.de vom 15.02.2019

Besserer Zugang blinder und sehbehinderter Menschen zu Literatur

Liebe Bloggemeinde,

heute mal ne erfreuliche Info!
Der Marrakeschvertrag muss nun in nationales Recht umgesetzt werden.

Sehr geehrte Damen und Herren,

jahrelang kämpfen wir darum, dass der Marrakesch-Vertrag in nationales Recht umgesetzt wird.
DIE EU hat dazu nun deutliche Vorgaben, auch für Deutschland, gemacht.

Der Rat der Europäischen Union hat am 17.07.2017 urheberrechtliche Regelungen zu Gunsten blinder, seh- und lesebehinderter Menschen verabschiedet, womit diesen Menschen ein besserer Zugang zu Literatur ermöglicht werden soll.
Die neuen EU-Vorgaben betreffen die Erlaubnis für Blindenbibliotheken, Texte in ein barrierefreies Format zu übertragen, ohne zuvor die Zustimmung des Autors oder Verlegers einzuholen. EU-weit ist jetzt festgelegt, dass zum Beispiel Sachbücher, Romane oder Zeitschriften in Braille-Schrift, Großdruck oder Hörbuchfassungen übertragen werden dürfen. Außerdem dürfen diese barrierefreien Fassungen an die blinden, seh- und lesebehinderten Menschen verbreitet werden – in analoger Form oder elektronisch, innerhalb eines Mitgliedstaates oder auch über nationale Grenzen hinweg. Blinde, seh- und lesebehinderte Menschen haben zudem die gesetzliche Erlaubnis, für den Eigengebrauch selbst Texte in ein barrierefreies Format zu übertragen.
Die EU setzt damit den Vertrag von Marrakesch um, einen internationalen Vertrag der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO), der weltweit eine bessere Versorgung mit barrierefreier Literatur sicherstellen soll.

“Die Mitgliedstaaten haben ein Jahr Zeit, um die neuen Vorgaben in ihr nationales Recht umzusetzen. Bereits heute existiert im deutschen Urheberrechtsgesetz eine Regelung zu Gunsten von Menschen mit Behinderungen (§ 45a UrhG). Das deutsche Gesetz muss deshalb nur sinnvoll weiterentwickelt werden. Zum Beispiel werden wir eine Online-Nutzung neu in das Gesetz aufnehmen: Blindenbibliotheken werden die Erlaubnis erhalten, barrierefreie Literatur online für die Begünstigten zur Verfügung zu stellen”, so Bundesminister Heiko Maas.

Ihr BBSB-Inform