Archiv für den Monat: Februar 2019

Eurovision Song Contest für hörgeschädigte und sehbehinderte Menschen

Liebe Bloggemeinde,

der NDR bietet erstmals den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest für hörgeschädigte und sehbehinderte Menschen komplett barrierefrei an.
Für die Live-Übertragung im Ersten, bei ONE und der Deutschen Welle am 22. Februar um 20.15 Uhr erstellt der NDR für den Vorentscheid “Unser Lied für Israel” Untertitel. Dabei werden alle auditiven Inhalte der Show als Text am unteren Bildrand eingeblendet. So können schwerhörige oder gehörlose Zuschauer dem Geschehen folgen. Moderationstexte von Barbara Schöneberger und Linda Zervakis, Interviews oder die Songtexte der Kandidaten Aly Ryan, BB Thomaz, Linus Bruhn, Gregor Hägele, Lilly Among Clouds, Makeda und dem Duo S!sters zum Mitsingen: All das kann entweder über den ARD Text, über HbbTV oder die Digitalfunktion auf der Fernbedienung zugeschaltet werden.

ESC-Vorentscheid live mit Audiodeskription

Auf einer zusätzlichen Tonspur gibt es zudem eine sogenannte Audiodeskription, die die Bilder der Show beschreibt. Wie präsentieren sich die sieben Acts auf der Bühne? Wie sieht das Outfit von Barbara Schöneberger aus? Welche Reaktionen gibt es von Publikum und Jurys? Durch Beschreibungen in den Dialogpausen können auch Menschen mit einer Sehbehinderung die Show aus dem Studio Berlin in Adlershof live erleben. Der Livestream mit Audiodeskription läuft hier auf dieser Seite.

ESC-Vorentscheid live mit Deutscher Gebärdensprache

Erstmals bietet der NDR den deutschen ESC-Vorentscheid auch mit Deutscher Gebärdensprache an. Diese Fassung läuft nur hier auf Eurovision.de im Livestream. Dabei präsentieren die Gebärden-Sprachdolmetscher neben den Songs und Moderationen auch die Kommentare von Peter Urban. Hier gibt es am Showabend den Livestream mit Gebärdensprache.

Technische Informationen zu AD und UT im Fernsehen

Die Ausstrahlung von Audiodeskriptionen erfolgt im Zweikanalton-Verfahren auf den digitalen Verbreitungswegen über
Satellit, Kabel und terrestrisch. Über Kanal 1 wird der Originalton empfangen, auf dem zweiten Kanal ist die Mischung aus Originalton und Bildbeschreibung zu hören. Die Untertitel können über die Videotexttafel 150 oder die entsprechende Funktion auf dem digitalen Empfangsgerät zugeschaltet werden.
Quelle: eurovision.de vom 15.02.2019

TU Wien entwickelt revolutionäres Display für Blinde

Liebe Bloggemeinede,

die Braillezeile wird nun rund?

Eine Erfindung aus Österreich soll dies nun ändern. Dabei handelt es sich um ein ringartiges Gerät, das nicht nur in die Jackentasche passen, sondern auch weitaus günstiger als bestehende Lösungen sein soll. Entwickelt wird es von einem Arbeitskreis an der TU Wien, der unter dem Namen Tetragon die Firmengründung vorbereitet. „Herkömmliche Braille-Displays bestehen aus einer unbeweglichen Zeile. Wenn der Zeigefinger am Ende angekommen ist, wird die Zeile neu aufgebaut“, erklärt Projektinitiator Wolfgang Zagler, der sich an der TU Wien seit über 40 Jahren dem Thema widmet.
Weiterlesen auf:
https://futurezone.at/science/tu-wien-entwickelt-revolutionaeres-display-fuer-blinde/400408868

Führung für Taube und Hörbehinderte in Gebärde – PalaisPopulaire

Liebe Besucherinnen und Besucher,

kennen Sie schon das PalaisPopulaire? Schauen Sie unser Video zum PalaisPopulaire in Gebärde:

Eine herzliche Einladung zur Ausstellung „Objects of Wonder: British Sculpture from the Tate Collection 1950s-Present” (1.2.-27.5.) und unserer nächsten Veranstaltung:

Führung für Taube und Hörbehinderte in Gebärde
Donnerstag, 28.2., 18–20 Uhr

Gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung und Gespräch mit der Künstlerin Veronika Kranzpiller in DGS.

Es werden ausgewählte Werke vorgestellt und Raum für einen intensiven Austausch geschaffen.
Kosten: 9 €, ermäßigt 6 €
Anmeldungen und Karten an der Kasse oder im Ticket-Shop:
https://www.ticketspopulaire.de/#/product/event/21

Ihr PalaisPopulaire

Deutsche Bank AG
Art, Culture & Sports

PalaisPopulaire
Unter den Linden 5
10117 Berlin

Tel. +49 (030) 20 20 93 0
Fax +49 (030) 20 20 93 20
Email Palais.Populaire@db.com

Visit us:
http://www.db-palaispopulaire.de

http://www.deutsche-bank.de/art-culture-sports

Mobilitätsservice für Bahnreisen – nein

Liebe Leserinnen und Leser,

die Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) der Deutschen Bahn unterstützte bisher behinderte Kunden, auch wenn sie mit anderen Eisenbahnunternehmen als der DB fahren. Leider, wie die Bahn jetzt mitteilte, wird eine Reihe von Eisenbahnunternehmen zukünftig die Hilfeleistungen für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen in eigener Zuständigkeit organisieren.

Die neue absolut kundenunfreundliche Regelung ist ein Skandal, sie dann auch noch derartig kurzfristig anzukündigen, ist indiskutabel. Ursachen und Hintergründe sind derzeit nicht zu klären. Der DBSV wird sich um Aufklärung bemühen, aktiv werden und berichten. Unabhängig davon stellt sich die Frage, was die neue Regelung in der Praxis bedeutet. dbsv-direkt zitiert diesbezüglich aus dem Dokument “FAQ: Häufig gestellte Fragen” der Deutschen Bahn:

Quelle: www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/mobilitaetsservice-teilnehmer.shtml (31.1.19, 16:55 Uhr)

Als Kunde eines Eisenbahnunternehmens, dass am Verfahren mit der MSZ teilnimmt, können Sie die gebotenen Hilfeleistungen der DB über die MSZ in Anspruch nehmen. Die MSZ steht den Kunden als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung und koordiniert die weiteren Abstimmungen mit dem jeweiligen Eisenbahnunternehmen.

Reisende von Eisenbahnunternehmen, die Hilfeleistungen für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen in eigener Zuständigkeit organisieren, wenden sich bitte für notwendige Hilfeleistungen an das jeweilige Eisenbahnunternehmen.

In welchen Fällen kann ich die Hilfeleistungen für meine Reise bei der Mobilitätsservice Zentrale anmelden?
Anmelden können Sie die Hilfeleistung, wenn Sie auf der gesamten Strecke Ihrer Reise mit Nah- und Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn und/oder einem Eisenbahnunternehmen reisen, das am Verfahren mit der MSZ teilnimmt. Unter http://www.bahn.de/teilnehmer finden Sie eine Übersicht aller Eisenbahnunternehmen, die das Verfahren mit der Mobilitätsservice-Zentrale nutzen. Wenn Ihre Reise Strecken enthält, auf denen Sie mit nicht am Verfahren teilnehmenden Eisenbahnunternehmen reisen, können für diese Strecken keine Hilfeleistungen bei der MSZ angemeldet werden. Diese können Sie nur bei dem jeweiligen Eisenbahnunternehmen direkt anmelden.

Wie erkenne ich, welches Eisenbahnunternehmen bei der Verbindung, die ich nutzen möchte, fährt?
Wenn Sie Ihre Reiseverbindung zum Beispiel im DB Navigator oder auf www.bahn.de erstellen, wird Ihnen angezeigt, mit welchen Eisenbahnunternehmen Sie auf der jeweiligen Strecke reisen werden.

Wenn ich keine Online-Medien nutze, wie erkenne ich, welches Eisenbahnunternehmen bei der Verbindung, die ich nutzen möchte, fährt?
Die Mitarbeiter der Mobilitätsservice-Zentrale und in den DB Reisezentren oder DB Agenturen informieren Sie gerne, welches Eisenbahnunternehmen Sie auf Ihrer gewünschten Reiseverbindung nutzen werden.

Welche Eisenbahnunternehmen nehmen am Verfahren mit der Mobilitätsservice-Zentrale teil?
Auf www.bahn.de finden Sie in der Rubrik “Reise & Service” in der Kategorie “Barrierefreies Reisen” unter “Reiseplanung & Beratung” eine Übersicht der Eisenbahnunternehmen, die am Verfahren mit der MSZ teilnehmen.

(Hinweis der Redaktion: Direktlink
www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/mobilitaetsservice-teilnehmer.shtml)

Was mache ich, wenn ich eine Hilfeleistung für eine Strecke bei einem Eisenbahnunternehmen anmelden möchte, das nicht an dem Verfahren teilnimmt?
Wenn ein Eisenbahnunternehmen nicht in der Übersicht der Eisenbahnunternehmen die am Verfahren mit der MSZ teilnehmen, aufgeführt ist, dann wenden Sie sich bitte mit Ihrem Anliegen an das jeweilige Unternehmen. Die entsprechenden Kontaktdaten (Rufnummern und E-Mail-Adressen) finden Sie in der alphabetischen Übersicht “Bundeseigene und Nichtbundeseigene Eisenbahnunternehmen”.

(Hinweis der Redaktion: Link ebenfalls unter
www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/mobilitaetsservice-teilnehmer.shtml)

Was kostet der Anruf für die Anmeldung von Hilfeleistungen bei Eisenbahnunternehmen, die nicht am Verfahren mit der Mobilitätsservice-Zentrale teilnehmen?
Die jeweiligen Eisenbahnunternehmen haben die Tarife für die Anrufe in der Regel auf ihren Internetseiten aufgeführt.

Kann ich den Mobilitätsservice für meine Reise weiterhin online mit dem Anmeldeformular anmelden?
Wenn Sie mit Nah- und Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn und/oder mit den in der Übersicht aufgeführten Eisenbahnunternehmen reisen, können Sie Ihre gewünschten Hilfeleistungen mit diesem Formular anmelden.
Das Anmeldeformular finden Sie auf www.bahn.de in der Rubrik “Reise & Service” in der Kategorie “Barrierefreies Reisen” unter “Mobilitätsservice online buchen”. Für Fahrten mit Eisenbahnunternehmen, die Hilfeleistungen für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen in eigener Zuständigkeit organisieren, kann das Formular nicht verwendet werden.

Wie gehe ich vor, wenn ich auf meiner geplanten Reise Strecken von teilnehmenden Eisenbahnunternehmen aber auch von Eisenbahnunternehmen habe, die nicht an dem Verfahren mit der Mobilitätsservice-Zentrale teilnehmen?
Für Reisen mit der Deutschen Bahn sowie den teilnehmenden Eisenbahnunternehmen können Sie die Hilfeleistungen bei der MSZ anmelden. Möchten Sie Teilstrecken mit Eisenbahnunternehmen reisen, die Hilfeleistungen für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen in eigener Zuständigkeit organisieren, setzen Sie sich bitte direkt mit diesen Eisenbahnunternehmen in Verbindung. Die Kontaktdaten (Rufnummer und E-Mail-Adresse) dieser Eisenbahnunternehmen finden Sie auf www.bahn.de in der Rubrik “Reise & Service” in der Kategorie “Barrierefreies Reisen” unter “Reiseplanung & Beratung”.

(Hinweis der Redaktion: Link ebenfalls unter
www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/mobilitaetsservice-teilnehmer.shtml)

Werde ich, wenn ich die Hilfeleistungen nicht bei der Mobilitätsservice-Zentrale anmelde, sondern dies bei den Eisenbahnunternehmen direkt mache, trotzdem zum Zug gebracht bzw. vom Zug abgeholt?
Bitte klären Sie die Details zu einer möglichen Hilfestellung direkt mit dem betreffenden Eisenbahnunternehmen, mit dem Sie reisen. Das Eisenbahnunternehmen wird an den Bahnhöfen, an denen DB-Personal eingesetzt ist, Ihre benötigte Hilfeleistung bei der DB anmelden und auch den Treffpunkt in Absprache mit Ihnen vereinbaren.

Was ist, wenn ein Zug Verspätung hat?
Wenn ein Zug Verspätung hat, melden Sie sich beim jeweiligen Zugpersonal (also einem Eisenbahnunternehmen der DB oder einem anderen Eisenbahnunternehmen) oder beim Personal in den Bahnhöfen. Die Mitarbeiter werden sich bemühen, Ihnen weiter zu helfen und Ihre Hilfeleistung sicher zu stellen.

Wenn ich eine geplante Reise nicht antreten kann/möchte, bei wem storniere ich die angemeldeten Hilfeleistungen?
Sollten Sie eine vorangemeldete Reise nicht antreten können, bitten wir Sie, die Hilfeleistungen bei der MSZ so schnell wie möglich zu stornieren. Damit ermöglichen Sie, dass unsere Mitarbeiter nicht umsonst gebunden sind und einem anderen Reisenden im besagten Zeitfenster eine Hilfestellung gewährt wird. Bitte stornieren Sie die Hilfeleistungen stets dort, wo Sie diese angemeldet haben – entweder bei der MSZ und/oder bei den einzelnen Eisenbahnunternehmen.

Wissen die Eisenbahnunternehmen, die das Verfahren mit der Mobilitätsservice-Zentrale nicht nutzen, welche Prozesse einzuhalten sind, um Hilfeleistungen für mobilitätseingeschränkte Reisende anmelden zu können?
Den im “Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland” (TBNE) organisierten Eisenbahnunternehmen wurde die Teilnahme am Verfahren mit der MSZ angeboten und umfassende Informationen bereitgestellt. Außerdem wurden die Eisenbahnunternehmen, die das Verfahren mit der MSZ nicht nutzen, von der DB über den erforderlichen Prozess zur Anmeldung von Hilfeleistungen informiert.

Wie und wann erfährt das Personal in den Bahnhöfen, ob und für welchen Tag Hilfeleistungen von Eisenbahnunternehmen, die am Verfahren mit der Mobilitätsservice-Zentrale nicht teilnehmen, für Kunden angemeldet wurden?

Wenn Sie bei Eisenbahnunternehmen, die den Service der MSZ nicht nutzen, Hilfeleistungen anmelden, meldet dieses Eisenbahnunternehmen die gewünschten Hilfeleistungen am Vorabend des Reisetages an die zuständigen Stellen bei der DB. Die DB hat alle Eisenbahnunternehmen über das neue Verfahren informiert, um sicher zu stellen, dass das Personal in den Bahnhöfen die vorangemeldeten Hilfeleistungen durchführen kann. Die entsprechenden Meldewege/-systeme wurden vorab eingerichtet.

Quelle: dbsv-direkt

Audiodeskription in Leipzig

Liebe Bloggemeinde,

Im Februar und März haben Sie die Gelegenheit aus vier Vorstellungen mit Audiodeskription zu wählen. Unter anderem können Sie im März die Audiodeskriptions- Premiere von Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung” erleben.

Faust I
Von Johann Wolfgang Goethe, Regie: Enrico Lübbe
Sa, 02.02.2019, 19:30 Uhr
18:00 Uhr blindengerechte Bühnen- und Stückeinführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)

Sa 09.03.2019, 19:30 Uhr
18:00 Uhr blindengerechte Bühnen- und Stückeinführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)

Am Ende seines Lebens blickte Goethe auf über fünfzig Jahre der Beschäftigung mit dem Faust-Stoff zurück.
Enrico Lübbes setzt in seinem Faust I die Szene „Am Brunnen” ins Zentrum der Inszenierung, in der Margarethe auf Lieschen trifft, die von Liebe träumt und sich nach Ausbruch sehnt. Und gleichzeitig jedoch brandmarkt Lieschen ein anderes Mädchen, Bärbelchen, das diese Sehnsüchte gelebt hat – und droht ihr mit aller Härte die soziale Ausgrenzung durch die Gemeinschaft an.
Maria Stuart zum letzten Mal mit AD!
von Friedrich Schiller, Regie: Georg Schmiedleitner

Mi 13.02.2019, 19:30 Uhr
18:00 Uhr blindengerechte Bühnen- und Stückeinführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)
Der Widerspenstigen Zähmung Audiodeskriptions- Premiere
Von William Shakespeare, Regie: Moritz Sostmann

Sa 02.03.2019, 19:30 Uhr
18:00 Uhr blindengerechte Bühnen- und Stückeinführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)

Christopher Schlau ist ein gestandener Mann und so redet er auch. Der weibliche Gegenangriff auf seine verbalen Entgleisungen befördert ihn in eine verdrehte Welt.
Schauspieler seien nun gekommen, um für ihn eine Komödie zu spielen. Vor Schlaus Augen spielen sich Liebesgeschichten, Familiendramen und Konkurrenzkämpfe ab und ziehen ihn überdies immer weiter in die aberwitzige Geschichte hinein:

Die erfolgreiche Geschäftsfrau Baptista Minola hat zwei schöne Söhne, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der jüngere Bianco ist in seiner Anmut und Sanftheit nicht zu übertreffen. Doch ihrem älteren Sohn Katharino, ebenfalls im heiratsfähigen Alter, eilt der Ruf seiner Renitenz und Streitsucht voraus. Die Mutter hat eine klare Vorstellung davon, wie ihre Söhne an die Frau zu bringen sind, und beschließt, dass Bianco erst dann geheiratet werden darf, wenn sich auch für Katharino eine Gattin gefunden hat. Bis dahin können Biancos Freierinnen nur durch ein komplexes Rollenspiel weiter in seiner Nähe bleiben, wobei die Zahl der Rivalinnen weiter ansteigt…

Reservieren Sie sich jetzt Ihre Karten unter 0341 – 1268 168 oder besucherservice@schauspiel-leipzig.de
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere mail an Interessierte weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen,

Maila Giesder-Pempelforth

Mitarbeiterin Audiodeskription
Schauspiel Leipzig
Bosestr. 1
04109 Leipzig
Tel.: 0341-1268 143
Fax.: 0341 – 1268 179
Mail: audiodeskription@schauspiel-leipzig.de
www.schauspiel-leipzig.de

UNO fordert Ende der Genitalverstümmelungen

Liebe Bloggemeinde,

Zeit war ja genug!
Warum erst jetzt?

Es handele sich um eine abscheuliche Verletzung der Menschenrechte, erklärte Guterres anlässlich des morgigen Internationalen Tages gegen Genitalverstümmelung. Dadurch würden Leben und Gesundheit gefährdet und den Opfern die Würde geraubt. Guterres betonte, die UNO habe das Ziel ausgegeben, die brutale Praxis bis spätestens 2030 weltweit zu beenden.

https://www.deutschlandfunk.de/uno-forderung-genitalverstuemmelung-beenden.1939.de.html?drn:news_id=973695