Archiv für den Autor: Silja Korn

Hör- und Sehtheater-Reihe ALL INCLUSIVE

Sehr geehrte Damen und Herren,

Die nächste Vorstellung im Rahmen von “All Inclusive”, aus terminlichen Gründen dieses Mal nur mit Live-Audiodeskription, ist der Abend (R)Evolution von Yael Ronen und Dimitrij Schaad am 24.05.2022 um 19.30 Uhr:
2040 – unser Leben wird bestimmt von Maschinen und Algorithmen. Babys werden noch vor der künstlichen Zeugung perfektioniert. Die elektrischen Geräte bestellen sich ihren Reparaturservice selbst und der Kühlschrank warnt vor zu ungesunder Ernährung. Die Niederlande sind längst dem steigenden Meeresspiegel zum Opfer gefallen, Natur- und Klimaschützer sind die neuen Terroristen unserer Zeit, die es mit allen Mitteln zu bekämpfen gilt.
Über allem schaltet und waltet in jedem Haushalt Alecto, die künstliche Intelligenz, ohne die keiner mehr von uns leben kann. Sie sagt uns, was wir fühlen und wonach uns der Sinn steht. Alecto weiß alles von uns und das früher als wir. Sie steht uns näher und kennt uns besser als jeder andere, ist Familienmitglied, Therapeutin, Alltagsmanagerin und Vertraute. Selbstverständlich ist sie auch Spionin des Staats, was wir wüssten, wenn wir wenigstens ein einziges Mal in unserem Leben den Nutzungsbedingungen nicht nur zugestimmt, sondern sie vorher auch gelesen hätten.
Mit einer großen Portion schwarzen Humors und subtiler Lakonie treiben Ronen und Schaad in zwölf Szenen die Entwicklungen und Folgen des technologischen Fortschritts auf die Spitze, zeigen die Gefahren von Digitaldiktaturen auf und wie wenig das Individuum und seine Selbstbestimmung darin zählen. Die vermeintlich ferne Zukunftsmusik rückt so bedrohlich nah – von der Utopie zur Dystopie an nur einem Abend.

Eintrittspreise
€ 15 für sehbehinderte/blinde Menschen
€ 19 | € 25 Normalpreis
Eingetragene Begleitpersonen haben freien Eintritt;
Blindenführhunde dürfen mit in den Theatersaal genommen werden.

Das Kartenbüro des Metropoltheaters nimmt Reservierungen sowie die Anmeldung für die Abholung an der U-Bahn-Station gerne
telefonisch unter 0 89 32 19 55 33 oder
per Mail unter info(at)metropoltheater.com
entgegen
Telefonzeiten werktags DI bis FR, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr, außerhalb dieser Zeiten läuft ein Anrufbeantworter.
Treffpunkt für die Abholung an der U-Bahn-Station Freimann ist der 24.05.22 um 17.45 Uhr Uhr direkt am Bahnsteig. Falls ein Zurückbringen an die U-Bahn-Station nach der Vorstellung gewünscht wird, kann dies ebenfalls bei Reservierung angemeldet werden.

Die Bühnenbegehung sowie das Kennenlernen der Schauspieler:innen finden eine Stunde vor Vorstellungsbeginn, also um 18.30 Uhr statt.

Für die Audiodeskriptions-Kopfhörer wird um Hinterlegung eines Ausweispapiers (Reisepass oder Personalausweis) als Pfand gebeten.

Hintergrundinfos:
Seit der Spielzeit 2018/19 gibt es im Metropoltheater München, seit 2017 als erstes Theater Bayerns ausgezeichnet mit dem vom Bayer. Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration verliehenen Signet “Bayern barrierefrei – wir sind dabei”, die Reihe All Inclusive:

Im Rahmen dieser Reihe möchte das Metropoltheater ca. drei Mal im Jahr Vorstellungen mit Live-Audiodeskription und Gebärdensprachdolmetschen anbieten, um blinden/sehbehinderten und gehörlosen Menschen die Theaterproduktionen zugänglich zu machen und ihnen zu ermöglichen, das Theatererlebnis mit allen Besuchern zu teilen. Das heißt, die Vorstellungen dieser Reihe stehen selbstverständlich allen Zuschauern offen, so dass sie im besten Sinne des Wortes inklusiv sind.

Für blinde und sehbehinderte Menschen gehört zum festen Bestandteil einer solchen Vorstellung eine Bühnenbegehung vor der Vorstellung zum Kennenlernen von Schauspielern, Kostümen und Bühnenbild (1 Std. vor Vorstellungsbeginn), ebenso wie eine vom Metropoltheater organisierte Abholung der angemeldeten Besucher am U-Bahnhof „Freimann“ (1 Std. 45 Min. vor Vorstellungsbeginn).

Die Reihe “All Inclusive” wird in Kooperation mit Hörfilm München und dem Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. veranstaltet und unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, Sozialreferat der Landeshauptstadt München, Rotary Club Germering, von der Sikon GmbH und vom Freundeskreis Metropoltheater München e.V.

Kontaktdaten des Metropoltheaters.
Metropoltheater München gGmbH
Floriansmühlstraße 5
80939 München
Telefon: 0 89 32 19 55 33
Fax: 0 89 32 19 55 44
E-Mail: info(at)metropoltheater.com
Internet: www.metropoltheater.com

Quelle: BBSB-Inform

Digitale Veranstaltungsreihe für Frauen* mit Behinderung

Liebe Mitstreiter*innen,

Wir möchten unsere diesjährige, digitale Veranstaltungsreihe für Frauen*mit Behinderung hiermit ankündigen. Wir würden uns freuen, wenn Sie Interessierte darauf aufmerksam machen würden.
Wir haben 4 Referent*innen eingeladen, um mit uns und den Interessierten über Themen rund um das Frau*-sein mit Behinderung zu sprechen.

Hier ein kurzer Überblick über Themen und Termine:

TerminThemaReferent*in
27. April 2022 um 16:00 UhrMutter sein mit Behinderung Birgit Kalwitz
25. Mai 2022 um 16:00 UhrSexualität mit Behinderung und Assistenz Patricia Kubanek
24. August 2022 um 16:00 UhrTrans sein mit Behinderung Chris Kirmeier
28. September 2022 um 16:00 UhrElternassistenz Kerstin Blochberger

Genauere Informationen zu den Referent*innen und den Inhalten der einzelnen Veranstaltungen finden Sie spätestens einen Monat vor Veranstaltungsbeginn auf unserer Webseite (https://akse-ev.de/?cat=4) in der Kategorie „aktuelles“.
Interessierte melden sich bitte wenn möglich per E-Mail bei uns an. Unter Info@akse-eV.de sind wir erreichbar.
Dank einer großzügigen, privaten Spende ist die Teilnahme an den Veranstaltungen kostenfrei.
Die Teilnehmer*innenzahl ist bei jeder Veranstaltung auf maximal 100 Personen begrenzt. Sollten wir mehr Anmeldungen erhalten, zählt das Eingangsdatum der Anmeldung.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Das Team von aktiv und selbstbestimmt e.V. aus Berlin

aktiv und selbstbestimmt e.V.
Kameruner Straße 53
13351 Berlin

www.akse-ev.de

Telefon: 030 – 398 202 180
Telefax: 030 – 398 202 181
E-Mail: info@akse-ev.de

Vertreten durch: Friederike Matz (Vorstand)

capito digital: Künstliche Intelligenz als Beitrag zur Barrierefreiheit

„capito digital”: Online-Assistent gibt Tipps für leicht verständliche Sprache. capito (Spezialist für barrierefreie und verständliche Information und Kommunikation) hat diesen Service entwickelt.

Nach der 30 tägigen Testversion kostet das dann, je nach gewähltem Paket ab 30 Euro monatlich.

Weiterlesen auf:
Bizeps
capito digital

integra Messe in Wels

Messe integra 2022:
Diese Messe bietet vom 08. – 10. Juni 2022 – eine umfassende Produkt – und Dienstleistungsplattform und zeigt neue Wege in den Bereichen Reha, Therapie, Pflege, Barrierefreiheit, Mobilität, Sport, Freizeit und Reisen auf. Bereits zum 17. Mal treffen in der Messe Wels an Gesundheits- und Sozialthemen Interessierte zusammen, die sich auf vielseitige Aussteller aus dem In- und Ausland sowie auf ein breitest Angebotsspektrum von bewährten Hilfen bis zu Innovationen aus der digitalen Welt freuen dürfen.
Weiterlesen auf: integra.at

Jugend Innovationspreis 2022

Liebe Bloggemeinde,

Dräger & Lienert schreibt den DL® Jugend Innovationspreis 2022 aus
Die Firma Dräger & Lienert (DL®) ist Hersteller von Soft- und Hardware speziell für den beruflichen Bereich. Der DL® Jugend Innovationspreis ist aber nicht auf diesen Bereich beschränkt. Alle Ideen, die Menschen mit irgendeiner Einschränkung nützen könnten, sind willkommen! Es geht um Ideen zu dem Bereich Assistivtechnik. DL® hat seinen Schwerpunkt im Bereich Hilfsmittel für sehbehinderte und blinde Menschen im beruflichen Umfeld und ist gerade dabei, das Portfolio zu erweitern. Daher freut sich das Unternehmen, wenn junge Menschen Ideen für Hilfsmittel z.B. für Hörsehbehinderte, für Menschen mit motorischen Einschränkungen und evtl. auch für Menschen mit kognitiven Einschränkungen einreichen.
Eine motorische Einschränkung liegt z.B. vor, wenn jemand Schwierigkeiten hat, seine Finger zu bewegen und das Tippen auf einer Tastatur schwer ist oder gar nicht geht. Eine kognitive Einschränkung liegt z.B. dann vor, wenn ein Mensch nach einem Schicksalsschlag massiv unter Stress geraten ist, und beruflich an Grenzen gestoßen ist. Dann würde evtl. ein temporäres Stresssyndrom vorliegen. Die Ideen sollen sich also beziehen auf die Bereiche Sehen, Hören, Fühlen, Bewegen und Denken.
Dazu die Ausschreibung von DL®:
“Wir akzeptieren von der reinen Idee, über das Vordesign eines Produktes bis hin zum fertigen Produkt alles, was wir cool finden. Die Idee muss zudem das Potenzial haben, das Reich der Fantasien verlassen zu können und ein wirkliches Produkt zu werden. Es kann sich dabei um ein Gerät, um eine Software, um eine App oder um irgendetwas pfiffiges handeln, was es noch nicht gibt.
Wer ist jung? Du bist entweder unter 19 Jahren oder Du bist drüber und befindest Dich noch in der Ausbildung. Der 38-jährige Student im 39sten BWL-Semester wird aber nicht akzeptiert, oder er oder sie müssten schon sehr gut argumentieren.
Wie sieht die Jury aus? Die Jury besteht aus dem DL Team, und wir ziehen noch einige schlaue Leute aus der Szene hinzu. Alles ist subjektiv!
Was sind die Preise?
Der erste Preis sind 500,00 Euro.
Der zweite Preis sind 501,00 Euro.
Der dritte Preis sind 499,00 Euro.
Wir suchen Menschen, die etwas ungewöhnlich denken. Mailt Eure Vorschläge in den Monaten April, Mai und Juni an E-Mail: Innovation@dlinfo.de
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Quelle: https://www.dlinfo.de/

Umfrage zu Fußverkehrsnetzen in Bezug auf Barrierefreiheit

Hiermit leiten ich die Bitte um Beteiligung an einer Umfrage weiter.
Teresa Engel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mobilität und Verkehr der TU Kaiserslautern. Im Rahmen ihrer Dissertation zum Thema “Bewertung von Fußverkehrsnetzen in Bezug auf Barrierefreiheit” führt sie eine Online-Befragung durch. Im Rahmen dieser Befragung soll herausgefunden werden, wie stark die Nutzung von Fußwegen, Treppen und Straßenquerungen für mobilitätseingeschränkte Personen erschwert wird, wenn diese nicht vollständig barrierefrei erbaut wurden.
Da es wichtig ist, dass das Thema Barrierefreiheit bereits in der Hochschule vermittelt wird, weisen wir gerne auf diese hin. Für blinde und sehbehinderte Personen, die nicht unterstützt werden können oder auch Personen, die sich mit einer selbstständigen Online-Befragung nicht wohl fühlen, bietet Teresa Engel gerne auch Telefongespräche an!
E-Mail: teresa.engel@bauing.uni-kl.de
Tel. (0631) 205 29 45.

Andrea Mielke verstorben

Liebe Bloggemeinde,

Andrea Mielke ist im April 2022 von uns gegangen.
1964 in Salzburg geboren und seit 1983 Kämpferin für ein selbstbestimmtes Leben und Aktivistin für die Rechte behinderter Menschen.

Schon seit 1983 lebte sie völlig eigenständig mit persönlicher Assistenz rund um die Uhr. Auch für diese Art der Unterstützung für Menschen mit ­Behinderung hatte sie immer ganz offen gekämpft als Aktivistin der Bewegung „Selbstbestimmt ­Leben“. 2003 rückte die diplomierte Sozialarbeiterin mit der von ihr präsentierten Fotoausstellung Ein Hauch von Gefühl ins Bewusstsein. Im Mittelpunkt standen sinnliche Frauen mit Behinderung. So war Andrea Mielke auch, wie viele Fotos zeigen. Ein außergewöhnlicher Mensch.

Der Freitod (durch Sterbehilfe) scheint die logische Konsequenz aus dem Leben dieser un­gewöhnlichen Frau zu sein. Von Geburt an durch spinale Muskelatrophie schwerstbehindert, gaben ihr die Ärzte eine Lebenserwartung von 20 Jahren. Trotz völliger Bewegungslosigkeit stemmte sich Andrea Mielke mit all ihrem Lebensgeist gegen dieses Schicksal – mit Erfolg.

Diverse Quellen

Mailingliste für hörsehbehinderte und taubblinde Mensche

Der DBSV hat eine Mailingliste für hörsehbehinderte und taubblinde Menschen gestartet. In der Mailingliste geht es um Computer, Smartphones und andere technische Hilfsmittel. Wie bedient man das iPhone mit einer Braillezeile? Wie verbindet man sein Hörgerät mit dem Computer oder Smartphone? Wie stellt man sein Gerät gut für Sehbehinderte ein? Und viele andere Themen. Mitglieder der Mailingliste können Fragen stellen und anderen Tipps geben.
Mitglied der Mailingliste werden kann man unter folgendem Link:

https://www.as-2.de/mailman/listinfo/tbltechnik

Oder Sie schreiben eine Mail ohne Betreff und Text an: tbltechnik-subscribe@as-2.de.

BR-Hörfilme – Aktuelle Terminliste bis Mitte Mai

Liebe Hörfilmfreunde,

anbei wieder unsere Filme mit Audiodeskription, dieses Mal bis zum 15. Mai. Als Premieren warten die sechsteilige Familienkomödie „Die Glücksspieler“, ab Ende April immer am Mittwochabend im Ersten (und vorab in der Mediathek). Dazu kommen neue bei uns produzierte Tatorte aus Wien, Frankfurt und Franken sowie ein neuer Polizeiruf mit Verena Altenberger und weitere Folgen mit „Hubert ohne Staller“.

Hier die Hörfilmliste als .docx

Gute Unterhaltung mit unseren Hörfilmen wünschen
Bernd Benecke, Elmar Dosch, Diana Urban und Haide Völz
BR Fernsehen
Barrierefreie Angebote