Kategorie-Archiv: Technik

Technik

Termine der IFA-Führungen

Liebe Bloggemeinde,

Die Führungen finden in diesem Jahr am Samstag, 2. September, und Montag, 4. September, statt, jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr sowie 13:00 bis 15:00 Uhr.
Alle Führungen für blinde und sehbehinderte Besucherinnen und Besucher auf der der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2017 im Überblick:

Führung 1:
Samstag, 2. September, 10:00 bis 12:00 Uhr
- Miele: Haushaltsgeräte, Halle 2.1, Stand 101
- Hisense: Fernseher, Haushalts- und Kommunikationsgeräte, Halle 6.2, Stand 202
- Telekom: Telekommunikation, Halle 21, Stand 101

Führung 2:
Samstag, 2. September: 13:00 bis 15:00 Uhr
- Kärcher: moderne Reinigungsgeräte, Halle 4.1, Stand 213
- rbb/ARD: digitale Angebote und Reform des Fernsehprogramms, Halle 2.2, Stand 103
- Samsung: Fernseher, Haushalts- und Kommunikationsgeräte, CityCube Halle B, Stand 101

Führung 3:
Montag, 4. September, 10:00 bis 12:00 Uhr
- Kärcher: moderne Reinigungsgeräte, Halle 4.1, Stand 213
- Metz: Fernseher und Kopfhörer, Halle 6.2, Stand 201
- ZVEH: Smart Home, Halle 26.a, Stand 224 und 225

Führung 4:
Montag, 4. September, 13:00 bis 15:00 Uhr
- Miele: Haushaltsgeräte, Halle 2.1, Stand 101
- DJI: Kamera-Drohnen, Halle 3.2, Stand 105
- digitalSTROM AG: Smart Home, Halle 26.a, Stand 202 und Halle 6.2, Stand 102 und 130

Anmeldung: Tel.: 030 895 88-0 oder E-Mail: freizeit@absv.de

Eintrittskarten:
Für Inhaber der DBSV-Karte haben wir von der Messe Berlin rabattierte IFA-Karten in Höhe von 9,00 Euro erhalten, die ab sofort in der ABSV-Geschäftsstelle nach telefonischer Voranmeldung erworben werden können. Die Begleitperson ist frei bei Zeichen „B” im Ausweis und benötigt keine Karte.

Treffpunkt:
spätestens zum Führungsbeginn, also 10:00 bzw. 13:00 Uhr in der Eingangshalle Messeeingang Süd, Jafféstraße am rechten Fahrstuhl hinter der Absperrung. Sie gehen dazu bitte mit Ihrer Eintrittskarte durch die Kontrolle und halten sich dann rechts. Nicht mit dem Fahrstuhl oder der Rolltreppe nach oben fahren! Sie werden von den Tourbegleitern der Agentur factory c empfangen, die zur Orientierung auch ein Schild mit der Aufschrift “IFA Guides Tour” hochhalten.

Fahrverbindung:
S-Bahn S5 bis Messe-Süd, aus der Innenstadt kommend Richtung Spandau in Fahrtrichtung ganz vorn aussteigen und über die Fußgängerbrücke zum Eingang Süd laufen.

DBSV-Fachveranstaltung zum Thema:
„Wege barrierefreier Elektrogeräte vom Hersteller über den Handel zum Kunden”

Termin: Montag, 4. September, 10:15 bis 11:45 Uhr
Ort: Halle 26a, Stand 214b im IFA-Next-Bereich

Der Deutsche Blinden-und Sehbehindertenverband (DBSV) ist auch in diesem Jahr auf der IFA präsent und lädt alle Interessierten zu einer Podiumsdiskussion mit Impulsvorträgen ein.
Bei dieser Veranstaltung wird sich u. a. das Projekt hörfilm.info mit seinen Erfahrungen zur Zugänglichkeit der Audiodeskription und zu barrierefreien TV-Geräten präsentieren.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Aktuelle Termine für “Blickpunkt Auge – Rat und Hilfe bei Sehverlust” finden Sie
unter folgendem Link: www.absv.de/vorträge.

Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V.
Auerbachstraße 7, 14193 Berlin
Sekretariat: 030 895 88-0, Fax: 030 895 88-99; www.absv.de

eSight 3 – Brille für Sehbehinderte

Liebe Bloggemeinde,

die neue elektronische Brille aus Kanada, eSight 3 kommt auf den europäischen Markt.
Von nahezu blind auf ca. 20% “Sehvermögen” soll mit dieser “Brille” möglich sein.
Ob die Kosten von knapp 10.000 Dollar von der Krankenkasse übernommen werden, ist mir nicht bekannt.
Weitere Infos auf www.esighteyewear.com (Englisch)
oder mit der Suche im www nach eSight3.
E-Mail: jeff@esighteyewear.com oder visionadvocate@esighteyewear.com

Kann ein Radar den Blindenführhund oder den Blindenlangstock ersetzen?

Liebe Bloggemeinde,

wieder hat sich ein Forscher- und Expertenteam auf den Weg gemacht, uns bei der Orientierung bestmöglich zu unterstützen. Lesen sie dazu einen Artikel aus der Zeitschrift Schnecke Nr. 95.
Die Schnecke ist die Zeitschrift der Deutschen Cochlea Implantat Gesellschaft (DCIG).

Bis heute orientieren sich Blinde und Sehbehinderte mit Hilfen wie Blindenhund und Blindenstock. Das Forschungsprojekt RaVis-3D will blinde Menschen mit einem Radarsystem ausstatten, das sie perTonsignal auf Hindernisse aufmerksam macht.

So soll es funktionieren: Mit spezieller Technik am Kopf oder Körper wird die Umgebung per Radar erfasst. Anschließend wird die Umge¬bung in Echtzeit in Audiosignale übersetzt, in eine sogenannte 3D- Audioumgebung, die dem Nutzer über ein Hörgerät dargestellt wird.
Die Technik soll es dem Nutzer möglich machen, Hindernisse zu erkennen, Entfernungen einzuschätzen und sich verhältnismäßig natürlich in der Umgebung zu bewegen. Hindernisse und Bewegungen werden durch Audiosignale mit unterschiedlichen Merkmalen wie Tonhöhe oder Lautstärke dargestellt. Um die 3D- Audioumgebung nutzbar zu machen, ist ein sehr kleines, aber schnelles Rechensystem notwendig, das die Radardaten in Echt¬zeit verarbeitet und das Bewegungen des Nutzers und Drehungen des Kopfes mit einberechnet, um ein frei rotierendes 3D-Umfeld zu erzeugen und über das Hörgerät auszugeben.

Leiter des Projekts, das im Juli 2016 gestartet ist, ist die Kampmann Hörsysteme GmbH. Unterstützt wird das Unternehmen, das dafür neben seinem Standort in Essen derzeit ein weiteres Gebäude auf dem Bochumer Gesundheitscampus errichtet, unter anderem von drei Elektrotechnik-Lehrstühlen der Ruhr-Universität sowie vom Bochumer Institut für Technologie und der SNAP GmbH. Die SNAP ist insbesondere dafür zuständig, die entwickelte Technik möglichst einfach benutzbar zu machen. Hier geht es darum, sinnvolle Reize zu setzen, ohne den Nutzer zu überfordern. Beispielsweise ist offen, ob Audiosignale über ein Hörgerät für die Orientierung ausreichen, oder ob taktile Signale – also ein kurzes „Antippen” eines Gerätes auf der Haut – eine zu¬sätzliche Hilfestellung sein kann.

Die SNAP GmbH mit Sitz im BioMedizinZentrum Bochum ist ein Spezialist im Bereich der Benutzerfreundlichkeit bei Assistenzsystemen für Behin¬derte und wurde 2010 mit Unterstützung der Stadt Bochum ins Leben gerufen.
Zusätzlich wird das Projekt durch die assoziierten Partner Dräger &. Lienert Informationsmanagement GbR aus Marburg, das Berufsförderungswerk Halle (Saale) und die CN Hearing GmbH begleitet, die jeweils ihre Expertise in das Projekt einbringen. Das Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Herausgeber: Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft e.V.
Geschäftsführer: Dr. Roland Zeh
Hauptstraße 43
D-89250 Senden
Telefon: 0 73 07 – 9 25 71 76
E-Mail: uwe.knuepfer@redaktion-schnecke.de
www.schnecke-online.de

Quelle: BBSB

High-Tech-Brille lässt blinden Jungen wieder sehen?

Liebe Bloggemeinde,

die Zukunft? Was die Technik alles inzwischen kann! Unglaublich und auch etwas erschreckend!
Ich bin vollblind und da hilft auch die Hightech Brille nicht weiter.

Der Junge im Bericht hat einen Sehrest von 25%.
Er ist also nicht blind, sondern sehbehindert!
Welcher Art seine Sehbehinderung ist, wird nicht angegeben.
Ob diese “Brille” unscharfes Sehen ausgleicht, wofür eine Brille im eigentlichen Sinn ja genutzt wird, bleibt unerwähnt.
Wenn eine Brille oder sonstige Sehhilfe nicht hilft, dann hilft diese “Brille” auch nicht weiter?

https://futurezone.at/produkte/high-tech-brille-laesst-blinden-jungen-wieder-sehen/260.183.035

Hahnenkamm-Rennen als App

Liebe Leser,

AUDIO2 Wien-Hamburg hat eine App speziell für blinde und sehbehinderte Sportfans entwickelt. Mit dieser App können Sie die Audiodeskription der Hahnenkamm-Rennen live aus Kitzbühel verfolgen. Ebenso steht ihnen zusätzlich der englische Kommentar oder der Platzsprecher zur Verfügung.

Die App können Sie hier laden:
Für das Apple iPhone:
https://itunes.apple.com/de/app/hahnenkamm-audio/id1184930051
Telephone mit Android Betriebsystem:
https://play.google.com/store/apps/details?id=at.soap.hahnenkamm

Folgende Rennen werden mit Live-Audiodeskription und mit englischem Kommentar
gestreamt:
18.1.2017 11:30 Uhr Training Abfahrt
19.1.2017 11:30 Uhr HAHNENKAMM SUPER-G
20.1.2017 11:30 Uhr HAHNENKAMM ABFAHRT
21.1.2017 10:15 Uhr HAHNENKAMM SLALOM 1. & 2. Lauf

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Ihr Feedback können sie dem Entwickler mitteilen.
Kontaktdaten:
Michael Kastelic
AUDIO2 Wien-Hamburg
DATAMATIX Datensysteme GmbH
Ruhrstrasse 6B
D-22761 Hamburg
Telefon: 0 40 – 35 73 07 02
Mailto:m.kastelic@audio2.de
Internet: http://www.audio2.de

IFA 2015

Liebe Bloggemeinde,

für blinde und sehbehinderte Besucherinnen und Besucher der Internationalen Funkausstellung (IFA) gibt es auch in diesem Jahr wieder vier Sonderführungen.

Führung 1: Samstag, 5. September, 10:00 bis 12:00 Uhr
- Miele: Produktneuheiten aus dem Haushaltgerätebereich, Halle 2.1, Stand 101
- Bosch: Produktneuheiten aus dem Haushaltgerätebereich, Halle 3.1, Stand 101
- Grundig: Unterhaltungselektronik sowie Haushaltsgeräte, Halle 23, Stand 101

Führung 2: Samstag, 5. September: 13:00 bis 15:00 Uhr
- De’Longhi: moderne Kaffeeautomaten und andere Küchengeräte, Halle 1.1, Stand 202
- Kärcher: moderne Reinigungsgeräte, Halle 4.1, Stand 213
- iRobot: intelligente Haushaltsroboter (Staubsauger), Halle 6.1, Stand 119

Führung 3: Montag, 7. September, 10:00 bis 12:00 Uhr
- Nespresso: moderne Kaffeeautomaten, Halle 1.1, Stand 102
- Bosch: Produktneuheiten aus dem Haushaltgerätebereich, Halle 3.1, Stand 101
- Sony: stationäre und tragbare Audio- und Kommunikationsgeräte sowie Kopfhörer, Halle 20, Stand 101

Führung 4:Montag, 7. September, 13:00 bis 15:00 Uhr
- De’Longhi: Kaffeeautomaten und andere Küchengeräte, Halle 1.1, Stand 202
- Kärcher: moderne Reinigungsgeräte, Halle 4.1, Stand 213
- 3YOURMIND: Beratung und Datenaufbereitung für 3-D-Drucke, Halle 11.1, Stand 02

Anmeldung: Tel.: 030 895 88-0 oder E-Mail: freizeit@absv.de.

Eintrittskarten: Wir hoffen, dass uns die Messe Berlin für Inhaber der DBSV-Karte wieder rabattierte IFA-Karten zur Verfügung stellt, die in der ABSV-Geschäftsstelle nach telefonischer Voranmeldung erworben werden können. Bitte hinterlassen Sie bei Ihrer Anmeldung Ihre Kontaktdaten, wir informieren Sie, sobald uns die Karten vorliegen.

Treffpunkt: zum Führungsbeginn, also 10:00 bzw. 13:00 Uhr in der Eingangshalle Messeeingang Süd, Jafféstraße am rechten Fahrstuhl hinter der Absperrung. Sie gehen dazu bitte mit Ihrer Eintrittskarte durch die Kontrolle und halten sich dann rechts. Dort werden Sie von den Tourbegleitern der Agentur factory c empfangen, die zur Orientierung auch ein Schild mit der Aufschrift “IFA Guides Tour” hochhalten. Dass auf dem Schild außerdem gebärdende Hände zu sehen sind, sollte Sie bitte nicht irritieren, die Agentur begleitet auch Touren für Gehörlose.

Fahrverbindung: S-Bahn S5 bis Messe-Süd, aus der Innenstadt kommend Richtung Spandau in Fahrtrichtung ganz vorn aussteigen und über die Fußgängerbrücke zum Eingang Süd laufen.

Assistenz – Datenbrille mit ADAMAAS

Liebe Bloggemeinde,

Forscher der Universität Bielefeld wollen ein mobiles Assistenzsystem in Form einer Datenbrille entwickeln, das spezifische Eigenheiten des Anwenders kennt und auf ihn zugeschnittene Hilfe leistet.

Ein Forschungsprojekt der Universität Bielefeld will eine Datenbrille
entwickeln, die selbstständig erkennt, welche Unterstützung der Anwender gerade benötigt, ohne dass er spezialisierte Apps aufrufen müsste. Das ADAMAAS (Adaptive and Mobile Action Assistance in Daily Living Activities) getaufte Projekt soll in Kooperation mit externen Partnern Techniken aus unterschiedlichen Wissensbereichen kombinieren und wird mit 1,2 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Die geplante intelligente Brille soll sich auf Erkenntnisse der
Neuroinformatik stützen, Eye-Tracking-Methoden integrieren, Vitalparameter wie Blutdruck oder Herzfrequenz erfassen sowie Objekte und Aktionen des Brillenträgers erkennen. Auf der Basis der erfassten Daten soll eine Augmented-Reality-Anwendung Handlungsanweisungen in Form von Texten, Bildern oder virtuellen Assistenten in die Brille einblenden – abhängig von der Situation und der jeweiligen Person.

Individuelle Hilfe
Nach einer initialen Anpassung an die kognitiven und körperlichen
Fähigkeiten des Brillentägers soll das AR-System erkennen, wenn er Probleme beim Ausführen einer Handlung hat und ihm auf ihn zugeschnittene Unterstützung zukommen lassen. Das kann je nach Bedarf ein eingeblendeter Text, eine Grafik, ein Video oder ein Avatar sein.

Geplant ist außerdem, dass ADAMAAS kontinuierlich dazu lernt. Die erfassten Daten sollen über eine sichere Verbindung auf einen lokalen Host-Rechner übertragen und dort gespeichert werden. Eine Möglichkeit, das System unter realen Bedingungen zu testen, wollen die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel bieten, deren Schwerpunkt in der Pflege alter und behinderter Menschen liegt. (ka)
Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Intelligente-Brille-als-individuelles-Assistenzsystem-2735053.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

Braille Smartwatch Armbanduhr

Liebe Bloggemeinde,

eine super Armbanduhr kommt bald auf dem Markt.
Hier die Info:
“Dot” ist eine Armbanduhr (Smartwatch) mit einem vierstelligen
Brailledisplay mit jeweils 6 Punkten. Bis zu einer 100 Sekunde
Ablesegenauigkeit. Betriebszeit bis zu 5 Tagen. Im Dezember 2015 soll die Uhr in den USA zu einem Preis von unter 300 $ auf den Markt kommen.
Bild und weitere Einzelheiten unter:
http://www.ubergizmo.com/2015/07/dot-braille-smartwatch-visually-impaired/