Wer schult zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung?

Sehr geehrte Damen und Herren,

REHADAT-Seminaranbieter: Wer schult zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung?
Wer sich eine neutrale Übersicht über Bildungs- und Qualifizierungsanbieter im Bereich der beruflichen Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen verschaffen will, findet diese im Portal REHADAT-Seminaranbieter – ab heute im neuen Layout, mit verbesserter Struktur, erweiterten Inhalten und einer intuitiveren Suche.

Das Portal bietet aktuell rund 300 Profile namhafter Seminarveranstalter mit Bezug zur beruflichen Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderung. Die Anbieterprofile enthalten Kontaktangaben, Infos zu Themen und Zielgruppen sowie Links zum jeweiligen Seminarangebot.

Für eine schnelle und zielgerichtete Recherche sind die Anbieter nach folgenden Themen sortiert: Arbeit & Beschäftigung, Aus- & Weiterbildung, Barrierefreiheit & Hilfsmittel Behinderung & Erkrankung, Rehabilitation sowie Recht. Alternativ dazu gibt es eine alphabetische Anbietersuche.

Das Portal bietet außerdem eine Übersicht aktueller Webinare und Live-Online-Schulungen, mit denen Nutzerinnen und Nutzer ihr Wissen bequem von jedem beliebigen Ort aus vertiefen können.

Das Portal richtet sich an Fachkräfte aus Unternehmen und Verbänden, Interessenvertretungen und Betroffene. Seminaranbieter können sich im Anbieterbereich mit einem eigenen Profil im Portal eintragen lassen.

“Mit dem Portal REHADAT-Seminaranbieter tragen wir zu einer besseren Orientierung in der vielfältigen Weiterbildungslandschaft in Deutschland bei und unterstützen bei der Suche nach passenden Angeboten” so Projektleiterin Petra Winkelmann.

Hier können Sie das Portal aufrufen: www.rehadat-seminaranbieter.de

Kontakt
Anja Brockhagen
Telefon 02 21 49 81 845 E-Mail: brockhagen@iwkoeln.de

Über REHADAT:
REHADAT ist das zentrale unabhängige Informationsangebot zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Die Informationen richten sich an Betroffene und alle, die sich für ihre berufliche Teilhabe einsetzen. Alle Angebote sind barrierefrei und kostenlos zugänglich.
REHADAT ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln e.V., gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aus dem Ausgleichsfonds.

Ihr BBSB-Inform

Audiodeskription in Leipzig

Sehr geehrte Damen und Herren,

für Kurzentschlossene bietet das Schauspiel Leipzig zwischen den Feiertagen eine zusätzliche Vorstellung mit Audiodeskription an!

Im Januar und Februar haben Sie dann die Möglichkeit „Die Hermannsschlacht“ und „Lazarus“ mit Audiodeskription zu besuchen:

„Die Hermannsschlacht“
von Heinrich von Kleist, Regie: Dušan David Pařízek

Fr 27.12.2019
18.10 Uhr blindengerechte Bühnen- und Stückeinführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)
19.30 Uhr Vorstellungsbeginn

So 12.01.2020
14.40 Uhr blindengerechte Bühnen- und Stückeinführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)
16.00 Uhr Vorstellungsbeginn

So 02.02.2020
18.10 Uhr blindengerechte Bühnen- und Stückeinführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)
19.30 Uhr Vorstellungsbeginn
Der Teutoburger Wald im Jahr 9 nach Christus: Cheruskerfürst Hermann schließt mit den Römern ein Scheinbündnis gegen die Sueven. Zugleich unterbreitet er den Sueven ein Bündnisangebot, um die römischen Truppen in einen Hinterhalt zu locken. Er schürt den Hass der einheimischen Bevölkerung gegen die fremden Besatzer. Schließlich stehen fast alle Germanen, die zuvor untereinander zerstritten waren, auf seiner Seite. Nachdem die Truppen des römischen Feldherrn Varus vernichtend geschlagen sind, soll Hermann zum König von Germanien ausgerufen werden.

Lazarus
von David Bowie & Enda Walsh, Regie: Hubert Wild
Fr 24.01.2020
17.40 Uhr blindengerechte Bühnen- und Stückeinführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)

19.00 Uhr Vorstellungsbeginn

Als David Bowie 1976 in Nicolas Roegs Film „Der Mann, der vom Himmel fiel“ als Thomas Jerome Newton zu sehen war, schien es manchem Zuschauer, als spiele der britische Sänger sich schlicht selbst. Die Rolle des Außerirdischen, dem die Erdschwerkraft mitunter zu viel wird, schien Bowie mit seiner ätherischen Erscheinung wie auf den Leib geschrieben — und das nicht nur aufgrund seiner Körperlichkeit: Das Thema des Fremden, der in einer profitgierigen Welt strandet, an der er schließlich — trotz großen Erfolges — zerbricht, war Bowie selbst sicher nur allzu vertraut. Und es ist sicherlich kein Zufall, dass von allen Masken und Metamorphosen des Ausnahmekünstlers Bowie ausgerechnet diese eine späte Auferstehung feiert. Vierzig Jahre nach dem Film plant Bowie, Thomas Jerome Newton ein neues Projekt zu widmen: eine Fortsetzung der Story als Musical …

Reservieren Sie sich jetzt Ihre Karten unter 0341 – 1268 168 oder
besucherservice@schauspiel-leipzig.de
Eine Adventszeit und besinnliche Weihnachtsfeiertage wünscht Ihnen,

Maila Giesder-Pempelforth
Mitarbeiterin Audiodeskription
Schauspiel Leipzig
Bosestr. 1
04109 Leipzig
Tel.: 0341-1268 143
Fax.: 0341 – 1268 179
Mail: audiodeskription@schauspiel-leipzig.de
www.schauspiel-leipzig.de

Änderungen im Bundesteilhabegesetz (BTHG) zum 01.01.2020

“Betrifft es mich? Was muss ich tun?” Zum 1. Januar treten Änderungen durch das Bundesteilhabegesetz in Kraft. Das Bundesteilhabegesetz (BTHG), erlassen am 23. Dezember 2016, beinhaltet umfangreiche Veränderungen für Menschen mit Behinderungen. Es trat bzw. tritt in vier Stufen in Kraft (2017, 2018, 2020 und 2023). Die dritte Stufe kommt nun zum 1. Januar 2020 und bringt weitere grundsätzliche Änderungen mit sich. Besonders viel ändert sich für Menschen mit Behinderungen in stationären Einrichtungen (“besondere Wohnformen”). Ab 2020 werden etwa Leistungen der Existenzsicherung (Miete, Barbetrag) und der Eingliederungshilfe (Betreuung, Assistenz) voneinander getrennt.

Nun gibt es sicherlich wieder viele Betroffene, die Fragen haben, einen Antrag stellen müssen oder ein Konto brauchen.

Angehörigen-Entlastungsgesetz: Politischer Erfolg für behinderte Menschen und ihre Angehörigen!

Liebe Leserinnen und Leser,

gemeinsam mit anderen Interessenvertretungen behinderter Menschen hat sich der DBSV in den letzten Monaten für die Verabschiedung des Angehörigen-Entlastungsgesetzes eingesetzt. Massive Bedenken von Ländern und Kommunen waren zu überwinden. Die Mühe hat sich gelohnt: Letzten Freitag hat der Bundesrat dem Gesetz zugestimmt. Es wird zum 1. Januar 2020 in Kraft treten.

Eine zentrale Regelung betrifft die durch das Bundesteilhabegesetz eingeführte Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB). Sie wird über das Jahr 2022 hinaus finanziert und damit zu einem Regelangebot für behinderte Menschen.

Mit dem Gesetz wird weiterhin geregelt, dass das Sozialamt auf das Einkommen volljähriger Kinder, deren Eltern Sozialhilfe z. B. zur Deckung ihrer Pflegekosten oder auch in Form der Blindenhilfe erhalten, erst dann zurückgreifen dürfen, wenn deren Bruttoeinkommen jeweils 100.000 Euro übersteigt. Umgekehrt gilt dies auch für Eltern von volljährigen sozialhilfebedürftigen Kindern. Dabei gilt: Nur in Ausnahmefällen, in denen die Behörden ein Einkommen über der Schwelle vermuten, müssen Betroffene ihr Einkommen offenlegen. Erhält man als volljähriger behinderter Mensch Eingliederungshilfeleistungen, wird auf das Einkommen und Vermögen der Angehörigen künftig gar nicht mehr zurückgegriffen.

Besonders hat sich der DBSV auch für eine Regelung beim Recht auf Arbeitsassistenz eingesetzt: “Der Gesetzgeber hat klargestellt, dass die Höhe der Aufwendungen für eine Arbeitsassistenz nicht im Ermessen der Integrationsämter steht”, freut sich DBSV-Rechtsreferentin Christiane Möller “Damit wird vielen blinden und sehbehinderten Berufstätigen in der Praxis geholfen, die in der Vergangenheit häufig darum ringen mussten, dass ihnen alle mit der Beschäftigung ihrer Assistenzkraft entstehenden Aufwendungen ersetzt werden”.

Der DBSV und seine Landesvereine danken allen, die mitgeholfen haben, diesen Erfolg zu erreichen.
Quelle: dbsv

BR Hörfilme – Aktuelle Terminliste bis Mitte Januar

Liebe Hörfilmfreunde,

anbei die Filme mit Audiodeskription über die Feiertagswochen. Alle Jahre wieder gibt es ein Hörfilmwiedersehen mit der “Feuerzangenbowle”, den “Sissi”-Filmen (beides im Ersten) und der “Winnetou”-Trilogie (bei 3Sat). Als Premieren warten zudem der zweite Polizeiruf-Einsatz von Verena Altenberger (ein sehr spezieller Krimi von Dominik Graf, schon kommenden Sonntag) und ein neuer Fall für die Münchner Tatort-Komissare Batic und Leitmayr am 2. Weihnachtstag mit Regielegende Hark Bohm in einer wichtigen Nebenrolle.

Ganz besonders freut uns auch, die “Silvestershow 2019″, die zeitgleich im Ersten, beim ORF und beim SRF läuft, erstmals mit einer Live-Audiodeskription präsentieren zu können, Hörfilmspaß von 20 Uhr 15 bis 0 Uhr 30!

Hier die Hörfilmliste als .doc

Viel Spaß mit unseren Hörfilmen wünschen
Bernd Benecke, Elmar Dosch und Haide Völz

Ressort Wissen und Bildung
Barrierefreie Angebote: Hörfilm/Audiodeskription
Telefon +49 89 5900-26027

GRETA: Filme zum Tag der Menschen mit Behinderung

Liebe/r Kinofreund/in,

am 3. Dezember ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Anlässlich dieses Ereignisses wird der Dokumentarfilm Menschsein von imFilm bundesweit in bestimmten Kinos gezeigt. Der Filmemacher war weltweit unterwegs und hat sich mit grundlegenden Fragen, wie “Warum behandeln wir uns unterschiedlich?”, beschäftigt.

Lassen Sie sich auf eine etwas andere Weltreise mit viel Herz entführen!

Diesen besonderen Tag nutzen auch verschiedene Veranstalter und Organisationen, um Die Kinder der Utopie, von Regisseur Hubertus Siegert, erneut auf die Kinoleinwand zu bringen, um das Thema Inklusion aufzugreifen und darüber zu sprechen. Der Film dokumentiert das Leben von sechs jungen Erwachsenen, drei mit und drei ohne Behinderung, die sich 12 Jahre nach ihrer gemeinsamen Schulzeit wiedersehen und von ihren heutigen Leben erzählen.

Aktuell im Kino: Die Kinder der Utopie, Menschsein, Die Eiskönigin 2, Last Christmas, Lara, Bruno Manser – Die Stimme des Regenwaldes, Das perfekte Geheimnis, Die Addams Family – Halloween, Immer und Ewig, Maleficent – Mächte der Finsternis, Ich war noch niemals in New York, Fritzi – Eine Wendewundergeschichte, Dem Horizont so nah, Eine ganz heiße Nummer 2.0, Everest – Ein Yeti will hoch hinaus, u.v.m.

Demnächst im Kino: Cats, Vier zauberhafte Schwestern, Die Heinzels – Rückkehr der Heinzelmännchen, u.v.m.

Barrierefreie Kinovorstellungen am 3. Dezember
Menschsein (D)
405 Tage. 23 Nationen. 19 Sprachen. Eine Frage: Was hat Menschsein mit Behinderung zu tun? Dennis Klein, als Kind verschreckt von Menschen mit Behinderung, stellt sich seiner Angst. Er schließt neue, unerwartete Freund-schaften und stößt auf viele Fragen, auf die er in verschiedenen Ländern nach Antworten sucht: Wer sind wir für-einander? Warum behandeln wir uns unterschiedlich? Schauen Sie sich diese etwas andere Weltreise an.

Die Kinder der Utopie (D,CH)
Sechs junge Erwachsene, drei mit und drei ohne Behinderung, die sich zwölf Jahre nach ihrer gemeinsamen Grundschulzeit wieder treffen. Nun blicken sie auf ihr eigenes Leben und auf das der anderen. Die vergangene Schulzeit hat die jungen Menschen geprägt, und wir erleben, mit wie viel Respekt füreinander hier die Generation Y die Inklusion lebt. Tauchen Sie ein in eine Welt aus Respekt und Verständnis und sehen Sie was aus den Kindern aus dem Film “Klassenleben” geworden ist. Mehr Infos…

Barrierefreie Veranstaltungen am 3. Dezember

Die Kinder der Utopie (D,CH)

Die Fachhochschule für Soziale Arbeit HES-SO in der Schweiz organisiert zusammen mit ihrer inklusiven Arbeitsgruppe, verschiedenen Gemein-schaften, Organisationen und der Unterstützung von Greta & Starks eine kostenlose barrierefreie Filmvorstellung des Dokumentarfilms mit anschließender Gesprächsrunde über das Thema Inklusion und das Leben von Menschen mit Behinderung.

Beginn: 19:00 Uhr im Grünwaldsaal der Mediathek in Brig

Das Kommunale Kino in Eckernförde startet eine tolle Aktion und verschenkt zum internationalen Tag der Menschen mit Behinderung Freikarten für den Dokumentarfilm Menschsein. Schnappen Sie sich jetzt noch eine der Freikarten! Mehr Infos…

Mit freundlichen Grüßen

Dein Greta & Starks Team

GRETA & STARKS APPS
Geschäftsführerin: Seneit Debese
Richard-Ermisch-Straße 13
D – 10247 Berlin
Tel: +49 (0) 30 68 91 97 44
E-Mail: info@gretaundstarks.de

Greta & Starks – November 2019

Liebe/r Kinofreund/in,

diese Woche nimmt uns Die Eiskönigin 2 von Walt Disney Deutschland mit in Elsas magische Welt nach Arendelle. Eine geheimnisvolle Stimme lockt das Mädchen in den Wald und verspricht ihr Antworten auf all die Fragen, die ihr schon ewig auf der Seele brennen.

Bis einschließlich Samstag, den 23. November, habt ihr noch die Chance an dem Licht-Spektakel Rendez-vous Bundesplatz – Step D von Blind Power in der Schweiz teilzunehmen!

Und noch einmal zur Erinnerung: Unser neues Update ist seit drei Wochen für iOS verfügbar. Das Android Update gibt es bereits seit 11. Oktober 2019! Eine neue verbesserte App mit noch mehr Spaß am Kinoerlebnis wartet auf euch!

Aktuell im Kino: Die Eiskönigin 2, Last Christmas, Lara, Bruno Manser – Die Stimme des Regenwaldes, Das perfekte Geheimnis, Die Addams Family – Halloween, Immer und Ewig, Maleficent – Mächte der Finsternis, Ich war noch niemals in New York, Fritzi – Eine Wendewundergeschichte, Dem Horizont so nah, Eine ganz heiße Nummer 2.0, Everest – Ein Yeti will hoch hinaus, u.v.m.

Barrierefreie Kinostarts am 21. November
Die Eiskönigin 2 (D, A, CH)
Im zweiten Teil genießen die Schwestern Anna und Elsa ihr ruhiges Leben in Arendelle. Bis eines Tages eine eigen-artige Unruhe Elsa ergreift und eine geheimnisvolle Stimme sie in den Wald ruft, die ihr Antworten auf all ihre Fragen verspricht: Warum ist sie so wie sie ist, warum hat gerade sie magische Kräfte? Zusammen mit Anna, Olaf, Sven und Kristoff bricht sie auf, das Rätsel zu ergründen. Dabei treffen die Freunde auf viele neue Weggefährten und erleben ein neues Abenteuer.

Rendez-vous Bundesplatz – Step D (CH)
Licht-Spektakel präsentiert von Blind Power
Vom 19.10.-23.11.19 (ausser 20.10.) – 19.00 & 20.30, Fr/Sa zusätzlich 21.30 Uhr auf dem Bundesplatz Bern. Vor fünfzig Jahren betrat Neil Armstrong als Erster den Mond. Diesen Herbst wird der Mond aufs Bundeshaus geschickt. Die Besucherinnen und Besucher können die Beschreibung des Spektakels über Greta herunter-laden, vor Ort starten und dadurch den «First Step» barrierefrei verfolgen.

Demnächst im Kino: Cats, Vier zauberhafte Schwestern, Die Heinzels -Rückkehr der Heinzelmännchen, u.v.m.

Mit freundlichen Grüßen
Dein Greta & Starks Team

GRETA & STARKS APPS
Geschäftsführerin: Seneit Debese
Richard-Ermisch-Straße 13
D – 10247 Berlin
Tel: +49 (0) 30 68 91 97 44
E-Mail: info@gretaundstarks.de

BR-Hörfilme – Aktuelle Terminliste bis Anfang Dezember 2019

Liebe Hörfilmfreunde,

die Terminliste bis zum 6. Dezember steckt wieder voller Premieren: Dazu gehören sieben neue Folgen der Erfolgserie “Hubert ohne Staller”, die ab morgen im Ersten laufen, die sechsteilige Patchworkserie “Bonusfamilie” (ab 20.11. im Ersten) und die lang erwartete zweite Staffel des Breaking-Bad-in Bayern “Hindafing” – alle Folgen der ersten Staffel gibt es jetzt nochmal in der BR-Mediathek und jeden Donnerstagabend im BR-Fernsehen!

Hier die Hörfilmliste als .doc

Viel Spaß mit unseren Hörfilmen!
Bernd Benecke, Elmar Dosch und Haide Völz

Ressort Wissen und Bildung
Barrierefreie Angebote: Hörfilm/Audiodeskription
Telefon +49 89 5900-26027

Schauspiel Leipzig – Die Eisjungfrau

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Advent lässt nicht mehr lange auf sich warten … in diesem Jahr bietet das Schauspiel Leipzig Hans Christian Andersens Märchen „Die Eisjungfrau“ mit Audiodeskription an:

„Die Eisjungfrau“ (Uraufführung) von Hans Christian Andersen
Regie: Stephan Beer
Musik: Jan-S. Beyer & Jörg Wockenfuß
„Das Hinunterfallen kommt nur in der Einbildung vor. Man fällt nicht, wenn man sich davor nicht fürchtet“ — so hat es dem kleinen Rudi der Kater beigebracht, und so hält Rudi es bis heute. Immer höher und höher führen ihn seine Streifzüge durch die Schweizer Alpen, kein Gletscher, keine Felswand hält den geübten Kletterer auf.
Als kleiner Junge war er schon einmal der gefürchteten Eisjungfrau begegnet. Halb ein Kind der Luft, halb des Flusses mächtige Beherrscherin, lauert sie in den Gletscherspalten auf ungeschickte Wanderer — und dass Rudi aus ihrer kalten Umarmung entkommen konnte, hat sie nie vergessen …

Mi 04.12.2019
9:00 Uhr blindengerechte Stückeinführung und Bühnenführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)
10:00 Uhr Vorstellungsbeginn

Do 05.12.2019
9:00 Uhr blindengerechte Stückeinführung und Bühnenführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)
10:00 Uhr Vorstellungsbeginn

So 08.12.2019
14:00 Uhr blindengerechte Stückeinführung und Bühnenführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)
15:00 Uhr Vorstellungsbeginn

So 15.12.2019
17:00 Uhr blindengerechte Stückeinführung und Bühnenführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)
18:00 Uhr Vorstellungsbeginn

Da die Märchen-Vorstellungen sehr begehrt sind, ist es uns nicht möglich das Spezialkontingent für die Audiodeskriptionsgäste bis zum Tag der Vorstellung zu halten. Ich empfehle Ihnen, sich mit Kartenwünschen zeitnah an den Besucherservice zu wenden:

Reservieren Sie sich jetzt Ihre Karten unter
0341 – 1268 168
oder besucherservice@schauspiel-leipzig.de

Mit Audiodeskription am:
Sa 30.11.2019, 18:00 Uhr blindengerechte Stückeinführung und Bühnenführung (inkl. Stoffproben der Kostüme)
19:30 Uhr Vorstellungsbeginn

Viele Grüße, Maila Giesder-Pempelforth

Maila Giesder-Pempelforth
Mitarbeiterin Audiodeskription
Schauspiel Leipzig
Bosestr. 1
04109 Leipzig
Tel.: 0341-1268 143
Fax.: 0341 – 1268 179
Mail: audiodeskription@schauspiel-leipzig.de
www.schauspiel-leipzig.de