Infoveranstaltung zum Retinaimplantat Argus II

Liebe Bloggemeinde,

das A-Team kommt ins Aura Hotel Saulgrub! Wer ist das A-Team?

Das A-Team ist ein Team von Nutzern des Netzhautimplantates Argus II.
Das Anliegen ist, andere Betroffene mit Retinitis Pigmentosa, oder Unterformen, wie das Ushersyndrom,
umfangreich zu informieren, wie es ist mit einem solchen Netzhautimplantat zu leben. Sie geben gerne ihre Erfahrungen weiter.

Am Samstag, dem 06. Mai 2017, 14:30 Uhr,im
AURA-HOTEL Saulgrub, Alte Römer Strasse 41-43, 82442 Saulgrub
wird es eine Infoveranstaltung zum Thema Netzhautimplantat Argus II geben.
Hier wird über folgende Punkte gesprochen:

- Was ist Argus II
- Was sind die Voraussetzungen, um ein solches Implantat nutzen zu können?
- Erfahrungsberichte von Nutzern
- Fragen und Antworten.

Hierzu laden sie alle Betroffenen, Interessierte, Freunde und Familienmitglieder von Betroffenen recht herzlich ein.

Bitte melden sie sich an bei Dorothea Kohlhaas
Mailto:dorothea.kohlhaas@gmx.de
Mobil: 01 60 – 18 22 08

Quelle: BBSB-Inform

Silja Korn Stiftung

Silja Korn Stiftung - T-Shirt
Liebe Bloggemeinde,

im Januar 2017 wurde die Silja Korn Stiftung gegründet.
Die Stiftungsziele sind unter Anderem die Unterstützung von blinden und taubblinden Menschen und deren Teilhabe am Leben zu erleichtern.

Sei es durch tatkräftige Unterstützung (z.b. Lormen, Wegbegleitung …) wie auch finanzielle Hilfe für z.b. Hilfsmittel, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden.

Wir freuen uns über Zuwendungen jeder helfenden Art.

Der Erlös der Fotos meiner gemalten Bilder geht vollständig zugunsten der Stiftung.

Von allem was ich als Künstlerin verkaufe, gehen mindestens 20% an die Stiftung.
Dazu gehören meine gemalten Bilder, sowie die Texture Grafittifotos
in limitierter Auflage auf gebürstetem Alu-Dibond.
Jedes meiner Bilder ist ein Unikat.

Bitte gebt die Info weiter und helft mit zu helfen.

Liebe Grüße

   Silja

Sight City 2017

Liebe Bloggemeinde,

vom 3. bis 5. Mai findet die europaweit größte Fachmesse für blinde und sehbehinderte Menschen im Hotel Sheraton am Frankfurter Flughafen statt. Rund 120 Aussteller aus mehr als 20 Ländern präsentieren auf der SightCity 2017 ihre Angebote von Hilfsmitteln über technische Innovationen bis hin zu Bildungs- und Freizeitangeboten. Mittendrin die Selbsthilfe, die den Besuchern auch in diesem Jahr wieder mit fachkundigem Rat bei hilfsmitteltechnischen, rechtlichen und sozialpolitischen Fragen zur Seite steht.

Um allen Interessierten die Vorbereitung auf den Messebesuch zu erleichtern, gibt es erneut den SightCity-Messekompass – ein gemeinsames Angebot des Blinden- und Sehbehindertenbundes in Hessen (BSBH) und des DBSV. Die aktuelle Ausgabe steht ab sofort im Text-, PDF- und DAISY-Format auf der Webseite www.dbsv.org/sightcity.html zum Download bereit. Abonnenten von “DBSV-Inform” haben den Messekompass bereits frei Haus erhalten – als “Extrabuch” der April-Ausgabe.

Der Messekompass bietet ausführliche Informationen zur SightCity in gebündelter und barrierefreier Form. Neben Hinweisen zur An- und Abreise, zum Abhol- und Begleitservice gibt es Ausstellerverzeichnisse sowie eine detaillierte Beschreibung der Räumlichkeiten. Enthalten ist auch das vollständige Programm des SightCity Forums, des messebegleitenden Vortragsprogramms, an dem sich auch Vertreter der Selbsthilfe beteiligen.

Die Eckdaten in Kürze:
SightCity 2017
3. bis 5. Mai
Hotel Sheraton, Flughafen Frankfurt am Main
Öffnungszeiten: 3./4.5., 10-18 Uhr, 5.5., 10-16 Uhr
Eintritt frei!
www.sightcity.net
Gemeinschaftsstand von BSBH und DBSV: D16

Mit dem Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn können Sie von einem beliebigen DB-Bahnhof in Deutschland zur SightCity anreisen. Der Ticketpreis für die Hin- und Rückfahrt beträgt 99 Euro (2. Klasse). Buchbar ist das Angebot bis drei Tage vor Reiseantritt unter der Hotline 0 18 06 / 31 11 53, Stichwort: Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV).

Quelle: ABSV

Seminareinladung für sehbehinderte Berufstätige

Liebe Bloggemeinde,

die Interessengruppe Sehbehinderte im Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e. V. (DVBS) lädt zu ihrem diesjährigen Seminar “Nicht sehend – nicht blind” nach Herrenberg-Gültstein bei Stuttgart ein.

Termin: 11. bis 14. Mai 2017
Ort: KVJS-Tagungszentrum-Gültstein, Schlossstraße 31, 71083 Herrenberg-Gültstein, Tel.: 07032 972-0

Das Programm umfasst drei Workshops, die parallel angeboten werden:
- Workshop 1: Starke Stimme – starkes Selbst, Steigerung von persönlicher Stabilität im beruflichen Alltag durch Austausch, Singen und Achtsamkeit

- Workshop 2: Zunehmender Druck am Arbeitsplatz – Sinnvoller Umgang mit Veränderungen und weiteren belastenden Situationen

- Workshop 3: Navigation mit dem iPhone oder iPad in Gebäuden, im Büroraum und in Akten

Anmeldung bis 11. April bei:
Norbert Bongartz, Tel.: 0621 637 68 97, E-Mail: E-Mail: bongartz-dvbs@t-online.de

Bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung, wenn möglich, das Anmeldeformular mit den vollständigen Informationen zum Programm.

Seminargebühr für Berufstätige (inklusive Unterkunft im Einzelzimmer, Vollverpflegung, Tagungsgetränke): 650,00 Euro, Begleitperson: 330,00 Euro
Nichtberufstätige DVBS-Mitglieder können Ermäßigungen beantragen. Die Fahrtkosten und sonstige Getränke gehen auf eigene Rechnung.

Quelle: ABSV

BR-Hörfilme – Aktuelle Terminliste bis 26.5.

Liebe Hörfilmfreunde,

anbei unser mit Premieren prallgefülltes Hörfilmpaket bis 26. Mai.

Allein fünf neue Sonntagskrimis sind in den nächsten Wochen von uns dabei: Ein Tatort aus Franken, gleich zwei aus München, ein Polizeiruf aus München und noch ein ORF-Tatort, ebenfalls bei uns produziert. Dazu kommen vier neue Dokus am Sonntagnachmittag und zwei Premieren am Mittwochabend, u.a. der Kinofilm “About a girl” in seiner (kürzeren) TV-Fassung.
Und natürlich noch 7 neue Folgen “Hubert und Staller” und 4 Folgen “München 7″ erstmals in der Kurzfassung…
Hier die Hörfilmliste als .doc

Viel Spaß beim Anschauen!
Viele Grüße

Bernd Benecke, Elmar Dosch und Haide Völz
Ressort Wissen und Bildung
Barrierefreie Angebote: Hörfilm/Audiodeskription
Telefon +49 89 5900-26027
Bayerischer Rundfunk; Rundfunkplatz 1; 80335 München
E-Mail: info@BR.de
Website: http://www.BR.de

Greta&Starks – April 2017

Liebe(r) Greta- AnwenderIn,

diesmal startet der Berlinale Panorama Special Film Tiger Girl in den Kinos. Der zweite Langfilm vom visionären Regisseur Jakob Lass erzählt die ungewöhnliche Geschichte einer Freundschaft. Dem viel gefeierten und ausgezeichneten Debütfilm Love Steaks steht Jakob Lass’ neuer Coming-of-Age Film in nichts nach und glänzt vor allem in den sehr gelungenen Improvisationen der Darstellenden. Nicht verpassen und ab Donnerstag im Kino erleben.

Aktuell im Kino: Tiger Girl, Die andere Seite der Hoffnung, Die Schöne und das Biest, Wilde Maus, Der junge Karl Marx, Bibi & Tina – Tohuwabohu Total, A Cure for Wellness, Mein Leben als Zucchini, Fifty Shades of Grey 2, Timm Thaler oder das verkaufte Lachen, Die feine Gesellschaft, Split, u.v.m.

Demnächst im Kino: Fast and Furious 8, Queen of Katwe, Guardians of the Galaxy Vol. 2, Pirates of the Caribbean: Salazars Rache, Beuys, Hanni & Nanni, Die Mumie, Cars 3, Ich – Einfach unverbesserlich 3, Helle Nächte, THOR: Ragnarok, Coco, Star Wars: The Last Jedi u.v.m.

Inklusive Filmevents ganz leicht gemacht
Immer wieder machen Kinobetriebe spezielle Demos oder Einführungsveranstaltungen nur für dich, damit man direkt im Kino einen Film ganz entspannt mit Greta ausprobieren kann und sich vom geschulten Kinoteam alle Fragen beantworten lassen kann. Hast du Freunde oder Bekannte, die daran Interesse hätten? Oder wäre das etwas für die Blindenschule oder dem Verband in deiner Nähe? Schreib uns einfach an und wir vermitteln gerne deine Anfrage an ein Kino, oder gar deinem persönlichen Lieblingskino und helfen bei der Umsetzung.

Tiger Girl – ab dem 6. April im Kino
TIGER schafft sich ihren Platz. Regel#2: Wenn dir jemand eine Grube gräbt, schubs ihn hinein. VANILLA sucht einen Platz. In einer Uniform – Hauptsache, ein Auftrag. TIGER ist fasziniert von dem Mädchen, das so krampfhaft versucht, dazuzugehören. Sie bringt ihr das Beißen bei und VANILLA leckt Blut. TIGER muss eine neue Regel lernen: Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

Hast du noch weitere Fragen oder Anregungen? Kontaktiere uns gleich, wir helfen dir gerne weiter!

Liebe Grüße,

Dein Greta & Starks Team
Ansprechpartnerin: Seneit Debese
Schönhauser Allee 141 B, 10437 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 68 91 97 44
Telefax: +49 (0) 30 68 91 97 50
E-Mail: info@gretaundstarks.de
www.gretaundstarks.de

Wer forscht zu Rehabilitation und Teilhabe?

Liebe Bloggemeinde,

Interessierte können im umfassend aktualisierten Verzeichnis der Rehabilitationswissenschaftlerinnen und Rehabilitationswissenschaftler 2017 nachschlagen, wer zu welchen Themen im Bereich der Rehabilitation und Teilhabe in Deutschland forscht.

Die Forschungsthemen spiegeln aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen wider. So greifen die Rehabilitationswissenschaftlerinnen und Rehabilitationswissenschaftler u. a. Begrifflichkeiten aus der Behindertenpolitik wie Inklusion, partizipative Forschung und Barrierefreiheit auf sowie Leitthemen aus der UN-Behindertenrechtskonvention und aus aktuellen Gesetzesreformen wie dem Bundesteilhabe- und dem Behindertengleichstellungsgesetz.

Die Ausgabe 2017 verzeichnet aktuell 258 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Fachdisziplinen mit ihren Kontaktdaten und Forschungsschwerpunkten. Außerdem ist angegeben, ob die Person mit der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) arbeitet.

In der 25. Auflage des Verzeichnisses hat REHADAT diese und weitere Informationen jetzt veröffentlicht. Die neue Ausgabe kann im Internet im Portal REHADAT-Forschung (http://www.rehadat-forschung.de/de/rehawissenschaftler) kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen werden. Dort ist auch der Meldebogen für Forschende aus allen Fachdisziplinen zur Neuaufnahme in das Verzeichnis aufrufbar.

Das Verzeichnis erscheint jährlich im März zu den Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquien. Herausgeber sind REHADAT, die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation, die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation und die Deutsche Rentenversicherung Bund. REHADAT ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln und wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Quelle: BBSB-Inform

Broschüre – Gewalt gegen Mädchen und Frauen

Liebe Blogggemeinde,

die Broschüre vermittelt wichtige Hinweise und Informationen für von Gewalt betroffene Frauen, Beratungsstellen, Politiker_innen und am Thema interessierte Bürger_innen und zeigt Möglichkeiten der Unterstützung auf.
Zum Download steht die Broschüre, in einer für blinde Menschen lesbaren, sowie in einer graphisch gestalteten Version unter:
http://www.hkfb.de/angebote-und-berichte.html
in der Rubrik „Veröffentlichungen” zur Verfügung.

Bestellung von kostenlosen Druckexemplaren, in der von Ihnen/Euch gewünschten Anzahl, bei marita.kimmel@paritaet-hessen.org.

“Wie unterstütze ich Frauen, die Gewalt erlebt haben?”
Die Broschüre ermutigt zur Unterstützung. Sie gibt erste Informationen und Handlungsorientierung. Sie soll den Weg in das professionelle Hilfesystem für Frauen mit Behinderung erleichtern.
Die Broschüre in leichter Sprache: Hier
Die Broschüre kann gegen Portokosten bestellt werden bei:
mixed pickles e.V.
Verein für Mädchen und Frauen mit und ohne Behinderung in Schleswig-Holstein
Schwartauer Allee 7, 23554 Lübeck
Telefon: 0451 70 21 640
E-mail: info@mixedpickles-ev.de