Kategorie-Archiv: Infos

Auslandsaufenthalte speziell für Menschen mit Behinderung

Liebe Bloggemeinde,

eine sehr interessante Info aus dem DBSV-Jugend Newsletter für alle, die schon immer mal eine Zeit lang in einem fremden Land leben und sich dort sozial engagieren wollten!

Der Verein Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V. (bezev) setzt sich dafür ein, dass auch Menschen mit einer Behinderung Zugang zu sozialem Engagement im Ausland bekommen. Dafür unterstützen sie Menschen mit einer Einschränkung dabei, einen ehrenamtlichen Arbeitsplatz zu finden und allem Weiteren, das mit so einem Abenteuer einhergeht.
Der Verein hat in den letzten Jahren bereits Erfahrungen mit ungefähr 80 jungen Menschen mit verschiedenen Handicaps im Ausland gesammelt. Bezev berät nicht nur Betroffene die an einem Auslandsaufenthalt interessiert sind, sondern arbeitet auch mit Veranstalterorganisationen zusammen und gibt dort Tipps zur Barrierefreiheit. Für Interessierte bietet der Verein umfassende Informationen auf ihrer Website an, diese findet ihr unter: www.bezev.de .
Es werden Beispielsweise einjährige Aufenthalte in Asien, Afrika oder Lateinamerika angeboten.
Wie sieht’s bei euch aus? Ist euer Fernweh geweckt, oder wart ihr vielleicht schon für längere Zeit im Ausland? Tauscht euch gerne aus.
Weitere Informationen bekommt ihr auch per Mail auch unter lamperter@bezev.öde

Viele Grüße

Benni von der BBSB-Jugend

Jugend mailing list
Jugend@lists.bbsb.org

https://lists.bbsb.org/listinfo/jugend

Fachdokumentation – Hürden und Rampen

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Projekt des Bundesverbandes Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe „Suse – sicher und selbstbestimmt. Im Recht.” setzt sich für einen Abbau der Barrieren im Rechtssystem für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen mit Behinderungen ein.

Im Januar 2019 fand in Berlin das Fachforum „Hürden und Rampen – Gemeinsam Impulse setzen für einen barrierearmen Rechtsweg!” statt und in der nun dazu veröffentlichten Dokumentation des Fachforums zeigt „Suse. Im Recht.” auf, durch welche Barrieren gewaltbetroffene Frauen und Mädchen mit Behinderungen davon abgehalten werden, selbstbestimmt rechtliche und justizielle Schritte zu gehen.

Die Barrieren befinden sich:
1) im Strafverfahren
2) im Betreuungsrecht und in anderen Abhängigkeitsverhältnissen und
3) bei der Umsetzung von Gewaltschutzkonzepten in Einrichtungen der Behindertenhilfe.

Die Dokumentation des Fachforums bietet Lösungsansätze und benennt konkrete politische Forderungen für eine wirksame Gewaltprävention und einen möglichst barrierefreien Zugang zum Recht für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen mit Behinderungen.

Sie soll sowohl Fachkräften in der Behindertenhilfe, Justiz als auch Anwält*innen und politischen Entscheidungsträger*innen als Argumentationsgrundlage für die Stärkung der Rechte von Frauen und Mädchen mit Behinderungen dienen”, heißt es in der Pressemitteilung des Projektes.

Die Dokumentation des Fachforums ist als Download in Schwerer Sprache und in Leichter Sprache unter www.frauen-gegen-gewalt.de/de/dokumentation-von-fachtagungen.html erhältlich.

Viele Grüße
Rita Schroll

Leiterin des Hessischen Koordinationsbüros für Frauen mit Behinderung im PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen e. V.

Auf der Körnerwiese 5
60322 Frankfurt am Main
Tel.: 069-955 262 – 36
Fax: 069-955 262 38
E-Mail: hkfb@paritaet-hessen.org
www.hkfb.de

DisAbility Talent Programm für Studierende mit Behinderung

Liebe Bloggemeinde,

das DisAbility Talent Programm ist das etablierte Karriereprogramm für Studierende und frische AkademikerInnen mit Behinderung und chronischer Erkrankung. (z.B. Seh- und/oder Höreinschränkung, Mobilitätseinschränkung, Legasthenie, psychische Erkrankung, Epilepsie, Diabetes, …)

So profitierst du im Sommersemester 2019:
• Netzwerken auf Augenhöhe mit Top-Führungskräften!
• Workshop mit erfahrenem Medientrainer: überzeuge mit deiner Persönlichkeit!
• Individuell auf Dich abgestimmtes Bewerbungscoaching im 1:1-Setting!
• Karriereworkshop: Deine Karrierestrategie mit Behinderung im Google HQ!
• Job-Shadowings: Lerne deine Wunsch-Unternehmen von innen kennen!

Werde auch du Teil des myAbility Talent Netzwerks: Top-Unternehmen suchen dich!
Bewirb dich jetzt!

Sende uns deinen Lebenslauf und Motivationsschreiben bis 11.6.2019. Nenne uns gleichzeitig deine 3 Wunsch-Unternehmen.
E-Mail: talents@myability.org

Sehbehindertentag 2019 – Thema Licht und Beleuchtung

Liebe Leserinnen und Leser,

wie oft passiert es, dass sehbehinderte Menschen bei der Anschaffung einer vergrößernden Sehhilfe begeistert sind und dann zu Hause nicht mehr damit zurechtkommen. Häufig liegt das daran, dass in den heimischen vier Wänden nicht ausreichend auf eine gute Beleuchtung geachtet wird. Höchste Zeit, dieses Thema aufzugreifen, fanden der DBSV und seine Mitgliedsorganisationen. Lesen Sie mehr dazu in der folgenden Pressemitteilung, die heute versendet wurde.

Sehbehindertentag 2019 – Thema „Licht und Beleuchtung“

Gemüseschneiden unter der Tischleuchte

Berlin, 3. Juni 2019. Anlässlich des Sehbehindertentages am 6. Juni 2019 startet der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) gemeinsam mit der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO) eine bundesweite Aktion für bessere Beleuchtung.

Vielen Menschen mit Seheinschränkung ist nicht bewusst, dass eine gute Beleuchtung äußerst effektiv dazu beitragen kann, den Alltag zu erleichtern. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) und seine Mitgliedsorganisationen haben deshalb für den diesjährigen Sehbehindertentag, den 6. Juni 2019, den Fokus auf das Thema „Licht und Beleuchtung“ gelegt. Damit sehbehinderte Menschen nicht länger „im Dunkeln tappen“, werden an diesem Aktionstag bundesweit mehr als 30 Vortragsveranstaltungen stattfinden. Kooperationspartner ist die Wissenschaftliche Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO). Die Aktion wird finanziert über die Selbsthilfeförderung durch die BARMER.

10 Tipps für die Wohnung

Die Vortragsveranstaltungen vermitteln allgemeingültige praktische Tipps zum Thema Beleuchtung. So kann man beispielsweise in der Küche mit einer Tischleuchte neben dem Schneidebrett für mehr Sicherheit sorgen. Die Tipps sind online unter www.sehbehindertentag.de zu finden und werden den Besuchern der Vorträge in einem Faltblatt mitgegeben. Vieles ist jedoch auch von der individuellen Situation des sehbehinderten Menschen abhängig. Ein weiteres Ziel der Vortragsveranstaltungen ist es deshalb, wesentliche Grundlagen und Zusammenhänge zu vermitteln, um Schlüsse auf die eigene Situation und deren Optimierung zu ermöglichen.

Gute Gründe für eine bessere Beleuchtung

Durch Lichtoptimierung können sich Sehschärfe, Kontrastwahrnehmung und die Lesegeschwindigkeit verbessern. Eine gute Lichtlösung führt so zur Steigerung der Selbstständigkeit, senkt das Unfallrisiko und ermöglicht eine schnellere Orientierung. Zudem beeinflussen schon kleine Veränderungen der Beleuchtung die Raumwahrnehmung, das psychische Wohlbefinden und die Gesundheit.

Beratungsangebote:
www.blickpunkt-auge.de
www.wvao.org/expertensuche

Info – Bundesweiter Sehbehindertentag
Nach Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland. Um auf die Bedürfnisse dieser Menschen aufmerksam zu machen, hat der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband im Jahr 1998 einen eigenen Aktionstag eingeführt: den Sehbehindertentag (www.sehbehindertentag.de). Er findet jedes Jahr am 6. Juni zu einem bestimmten Thema statt.

Hintergrundinfos, eine Liste der Veranstaltungen und Pressebilder unter:
www.sehbehindertentag.de

Redaktion:
Andreas Bethke (V.i.S.d.P.)
Tina Below
Volker Lenk

Anschrift:
Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)
Rungestraße 19, 10179 Berlin
Tel.: (030) 28 53 87-0, Fax: (030) 28 53 87-200
E-Mail: mailto:info@dbsv.org
www.dbsv.org

Den Blinden- und Sehbehindertenverein in Ihrer Nähe erreichen Sie unter der Telefonnummer (01805) 666 456 (0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42€/Min.)

Unterzeichnen Sie die Online-Petition: Knolle statt Knöllchen!

Liebe Bloggemeinde,

bitte unterstützt das mit!
Wie oft erlebt man das auf seinen Wegen, dass Autos soweit in die Kreuzung ragen, dass man es schwer hat ohne von einem Auto nicht erwischt zu werden, sicher auf die andere Straßenseite zu gelangen.
5 Meter müssen an der Kreuzung frei bleiben. Da darf nicht geparkt werden? Oder doch?

(Autofahrer, die vor oder hinter Kreuzungen und Einmündungen parken, müssen einen Abstand bis zu je fünf Metern einhalten. Gemäß § 12 Abs. 3 Ziff. 1 StVO gelten die Schnittpunkte der Fahrbahnkanten als Kriterium. Fahrbahnkanten, die rechtwinklig aufeinanderstoßen, werden von der Ecke fünf Meter in beide Richtungen gemessen. Bauzäune und andere vorübergehende Einrichtungen verlängern die Fahrbahnkante.)

Oft ist dieser Bereich zugeparkt und das wird sogar von der Polizei viel zu oft ignoriert,
Deinem “Freund und Helfer”!
Die Autos stehen auch noch so eng beieinander, dass Mensch da kaum oder nicht durchkommt. Auf der einen wie auf der anderen Straßenseite.
Nicht sehend 2 x einen Durchgang suchen und zu finden kann wegen dieser Rücklichtlosigkeit durchaus lebensbedrohlich sein!
Macht nix, es sind ja nur Fußgänger die dann überfahren werden?
Unterzeichnet bitte die Petition!
https://www.change.org/p/andischeuer-knollestattkn%C3%B6llchen-bu%C3%9Fgelder-f%C3%BCr-falschparker-anheben

Greta & Starks – Juni 2019

Liebe/r Kinofreund/in,

liebst du spannende Filme? Ma von Universal startet diese Woche und mit Greta kannst du den Horror-Thriller in allen Kinos genießen. Erlebe wie Mas Haus vom heißesten Party-Schuppen der Stadt zur Hölle auf Erden wird. Oder erlebe Roads von Studiocanal. Drei Jahre nach dem sensationellen Erfolg von Victoria schickt der preisgekrönte Regisseur Sebastian Schipper in dem Roadmovie zwei Achtzehnjährige auf einen ebenso aufregenden wie bewegenden Trip durch Europa.

Außerdem: Ein spannender Kurzfilmabend zum Thema Respekt & Akzeptanz steht wieder an. Am 28. Mai wird das Kino divers vom Thüringer Kompetenznetzwerk Gleichstellung mit den sechs Kurzfilmen in Ilmenau gezeigt. Der Eintritt ist frei!

Wir wünschen viel Spaß im Kino!

Aktuell im Kino:
Roads, Ma, Aladdin, Die Kinder der Utopie, Nur eine Frau, Glam Girls, Fighting with my Family, Avengers – Endgame, Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein, Der Fall Collini, Alfons Zitterbacke – Das Chaos is zurück, Unheimlich perfekte Freunde, Gateways to New York (CH), Monsieur Claude 2, Niemandsland – The Aftermath, Willkommen in Marwen, Ein Gauner und Gentleman, Dumbo, Eisenberger, Iron Sky 2, Wir, Die Goldfische, Trautmann, u.v.m.

Demnächst im Kino:
The Dead Don’t Die, Kaviar, Drei Schritte zu dir, Pets 2, Traumfabrik, Yesterday, Der König der Löwen, Warum ich hier bin, u.v.m.

Barrierefreie Kinostarts am 30. Mai

Ma (D-A-CH)
Es scheint ein glückliches Zusammentreffen zu sein: Sue Ann lebt einsam und allein in einem braven Kaff in Ohio. Neuankömmling Maggie und ihre Freunde wollen feiern – dürfen als Teenager aber noch keinen Alkohol kaufen. Also besorgt Sue Ann ihnen den Stoff. Und bietet den neuen, jugendlichen Freunden auch gleich noch ihren Keller als Partylocation an. Bald entpuppt sich die vermeintliche Gastfreundschaft Mas als obsessive Gier nach Gesellschaft. Der scheinbare Teenager-Traum verwandelt sich zum grauenvollen Albtraum.

Roads (D)
Der 18-jährige Gyllen aus London hat das Wohnmobil seines Stiefvaters entwendet und ist dem Familienurlaub in Marokko entflohen, als er zufällig auf den gleichaltrigen William aus dem Kongo trifft, der versucht, die Grenze nach Europa zu überwinden, um dort seinen verschollenen Bruder zu suchen. In diesem Moment größter Verlorenheit beschließen die beiden Verbündete zu werden: Angetrieben von jugendlicher Abenteuerlust bahnt sich das ungleiche Paar seinen Weg durch Marokko, Spanien und Frankreich bis nach Calais.

Kino divers am 28.05. in Ilmenau: Kurzfilmabend zum Thema Respekt & Akzeptanz.

Sechs kurze Spiel- und Animationsfilme zeigen das Wettrennen um einen Krippenplatz, das Finden der eigenen Identität, den Umgang mit unerwartetem Familienzuwachs, das Erklimmen einer höheren Pflegestufe und das Erleben der ersten Liebe.

Mit freundlichen Grüßen

Dein Greta & Starks Team

GRETA & STARKS APPS
Geschäftsführerin: Seneit Debese
Richard-Ermisch-Straße 13
D – 10247 Berlin
Tel: +49 (0) 30 68 91 97 44
E-Mail: info@gretaundstarks.de

Hamlet mit live Audiodeskription

Liebe Bloggemeinde,

die Münchner Kammerspiele präsentieren am Freitag, den 31.05. 2019 im Rahmen des “Barrierefreien Mai” ein Highlight des Theaters: William Shakespeares “Hamlet.”
Das Stück wird mit einer live eingesprochenen Audiodeskription gezeigt. Dies ermöglicht blinden und sehbehinderten Besuchern einen absolut barrierefreien Theaterabend. Die Übertragung der Audiodeskription erfolgt durch Kopfhörer, die Ihnen im Foyer gegen Abgabe eines kleinen Pfands ausgehändigt werden. Bitte bringen Sie auf alle Fälle Ihren Schwerbehindetenausweis mit.

Zum Inhalt des Stücks:
Er war erst 17, als er beschloss, der Welt den Rücken zu kehren. Er begann, Bücher zu lesen, was er bis dato nie getan hatte, und zog sich von seinen Freunden zurück, denen er vorwarf, selbstsüchtig und eitel zu sein. Er stellte seine Ernährung um und begann, die Frauen seiner Umgebung zu provozieren – manchmal forderte er sie auch zornig auf, sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Schließlich gab er seinen Eltern und der Gesamtheit der Erwachsenen die Schuld an der Verkommenheit der Welt, die anders nicht mehr zu retten sei als durch vollständige Zerstörung. Und das genau sei sein Auftrag. – So oder so ähnlich könnte Hamlets Geschichte erzählt werden, würde sie sich heute ereignen. Und obwohl diese Geschichte über 400 Jahre alt ist, gibt es Hamlet und seinen Auftrag immer noch. Hamlets Geschichte will erzählt werden. Dieser Text, der laut dem Shakespeare-Forscher Harold Bloom nach der Bibel der meistzitierte Text der abendländischen Literatur ist, drängt sich geradezu auf – “Hamlet” ist ein Imperativ. Und Hamlet will ein Imperativ sein. Sterbend gibt er den Auftrag, seine Geschichte in die Welt zu tragen, und seit Jahrhunderten nehmen Theater weltweit diesen Auftrag an. “Hamlet”! Hamlet! (Kammerspiele)

Die Dauer des Stücks beträgt ca. 105 Minuten ohne Pause.
Der Preis für “Hamlet” ist einheitlich 22,00 EUR. Freie Platzwahl.
Bitte möglichst bis eine Woche vor der Vorstellung geeignete Plätze reservieren unter Telefon 0 89233 966 00 oder Mailto:theaterkasse@kammerspiele.de
Der Karten-Vorverkauf läuft bereits.
MENSCHEN MIT BEHINDERUNG mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 erhalten einen Preisnachlass von 50 %.
Der Einlass ist nur gegen Vorlage eines Schwerbehindertenausweises möglich. BEGLEITPERSONEN bei B im Ausweis erhalten ebenfalls 50 % Ermäßigung.

Folgende Angaben werden benötigt:
Sind Sie blind oder sehend?
Benötigen Sie einen Kopfhörer? Auch sehende Begleiter haben die Chance, diesen auszuprobieren.
Bringen Sie einen Führhund mit?

Theatererprobte Führhunde sind in den Münchner Kammerspielen auch gern gesehene Gäste. Da das Stück allerdings teilweise sehr laut ist und es in der Kammer 2 recht beengt ist, empfehlen wir diesmal, den Vierbeiner lieber zu Hause zu lassen.
Ein wichtiger Hinweis für alle Führhundhalter:
Rund um das Theater gibt es leider keine Lösemöglichkeiten für Ihren Vierbeiner.
Kommen Sie ohne Begleitung und benötigen eine Abholung an S- oder U-bahn?
Für die Organisation von Begleitpersonen können Sie sich auch an Sascha Schulze wenden. Mailto:sascha.schulze@bbsb.org Mobilnummer: 01 72 8 14 26 80
Das Stück beginnt um 20:00 Uhr und findet diesmal in der Kammer 2 statt.
Eine empfehlenswerte Einführung gibt es um 19:30 Uhr. Daher ist es unbedingt erforderlich, dass Sie spätestens um 19:00 Uhr in den Kammerspielen sind damit alle Besucher, die einen Kopfhörer benötigen, diesen rechtzeitig vorher erhalten können. Diejenigen, die nicht in die Einführung möchten, eine halbe Stunde später.
Die “Kammer 2″ ist in der Falckenbergstraße 1, Ecke Hildegardstraße. Auch die Karten gibt es nur dort.

Den Text der Beschreibung erstellten: Elisabeth Regenhard Sascha Schulze und Rolf Kaiser, langjährige Filmbeschreiber. Live eingesprochen wird die Audiodeskription für Sie von Elisabeth Regenhard. Rolf Kaiser ist außerdem Verantwortlich für Koordination und Pressearbeit.

Europawahlen 2019

Liebe Bloggemeinde,

wählen oder nicht wählen? Das ist hier die Frage.
Ja!
Wer weiß, wen sie/er wählen will, macht 2 Kreuze.
Wer es nicht weiß, nichts vernünftiges findet oder nicht wählen will, die/der macht keine oder viele Kreuze für eine ungültige Stimme?
Das ist sinnvoller als keine Stimme abzugeben?
Je weniger gültige Stimmen abgegeben werden, umso leichter wird eine Wahl gewonnen?

Liebe Grüße
   Silja

Die Höhepunkte des Louis Braille Festival 2019

Liebe Bloggemeinde,

heute wurden der Presse die Höhepunkte des kommenden Louis Braille Festivals präsentiert. Mehr dazu in der folgenden, gekürzten Pressemitteilung des DBSV:

Louis Braille Festival vom 5.-7. Juli 2019 in Leipzig

Berlin/Leipzig, 22. Mai 2019. Vom 5. bis zum 7. Juli wird in Leipzig das Louis Braille Festival stattfinden. Die Schirmherrschaft hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen. Das große Fest der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe kommt mit seiner vierten Ausgabe in die Messe-, Musik- und Buchstadt, nach Stationen in Hannover (2009), Berlin (2012) und Marburg (2016). Gefeiert wird in der Kongresshalle am Zoo Leipzig, auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz, in der Universitätskirche und im Zoo Leipzig.

Ausrichter sind der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und die Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB). Der Staatsbetrieb des Freistaates Sachsen feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen.

Mit mehr als 3.000 Teilnehmern ist das Louis Braille Festival das größte Zusammentreffen blinder und sehbehinderter Menschen in Europa. Es ist benannt nach Louis Braille, der die tastbare Punktschrift erfand und so blinden Menschen den Zugang zu Bildung ermöglichte. In seinem Geist möchte das Festival zeigen, welche Bandbreite von Aktivitäten für sehbehinderte und blinde Menschen möglich ist.

Das vollständige Programm finden Sie unter www.dbsv-festival.de. Wir weisen Sie insbesondere auf folgende Highlights hin:

Freitag, 5. Juli, 15:00 Uhr – Eröffnung des Louis Braille Festivals
Kooperationspartner des Festivals ist der Zoo Leipzig. Das Louis Braille Festival wird im Konzertgarten des Zoos eröffnet in Anwesenheit des Leipziger Oberbürgermeisters Burkhard Jung, des Zoo-Direktors Prof. Dr. Jörg Junhold, des DBSV-Präsidenten Klaus Hahn und des DZB-Direktors Prof. Dr. Thomas Kahlisch. Im Anschluss startet das Bühnenprogramm mit Konzerten, Tierpflegersprechstunden und musikalischem Kabarett.

Freitag, 5. Juli, 19:00 Uhr – Gogelmosch
“Gogelmosch” – sächsisch für “Sammelsurium” – heißt die Eröffnungsshow am Freitagabend mit Elementen aus Comedy, Quiz und Musik. Moderiert wird sie vom Leipziger Kabarettisten Erik Lehmann und begleitet von der Jazz-Kombo Djangophon. Stargast des Abends ist der blinde US-amerikanische Singer-Songwriter Raul Midón. Der Musiker mit Jazz- und Latin-Wurzeln war bereits für einen Grammy nominiert und spielt im Anschluss.

Freitag, 5. Juli, und Samstag, 6. Juli – Spielen, entspannen und bewegen
Im “Gaming Lab” können barrierefreie Action-, Strategie- und Denkspiele für Computer und Smartphone entdeckt und ausprobiert werden. Wer Entspannung oder Bewegung sucht, kann sich beispielsweise zu Square Dance und Blind Yoga anmelden oder besucht einen der Beauty- und Bastel-Workshops. Zu den “Festival-Klassikern” gehören Angebote wie das Hörfilmkino, Punktschriftlesungen, der “Markt der Begegnungen” und die Führhund-Lounge. Im Zoo Leipzig findet am Samstag eine große Zoo-Rallye für sehbehinderte, blinde und sehende Menschen statt.

Samstag, 6. Juli 2019, 14:30 Uhr – Rundfahrt der Tandem-Sternfahrer
Tandem-Teams aus ganz Deutschland und Nachbarländern bringen eine Botschaft nach Leipzig: “Gemeinsam geht alles!” Zu dieser Tandem-Sternfahrt hat der Verein Tandem-Hilfen e.V. aufgerufen. Höhepunkt ist am Samstagnachmittag eine Rundfahrt durch Leipzig. Das Ziel, der Wilhelm-Leuschner-Platz, soll gegen 18.30 Uhr erreicht werden.

Samstag, 6. Juli 2019, 19:00 Uhr – “Die große Samstagabend-Show – alles inklusiv” auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz
Die Show im Late-Night-Stil bietet spannende Beiträge von Comedy, Gesprächsrunden und Livemusik über einen Gebärdenchor bis zum Rollstuhlballett – alles inklusiv. Durch den Abend führt der Leipziger Moderator Christian Meyer in Begleitung der Showband “Blind Foundation”. Als Höhepunkt des Open-Airs lässt die Berliner Band Dota den Abend mit ihren Songs ausklingen.

Redaktion:
Andreas Bethke (V.i.S.d.P.)
Tina Below
Volker Lenk

Anschrift:
Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)
Rungestraße 19, 10179 Berlin
Tel.: (030) 28 53 87-0, Fax: (030) 28 53 87-200
E-Mail: mailto:info@dbsv.org
www.dbsv.org

BR-Hörfilme – Aktuelle Terminliste bis Anfang Juli 2019

Liebe Hörfilmfreunde,

anbei die Filme mit Audiodeskription bis zum 5. Juli. Neben weiteren Folgen „Watzmann ermittelt” warten als Premieren unter anderem Dokus über Grizzlys und Wölfe, Tatorte aus München und Wien sowie eine Lebenslinie zum 65. Geburtstag des BR-Kommissars Miroslav Nemec.

Hier gleich die Hörfilmtipps fürs kommende Wochenende: Am späten Samstagabend gibt es noch einmal die Chance, alle Folgen von „Servus Baby” am Stück anzusehen, ab 23 Uhr 25 im BR, sehr frech und lustig! Zur Erholung nach der Europawahl gibt es dann im Ersten am Sonntagabend um 20 Uhr 20 (!) den neuesten München-Tatort „Die ewige Welle” und am Montag um 20 Uhr 15 ebenfalls im Ersten eine Doku über „Grizzlys hautnah – Bären wie wir”.

Hier die Hörfilmliste als .doc

Viel Spaß mit den Hörfilmen!
Bernd Benecke, Elmar Dosch und Haide Völz

BR-Fernsehen
Barrierefreie Angebote: Hörfilm/Audiodeskription
Telefon +49 89 5900-26027