Schlagwort-Archiv: Punktschrift

Punktschriftinfos für Fußballfans zur Weltmeisterschaft in Russland

Liebe Bloggemeinde,

hier eine Info für die Fußballfans unter uns.
Punktschriftinfos für Fußballfans extra zur Weltmeisterschaft in Russland

Blinde Fußballfreunde können dieses Jahr gleich zwei Bücher in Punktschrift zur Information nutzen. Neben der jährlichen Vorschau auf die neue Spielzeit der Bundesliga (mit Spielervorstellungen, Spielplan und allem sonst Wichtigen), der wie immer im August erscheint, gibt es ein ähnliches Heft aus Anlass der Weltmeisterschaft in Russland. Darin wird der deutsche Kader ebenso vorgestellt wie die Gruppengegner; Statistiken und ein Spielplan zum Ausfüllen gehören auch hier dazu.

Interessierte: Bitte vormerken lassen bei der Deutschen Blindenstudienanstalt (blista), Marburg, Tel.: 06421 606-470, E-Mail: barrierefreie-medien@blista.de . Dort gibt es auch eine Hörzeitung aus der Welt des Sports mit dem Titel “Der Einwurf”.

Knack den Code – spielerisch Blindenschrift lernen für Sehende

Liebe Leser,

die Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista) macht zum Geburtstag von Louis Braille, dem Erfinder der Blindenschrift, auf ihr neues Lernheft aufmerksam. „Knack den Code“ bringt sehenden Kindern und Jugendlichen, Lehrern, Eltern und Großeltern die Blindenschrift auf unterhaltsame Weise näher. Die Broschüre zeigt auf 34 Seiten, dass es gar nicht schwer ist, die Braille-Schrift zu erlernen. Anschaulich führen Minirätsel und Aufgaben wie Bild-Wort-Puzzle oder Übungsgeschichten durch das Lernheft und ermöglichen es, schon nach kurzer Zeit erste Sätze zu lesen. Im Lösungsteil auf den hinteren Seiten der Broschüre können die eigenen Ergebnisse jeweils überprüft werden.
Eine neue blista-Broschüre für Inklusionsklassen mit blinden und hochgradig sehbehinderten Kindern und Jugendlichen

Die blista schreibt dazu:
„Mit der Broschüre ‚Knack den Code‘ wollen wir dazu beitragen, dass Inklusion in Schule und Bildung immer öfter und besser gelingt. Blinde und hochgradig sehbehinderte Kinder und Jugendliche sind auf diesen ,Code‘ angewiesen, aber auch für Sehende ist er spannend und schließt sie nicht aus“, erklärt blista-Direktor Claus Duncker. Auftrag und Anliegen der blista ist es, die Barrieren in den Köpfen abzubauen, das gegenseitige Verständnis zu fördern und das soziale Miteinander zu stärken.
Die Broschüre ‚Knack den Code‘ wurde daher in Zusammenarbeit mit einer sehenden Expertin entwickelt: Heidi Theiß-Klee unterrichtet seit vielen Jahren Punktschrift für sehende Eltern, Pädagogen und Lehrer. Denn wer Braille lesen und schreiben kann, ist besser in der Lage, einem Kind mit Sehbehinderung oder Blindheit bei den Schulaufgaben zu helfen und dessen Bildung bedarfsgerecht zu begleiten.

Wer Louis Brailles Erfindung darüber hinaus erkunden möchte, findet Interessantes: Der Code lässt sich nämlich transformieren, auf die Mathematik, die Musik, die Chemie und die Sprachen der meisten Länder unserer Erde. Die Broschüre enthält entsprechende Links zu Selbsthilfeverbänden, Informationsportalen und ein unterhaltsames YouTube-Video über den genialen Erfinder selbst

Die Broschüre „Knack den Code“ ist im Verlag der blista erschienen und kostet 4,95 Euro, Bestellungen richten sie per Mail an info@blista.de oder Telefon: 0 64 21 – 60 60

Fortbildungen in Boltenhagen – Punktschrift und Computer

Liebe Bloggemeinde,

ein erweitertes Kursangebot plant der Blinden- und Sehbehindertenverein Mecklenburg-Vorpommern für 2017 im Aura-Hotel Boltenhagen. Neben dem fünfteiligen Puntschriftkurs und dem dreiteiligen 10-Finger-Schreibseminar (jeweils mit Zertifikat) sowie Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse für blinde Menschen, die mit Windows-Computern arbeiten, wird erstmals auch eine Einführung in die Bedienung von Apple-/Mac-Geräten angeboten. Über Kursinhalte, Fördermöglichkeiten und Termine informiert Lydia Barkhau (Telefon 038203 62993, E-Mail: lydia.barkhau@online.de.

Blista Fortbildungsveranstaltungen

Liebe Bloggemeinde,

die Blista bietet auch im kommenden Jahr wieder eine Fülle von Fortbildungsveranstaltungen an. Im Februar geht es um Neuerungen in Office 2016 und im Juni heißt es “Punktschrift und DAISY im Handumdrehen – Digitale Texte konvertieren”. Interessierte finden das komplette Angebot auf der Blista-Seite.
Zum Schluss weisen wir auf eine Fortbildungsveranstaltung des Bundesverbandes behinderter und chronisch kranker Eltern (bbe) e. V. hin. Interessierte lernen dort alles rund ums Thema Elternassistenz. Wer mehr darüber wissen möchte, schaue im Internet unter auf der Seite des Vereins http://www.behinderte-eltern.de/Papoo_CMS/ nach.

DBSV lädt ein zu Notenkursen und Musikwoche

Sehr geehrte Damen und Herren,

Punktschriftnotenkurse und eine Musikwoche hat der DBSV vom 29. März bis 3.
April in Wernigerode (Anmeldung bis 20. Januar) und vom 25. bis 30. Juli in Augsburg (Anmeldung bis 10. April) im Angebot. Die Musikwoche findet ebenfalls in Augsburg statt und zwar vom 30. Juli bis 7. August (Anmeldung bis 15. Mai).

Die Notenkurse richten sich in erster Linie an junge Leute ab 10 aber auch an Erwachsene und an LehrerInnen, die anderen Punktschriftnoten beibringen wollen.

Ort: Der Kurs in Wernigerode findet in der Pension Brockenblick und der in Augsburg im Exerzitienhaus St. Paulus Leitershofen www.exerzitienhaus.org statt.

Teilnahmevoraussetzungen für die Notenkurse sind gute Blindenvollschriftkenntnisse sowie grundlegende musikalische Fertigkeiten am Instrument bzw. Singstimme.

Richtig zur Sache geht es bei der Musikwoche in Augsburg vom 30. Juli bis 7.
August. klassische Chorsätze, Instrumentalstücke, Popsongs, Rap oder Beatbox
Ihr müsst Euch gar nicht erst entscheiden, sondern könnt gleich alles haben in der Musikwoche des DBSV-Musikclubs für junge Leute. Auch Erwachsene sind herzlich willkommen.

Eine Woche lang werdet Ihr unter erfahrener Leitung spannende mehrstimmige Lieder, Chor- oder Instrumentalstücke einüben. Ob Ihr nur singen oder auch auf Eurem Instrument spielen wollt, wir machen mit Euch die Musik, die Ihr könnt und Euch Spaß macht.

Außerdem wird es ein Freizeitprogramm geben, bei dem wir gemeinsam die Umgebung in Augsburg erkunden. Der krönende Abschluss unserer Musikwoche wird ein von Euch aufgeführtes öffentliches Konzert sein, bei dem Ihr auch andere mit Eurem Talent begeistern könnt.

Ort: Exerzitienhaus St. Paulus Leitershofen Krippackerstraße 6, 86396 Augsburg-Stadtbergen, www.exerzitienhaus.org

Die Leitung der Notenkurse und der Musikwoche liegt in den bewährten Händen von Rosa Maria Dotzler, Dipl. Musiklehrerin und selbst blinde Chorleiterin Michael Kuhlmann, Kirchenmusiker und selbst blinder Chorleiter.

Bei allen Veranstaltungen stehen Vor Ort Begleit- und Betreuungspersonen zur Verfügung. Eine gewisse Selbstständigkeit wird aber vorausgesetzt, z. B. Orientierung im eigenen Zimmer, Ankleiden, Körperpflege, Essen. Man kann auch selbst eine Begleitperson mitbringen, wenn man weiteren Betreuungsbedarf hat.

Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 95,00 €, für jede der drei Wochen.
Darin enthalten sind Übernachtung mit Vollpension, Kursprogramm und Materialien.
An- und Abreisekosten werden nach dem Kurs erstattet.
Anmeldeformulare für die jeweilige Veranstaltung gibt es beim DBSV, Torsten
Resa,Tel: 030-285387-281, Fax: 030-285387-200, E-Mail: t.resa@dbsv.org

Wenn Ihr erstmals an der Musikwoche teilnehmt, sendet bitte dazu eine kleine nicht professionelle Aufnahme von Eurem Gesang und evtl. auch von Eurem Instrumentalspiel als Audiodatei, CD oder Kassette mit ein.

Punktschriftheft zur Fußball-Bundesliga 2015

Liebe Fußballfans unter meinen Bloglesern,

Hier was für Euch:
Zur neuen Saison der Fußballbundesliga hat die Deutsche Blindenstudienanstalt (blista) in Marburg in Zusammenarbeit mit dem kicker-Sportmagazin das neue Sonderheft für blinde Fußballfans herausgegeben. Das Heft in Blindenschrift ist fast 200 Seiten dick. Es stellt u. a. die Vereine und Spieler der 1. und 2. Liga vor und enthält die Spielpläne der 1. bis zur 3. Liga, den Rahmenterminkalender der Nationalmannschaft und der Champions League. Es kann bei der blista telefonisch (06421/6060) oder per E-Mail: info@blista.de bestellt werden.

Buch – Wer hat Bartolitus entführt?

Hallo Bloggemeinde,

heute wieder ein Tip zu Weihnachten für unsere kleinen Lieben!
An dem Buch haben mein Mann und ich mitgebastelt.
An einem Freitag im Oktober fand beim DBSV in der Geschäftsstelle eine große Bastelaktion diesbezüglich statt.

Es waren sehr viele freiwillige Bastelakteure an dem Tag erschienen um an der Fertigung zu arbeiten. Die Stimmung war unter uns Bastlern sehr nett gewesen.
Nun ist es fertig und kann erworben werden.

Hier die Info:
„Wer hat Bartolitus entführt?” von Eva Cambeiro Andrade
Herr Beck ist mit seinem Hündchen Bartolitus im Park. Doch plötzlich ist Bartolitus verschwunden. Verschiedene Zeugen haben eine Frau gesehen. Kannst Du der Polizei helfen, die Frau mit der richtigen Frisur, dem richtigen Gesicht, Kleidung, Schuhe und Duft herauszufinden?

Format: DIN A4 quer, 17 Seiten mit Tastbildern, Schwarzschrift und Punktschrift.
Bearbeitungsgebühr: 50,00 €/Stück, Stand 2014
Diese Publikation kann bestellt werden beim DBSV, Petra Wolff, p.wolff@dbsv.org

3 neue Bücher

Liebe Leser,

ab heute – rechtzeitig zu Weihnachten – gibt es drei neue, taktil hochwertig illustrierte, traumhaft schöne Bücher für sehende, sehbehinderte und blinde Kinder.

Wir produzieren die Kinderbücher gemeinsam mit dem französischen Verlag »Les Doights Qui Rêvent« (Träumende Finger). Ab sofort sind damit insgesamt acht Titel im Handel: Echte buchbinderisch verarbeitete Bücher, als Bilderbücher, Erstlesebücher und Vorlese-Bilderbücher. Die Bücher werden von uns verbessert, übersetzt und neu konzipiert. In Frankreich und Italien werden sie dann mit hohem personellen und zeitlichen Aufwand in ebenso gemeinnützigen sozialen Projekten (z. B. mit langzeitarbeitslosen oder schwer vermittelbaren Menschen) hergestellt. Die hohen Herstellungskosten der Bücher werden für blinde und stark sehbehinderte Käufer subventioniert, so dass ein erträglicher Verkaufspreis erreicht
wird. Dafür haben wir die Unterstützung von »Ein Herz für Kinder« (Bild hilft e.V.).

Die kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle.
Die taktil aufwendig aufbereitete Ausgabe des beliebtesten Kinderbuches ist jetzt verfügbar.

»… aber satt war sie noch immer nicht.«

Einer der bekanntesten Kinderbuchklassiker der Welt, nicht nur weil jedes Kind die Geschichte der Raupe so gut nachvollziehen kann: Die Leckereien, die Bauchschmerzen, das Erwachsen werden. Das Buch ist für Kinder ausserdem ein lehrreiches Sachkundebuch, denn es veranschaulicht in taktilen Bildern die Verwandlung der Raupe zum Schmetterling. Und es hilft spielerisch die Reihenfolge der Wochentage zu erlernen. Die Bilder sind reduziert und haben eine klare Formensprache entlang der Geschichte in Großschrift und Punktschrift (Braille). Die Punktschrift haben wir eingefärbt
– zum besseren Mitlesen durch die Eltern.
- 32 Seiten, 22 taktil illustrierte Seiten, inklusive Braille-Alphabet,
- Format: 26 cm x 19 cm x 20 cm
- Hard Cover, Buchbinder-Bindung ohne Spirale (haltbar und sicher)
- Redesign durch Anderes Sehen e.V.
- ab 3 Jahren, für Nichtleser und Leseanfänger
- Text in Großschrift und geprägter Punktschrift (Braille)
Bestellung hier bei Kohlibri Bücher und Medien:
http://www.kohlibri.de/xtcommerce/product_info.php/info/p672788_Die-kleine-Raupe-Nimmersatt.html

Bubus Hose von Cyril Hahn.
Der vielleicht erste kleine Krimi Ihres Kindes. Mit Bubus Klugheit findet die Geschichte ein amüsantes Ende.

»Wer hat Bubus elegante Hose gestohlen? Bubu versucht es herauszufinden und löst dabei ganz zufällig einen neuen Modetrend im Dschungel aus!«

Dieses Buch bringt alle zum Schmunzeln. Bubu lebt mit den Tieren und er ist der einzige Mensch dort. Das macht ihn besonders und stellt ihn unter Beobachtung. Als er geärgert wird, findet er eine Lösung, die ihn am Ende zum Gewinner werden lässt. Gemeinsames Betrachten und Auseinandersetzen mit der Erlebniswelt von blinden und sehbehinderten Kindern helfen aus der Inklusionsidee Wirklichkeit werden zu lassen. Die Bilder sind reduziert und haben eine klare Formensprache entlang der Geschichte in Großschrift und Punktschrift (Braille). Die Punktschrift haben wir eingefärbt
– zumbesseren Mitlesen durch die Eltern.
- 28 Seiten, 10 taktil illustrierte Seiten, Format: 29,7 cm x 21,5 cm x 18cm,inklusive Braille-Alphabet
- Hard Cover Buchbinder-Bindung ohne Spirale (haltbar und sicher)
- Taktiler Bubu-Do-It-Yourself Sticker für’s Cover!
- Redesign durch Anderes Sehen e.V.
- ab 4 Jahre, für Nichtleser und Leseanfänger
- Text in Großschrift und Punktschrift (Braille)
Bestellung hier bei Kohlibri Bücher und Medien:
http://www.kohlibri.de/xtcommerce/product_info.php/info/p672787_Bubus-Hose.html

Winterzauber von Irmeli Holstein und Minna Katela.
Ein stabiles Stoffbuch mit taktilen Bildern und Text. Der Überraschungseffekt ist groß!

»An einem kalten Winterabend fegt ein heftiger Schneesturm über das Land.«

Die kleine Lotte läuft hinaus. Der Schnee knirscht unter ihren Schuhen. Sie gewinnt einen neuen Freund und lernt, dass aus einem Verlust auch etwas neues erwachsen kann. Der Winterzauber beginnt gleichermaßen taktilund optisch – dann die Überraschung: Auch akustisch taucht der Betrachter in eine liebevolle Schneefreundschaft! Die Bilder sind reduziert und haben eine klare Formensprache entlang der Geschichte in Großschrift und Punktschrift (Braille). Ein französich-italienisch-deutsches
Gemeinschaftsprojekt, Originalausgabe finnisch.
- 14 Seiten, 6 taktil illustrierte Seiten, Format: 20 cm x 22 cm
- Stoffbuch mit eingenähtem Karton, Bindung: Ösen mit Schnur (haltbar und sicher)
- Bewegliche Teile mit Soundfeedback!
- Redesign durch Anderes Sehen e.V.
- ab 3 Jahre, für Nichtleser und Leseanfänger
- Text in Großschrift und geprägter Punktschrift (Braille)
Bestellung hier bei Kohlibri Bücher und Medien:
http://www.kohlibri.de/xtcommerce/product_info.php/info/p672790_Winterzauber.html

Punktschrift und Computerkurse

Liebe Bloggemeinde,

heute habe ich wieder etwas sehr interessantes für den Einen oder Anderen.
Sagt es bitte weiter. Es gibt mal wieder einen Computerkurs für die, die sich an solch ein DING noch nicht herangewagt haben oder konnten, da es für sie kein entsprechendes Angebot gab.
Ich kann mir heute gar nicht mehr vorstellen ohne meinen PC zu sein. Er hat mein Leben total bereichert. Auch ich habe darüber nicht immer so gedacht. Technik ist für mich etwas, was mir manchmal auch ein wenig Angst macht. Denn wir sind so vernetzt durch den PC und das Smartphone, dass ich es damals irgendwie erschreckend fand, mich mit einem solchen Ding zu befassen.
Nun nutze ich es für Kontakte nach Außen und zum informieren, was sich so in der Welt ereignet. Ich kann nun mich so informieren, wie es mir beliebt, muß nicht immer auf jemanden warten, der mich dabei unterstützt und natürlich auch Zeit und Lust dafür hat… So setze ich mich an meinem PC und gebe das entsprechende Wort im Suchfeld der Suchmaschine ein und ja habe dann die Info parat. Das möchte ich nicht mehr missen; auf keinen Fall. Hätte mein Mann mich damals nicht daran geführt, indem er mir über die Goetheseite nette Mailfreundschaften vermittelte, dann wäre ich wohl immer noch nicht unter den PC-Nutzern. Er wußte nämlich, das ich gerne Brieffreundschaften pflege.

Auf Seite 7 und 8 äußert man sich zu den Kosten.

http://www.bsvmv.org/cms/images/downloads/Programm2015.pdf

* Erläuterungen zu Angeboten, Preisen und zur Unterbringung
– bitte unbedingt beachten!

Hier die überarbeite Info von “ATZ Holzminden”:
Punktschrift und Computer: Kurse in Boltenhagen
Im Aurahotel “Ostseeperlen” in Boltenhagen kann man auch 2015 wieder die Punktschrift erlernen. Einstieg ist ein Vollschrift-Kurs im Januar. In weiteren vier Kurswochen, im Verlauf des Jahres können Interessierte die Kurzschrift bis zur “Zertifikatsreife” erlernen. Am gleichen Ort bietet der Blinden- und Sehbehindertenverein Mecklenburg-Vorpommern auch wieder Computerkurse an: Vom Zehn-Finger-Schreiben bis zur Windows-Bedienung mit der JAWS Software. Über alle Themen und Termine informiert das Hotel unter Telefon 038825 3700, E-Mail: ostseeperlen@t-online.de.

Die verflixten Tränen

Meine lieben Blogleser,

damit Ihr mein Engagement bezüglich Taubblindheit besser nachvollziehen könnt, möchte ich Euch gerne diese Infos, die mich heute erreichten, nicht vorenthalten.
(Mein Hilfsprojekt ist auf siljakorn.de/hilfe.shtml)

Ein sehr beeindruckendes Buch, das eine taubblinde Frau verfaßt hat. Das gibt einen Einblick in das Leben eines taubblinden Menschen.
Anna-Maria Ellinger, taubblindes Mitglied des BBSB, nimmt Sie in ihrer sehr persönlichen Erzählung “Die verflixten Tränen” mit in die Erlebniswelt eines Kindes, einer jungen Frau, die selbst merkt und von außen zu spüren bekommt, dass etwas mit ihr nicht stimmt.
Sie schildert das Aufwachsen in ihrer Heimat, die Konfrontation mit der Zukunft, welchen Beruf soll sie ergreifen, wie wird sie leben können. Zaghafte Annäherungen an einen Mann, wird er ihre Behinderung akzeptieren, Enttäuschung, aufkeimende Hoffnung und immer wieder “die verflixten Tränen”. Wird sie es schaffen können, sich von zu Hause zu lösen, selbständig zu werden und vielleicht selbst irgendwann eine Familie gründen zu können?

* Ellinger, Anna-Maria: Die verflixten Tränen, persönliche Aufzeichnungen. Eine berührende und teils heitere Biographie von Annemarie “Opamäde”, die trotz ihrer Sehbehinderung um Anerkennung und die große Liebe kämpft.

Hörbuch 193 Minuten, 1 DAISY-CD, 19,00 €, Bestellnummer: A 03539-Y1
Punktschrift 168 Seiten 1 Ordner, 19,00 €, Bestellnummer: A 03539-PK1
Großdruck 134 Seiten 1 Hefte, 10,00 €, Bestellnummer: A 03539-GS1
Datei 168 Seiten 1 CD, 10,00 €, Bestellnummer: A 03539-DR1

Bestellen können sie beim
BIT-Bestellservice
Ottmar Färber
Telefonnummer: 0 89 55 9 88 136 bzw. 0 89/55 98 81 44 (Anrufbeantworter)
E-Mail: bit-bestellservice@bbsb.org
Ein Videobeitrag der bei Youtube zu sehen ist. Er ist barrierefrei. Er gibt einen wunderbaren Einblick in das Leben taubblinder Menschen.

Ein Dokumentarfilm über Taubblinde
Der Film heißt: “Taubblinde in der Isolationshaft!?” von Katja Fischer. Er ist mit Untertiteln, Gebärdensprache und Ton versehen.
Hier ist der direkte Link zum Film auf Youtube: KLICK
Ein barrierefreies PDF-Dokument mit Übersetzung des Filminhaltes finden Sie auf: http://www.katjafischer.de