Schlagwort-Archiv: Seminar

Klicksonar Workshop – Musik- und Tanzworkshop

Liebe Bloggemeinde,

Für Eltern und Kinder: Klicksonar Workshop vom 29.9. bis 2.10. in Dinkelsbühl
Aufgrund der großen Nachfrage bietet der Arbeitskreis Eltern des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes auch in diesem Jahr wieder einen Klicksonar Workshop an.

Diesmal findet der Workshop im malerischen Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) an der Romantischen Straße statt. Die Jugendherberge liegt mitten in der historischen Altstadt und ist in einem der vier großen mittelalterlichen Kornspeicher untergebracht.

3 Tage stehen ganz im Zeichen der Klicksonar-Technik.
Mit der Zunge schnalzen und anhand des Echos Bäume, Häuser und Autos erkennen – dank der Klicksonar-Technik lernen die Teilnehmer sich auch in unbekanntem Terrain besser zu orientieren. Das Gehirn lernt ohne Mühe, aber erst nach einiger Übung, aus den zurückfallenden Echos ein Bild zu generieren.

Mit diesem Workshop möchten wir den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen ermöglichen, sich die Welt so vielfältig und umfangreich wie möglich, aber auch sicher, mit Hilfe der Klicksonar-Technik zu erschließen.
Es wird sowohl intensives Gruppen- als auch Einzeltraining geben. Die Eltern sind ebenfalls eng mit eingebunden, damit diese die Übungs- und Umsetzungsphase ihrer Kinder im Alltag qualifiziert begleiten können.

Teilnehmen können sowohl Anfänger als auch Kinder/Jugendliche, die bereits erste Erfahrungen gesammelt haben.

Und hier das Programm bzw. der Ablauf im Einzelnen:
Klicksonar-Workshop des BBSB
vom 29.09. bis 02.10.2017
in der Jugendherberge Dinkelsbühl

Freitag, 29.09.2017
Anreise bitte bis spätestens 18:00 Uhr
ab 17:30 Uhr – gemeinsames Abendessen
19:00 Uhr – Begrüßung / Kennenlernen / Theoretischer Input

Samstag 30.09.2017 und Sonntag 01.10.2017
ab 07:30 – Frühstück
12:00 – gemeinsames Mittagessen
18:00 – gemeinsames Abendessen

Die Seminarzeiten sind täglich von 09:00 – 12:00 Uhr und von 14:00 – 17:00 Uhr.
Bei Bedarf können wir die Seminarzeiten noch flexibel anpassen – das wird sich aus dem “doing” heraus ergeben.
So es das Wetter zulässt, werden wir natürlich viel draußen unterwegs sein. Auch eine gemeinsame Wanderung/Erkundungstour (bei der uns die Kinder führen) steht auf dem Programm. Also bitte an geeignetes Schuhwerk, passende Kleidung und ggfs. einen kleinen Rucksack denken.
Vor Ort gibt es eine schöne Lagerfeuerstelle, so dass wir bei passendem Wetter einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer verbringen können. (Musikbegeisterte sind herzlich eingeladen Ihre Instrumente mitzubringen.)

Montag, 02.10.2017
Am Montag endet die Veranstaltung nach einem gemeinsamen Mittagessen gegen 14 Uhr.
(Ggfs. kann es noch zu Änderungen im Ablaufplan kommen.)

Unterkunft:
Nähere Infos: http://www.jugendherberge.de/de-de/jugendherbergen/dinkelsbuehl212/portraet
Wir sind in 4er Zimmern untergebracht. Alle Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet.
Handtücher bitte selbst mitbringen! (Bettwäsche ist vorhanden)

Was sollen wir noch mitbringen?
Bitte bringt in jedem Fall die Blindenstöcke (cane) Eurer Kinder mit.
Am Abend bieten sich gute Gelegenheiten für gemeinsame Spiele – bringt also gerne Spiele für Blinde und Sehende mit.
Für das Lunchpaket mittags wäre es praktisch, wenn jeder eine Brotzeitbox mitbringt. Das spart Kosten und schont die Umwelt.

Übersetzer:
Wir haben sehr engagierte Dolmetscher gefunden, die unsere Kinder und uns bei der Übersetzung Deutsch-Englisch / Englisch-Deutsch während des Workshops unterstützen werden, so dass sich die Kinder voll und ganz auf das Training konzentrieren können.

Kosten/Finanzierung:
Auch in diesem Jahr konnte der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund e. V. Förderer für diese Veranstaltung finden. So werden die Trainer- und Übersetzerkosten dank Spenden und Fördergeldern aus Stiftungen in vollem Umfang getragen.
Ein besonderer Dank an Frau Weber vom Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V., die sich mit außerordentlichem Engagement für unser Fundraising eingesetzt hat.
Die Anreise-, Verpflegungs- und Übernachtungs-Kosten tragen die Teilnehmer selbst.
Übernachtungskosten pro Person und Tag: 35,80 € inkl. Bettwäsche und Vollpension (Lunchpaket)

Weitere Fragen richten sie an Frau Adam beim BBSB Mailto: gabriela.adam@bbsb.org oder telefon 0 89 – 55 9 88 124.

Musik- und Tanzworkshop für junge Leute vom 3. bis 5.11. im AURA-HOTEL Saulgrub
Der AK Eltern des BBSB lädt zum Musik- und Tanz-Workshop-Wochenende sehbehinderte und blinde Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 8 bis 25 Jahren ein. Es sind auch sehende Teilnehmer herzlich willkommen, die blinde Angehörige haben.

Die beiden Referentinnen, Rosa Maria Dotzler und Janina Rubin planen folgende musikalische Aktivitäten:

- Singen von Liedern
- Begleiten der Lieder mit Percussion-Instrumenten
- Chor- und Ensemble-Gesang (klassisch und modern)
- verschiedene Tänze (Folklore, modern usw.)
- Body-Percussion

Das Wochenende beginnt am Freitag, 3.11. 2017, um 18.00 Uhr mit dem Abendessen. Nach einer Begrüßungsrunde beginnen wir mit Singen und Tanzen in der Gesamtgruppe.

Samstag
ab 7:30 Uhr Frühstück
9:00 Uhr Tanzgruppe und gleichzeitig Musiziergruppe
10:00 Uhr die Gruppen tauschen
11:00 Uhr Tanzen und Musizieren mit der großen Gruppe
12:00 Uhr Mittagessen
Mittagspause
14:00 Uhr Einzelarbeit je nach Voraussetzungen der Teilnehmer
15:00 Uhr Tanzgruppe und gleichzeitig Musiziergruppe
16:00 Uhr die Gruppen tauschen
17:00 Uhr Tanzen und Musizieren mit der großen Gruppe
18:00 Uhr Abendessen
20:00 Uhr Musik- und Tanzprogramm für Hausgäste

Sonntag
ab 7:30 Uhr Frühstück
9:00 Uhr Singen, Musizieren und Tanzen in der großen Gruppe
10:00 Uhr Abschlussrunde mit Feedback
11:00 Uhr Ausklang
12:00 Uhr Mittagessen
Danach Abreise.

Die Kosten für das Musik- und Tanz-Workshop-Wochenende betragen 100 € je Teilnehmer. Jeder Teilnehmer kann eine Begleitperson mitbringen, die kostenfrei ist. Weitere Familienmitglieder bezahlen den normalen Hotelpreis.

Näheres zum angebotenen Workshop erfahren Sie bei Frau Dotzler unter
Telefon: 0 36 41 – 21 94 62
Oder per E-Mail an: R.M.Dotzler@online.de

Die Anmeldung bitte bis 1.8.2017 per E-Mail an Christina und Fabian Dreykorn: c.dreykorn@gmail.com schicken.

Die folgenden Angaben benötigen wir, um den Kurs optimal vorbereiten zu können:
Name, Vorname, Anschrift, Telefon, E-Mail, Geburtsdatum, Begleitung (Name)
Ich spiele folgende Instrumente
Ich bringe folgende Instrumente mit

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Kursteilnehmer begrenzt.
Nach der Bestätigung der Teilnahme ist der Kursbeitrag von 100 € umgehend auf folgendes Konto zu überweisen:
AURA-HOTEL
VR-Bank Werdenfels eG
IBAN DE 06 703900000000942405
Verwendungszweck: Tanz- und Musikworkshop 11/2017

Die Übernachtungskosten für weitere Familienmitglieder sind vor Ort im AURA-HOTEL zu begleichen.

Auf das Musik- und Tanz-Workshop-Wochenende freuen sich
die Referentinnen Rosa Maria Dotzler und Janina Rubin
und der AK-Eltern (verantwortlich Christina und Fabian Dreykorn)

Workshop – Raus aus der Opferhaltung

Liebe Bloggemeinde,

Einladung zum Workshop – Raus aus der Opferhaltung – rein ins selbstbestimmte Leben.

Sie haben Ideen und Ziele. Dann äußert jemand Zweifel an Ihrem Vorhaben, Ihnen wird aufgrund Ihrer Behinderung etwas nicht zugetraut. Oder jemand gibt obendrein einen abwertenden Kommentar und schon treten Sie den Rückzug an. Geleitet durch einen Impulsvortrag möchten wir erkunden, wie Sie der Gefahr, in eine Opferhaltung zu geraten, entgegenwirken können. Strategien, die helfen, auf Kurs zu bleiben und sich z. B. nicht auf die Behinderung reduzieren oder von dieser einschüchtern zu lassen, werden an diesem Nachmittag ebenfalls vorgestellt und im gegenseitigen Austausch entwickelt.
Wer sich der Opferhaltung bewusst wird, kann sich auch befreien!
Referentin: Melanie Tintera, Coach und Managementtrainerin, Schwarzenborn
Kooperation: Hessisches Koordinationsbüro für Frauen mit Behinderung, im
Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen e. V.,
CeBeeF Frankfurt e. V., Büro für staatsbürgerliche Frauenarbeit.
Datum: Montag, 12. Juni 2017, 15:00 – 18:30 Uhr
Veranstaltungsort: Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Hessen e.V.,
Auf der Körnerwiese 5, 60322 Frankfurt
Konferenzetage: Raum „Frankfurt”
Teilnahmebeitrag: € 5,00
Anmeldeschluss: Montag, 29. Mai 2017
Hinweis:
Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über:
Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V.
Telefon: 0611 15786-0
Fax: 0611 15786-22
E-Mail: frauen@buero-f.de
Homepage: www.buero-f.de
Bürozeiten: Mo, Di, Mi, Do
Benötigen Sie aufgrund Ihrer Behinderung vorab die Seminarunterlagen digital oder im Seminar vergrößert, vermerken Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung.

Seminareinladung für sehbehinderte Berufstätige

Liebe Bloggemeinde,

die Interessengruppe Sehbehinderte im Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e. V. (DVBS) lädt zu ihrem diesjährigen Seminar “Nicht sehend – nicht blind” nach Herrenberg-Gültstein bei Stuttgart ein.

Termin: 11. bis 14. Mai 2017
Ort: KVJS-Tagungszentrum-Gültstein, Schlossstraße 31, 71083 Herrenberg-Gültstein, Tel.: 07032 972-0

Das Programm umfasst drei Workshops, die parallel angeboten werden:
- Workshop 1: Starke Stimme – starkes Selbst, Steigerung von persönlicher Stabilität im beruflichen Alltag durch Austausch, Singen und Achtsamkeit

- Workshop 2: Zunehmender Druck am Arbeitsplatz – Sinnvoller Umgang mit Veränderungen und weiteren belastenden Situationen

- Workshop 3: Navigation mit dem iPhone oder iPad in Gebäuden, im Büroraum und in Akten

Anmeldung bis 11. April bei:
Norbert Bongartz, Tel.: 0621 637 68 97, E-Mail: E-Mail: bongartz-dvbs@t-online.de

Bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung, wenn möglich, das Anmeldeformular mit den vollständigen Informationen zum Programm.

Seminargebühr für Berufstätige (inklusive Unterkunft im Einzelzimmer, Vollverpflegung, Tagungsgetränke): 650,00 Euro, Begleitperson: 330,00 Euro
Nichtberufstätige DVBS-Mitglieder können Ermäßigungen beantragen. Die Fahrtkosten und sonstige Getränke gehen auf eigene Rechnung.

Quelle: ABSV

Seminar für Eltern mit Behinderung

Liebe Bloggemeinde,

der Bundesverband behinderter und chronisch kranker Eltern organisiert auch in diesem Jahr eine Familientagung “Abschalten, Entspannen und neue Kraft tanken” in Uder im Eichsfeld zur Vorbeugung gegen Stress im Familienalltag. Vom 2.-6.6.2017 können behinderte Eltern und ihre Familien in der dortigen Bildungs- und Ferienstätte zu Gast sein. Die barrierefreien Räumlichkeiten geben die Möglichkeit, gemeinsam Entspannungsmethoden zu testen, Sport und Erholung zu genießen und einem Burnout vorzubeugen. Für Kinderbetreuung ist gesorgt.

Mitglieder des Vereins und andere Teilnehmerinnen bieten verschiedene Entspannungskurse an, damit behinderte und chronisch kranke Eltern und ihre Partner*innen einer Alltagsüberforderung besser vorbeugen können. So gab es in den vergangenen Jahren u. a. Autogenes Training, Yoga, Shiatsu, Feldenkrais, Sitzgymnastik, Ohrkerzen, Mandalamalen, Traumreisen, Kegeln auch für Rollstuhlfahrer*innen, Sauna jetzt neu im Haus auch barrierefrei!, künstlerische Angebote für Kreative und solche, die es werden wollen.

Der rege Austausch untereinander darf auch 2017 nicht fehlen, z. B. über das Bundesteilhabegesetz und zukünftig veränderte Finanzierungsmöglichkeiten für Elternassistenz und Hilfsmittel. Die Kinder von 0 bis 12 Jahren werden in dieser Zeit von qualifizierten Erzieher*innen betreut. Ältere Kinder können in der Ferienstätte viele Freizeitmöglichkeiten gemeinsam nutzen (Kickern, Tischtennis usw.). Für gemeinsame Familienausflüge in die nähere Umgebung bleibt am Pfingstmontag auch Zeit.

Die Förderung für die Familientagung wurde vom Bundesverband der AOK zugesagt, weshalb der Teilnehmerbeitrag für 4 Tage Vollverpflegung wie folgt zu zahlen ist:
4-10 Jahre 40 Euro, 10-17 Jahre 80 Euro, ab 18 Jahre 160 Euro
Assistenzkräfte und Kinder unter 4 sind frei,
Elternteile, die eine Entspannungs- oder Präventionsmethode vorstellen, zahlen selbst keinen Teilnehmerbeitrag und bekommen Fahrtkosten erstattet.

Anmeldung können bis zum 15.3.17 bei elternassistenz-hannover@behinderte-eltern.de oder per Post erfolgen! Die Vergabe der Plätze erfolgt nicht nach Eingangsdatum. Neue Familien und Familien, die ein Präventionsmethode vorstellen, haben Vorrang.

Für Familien, die 2017 Pfingsten keinen Platz bekommen oder schon andere Pläne haben: Der bbe e. V. beantragt vom 29.9.-3.10.2017 noch ein Seminar in Uder, dann zu Möglichkeiten der politischen Mitwirkung beim Thema Elternschaft und Behinderung.

Geplanter Ablauf der Familientagung (Stand 19.1.17):
Freitag, den 2.6.17
ab 15 Uhr Anreise und Kennenlernen

Samstag, den 3.6.17 (9-12 und 15-18 Uhr Kinderbetreuung)
Vormittag: Vorstellen der Angebote: gesundheitliche Prävention für alle Familienmitglieder mit Hilfe von Assistenten und technischen Hilfsmitteln
Nachmittag: gemeinsame Sportangebote für Familien mit behinderten oder chronisch kranken Eltern im Gelände der Bildungsstätte, anschl. Mitgliederversammlung bbe e. V.

Sonntag, den 4.6.17 (9-12 und 15-18 Uhr Kinderbetreuung)
Vormittag: individuell angepasste und alltagstaugliche Entspannungstechniken für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen.
Nachmittag:
Entspannungstechniken, die Eltern mit Behinderungen ihren Kindern im Familienalltag vermitteln können.
Thematischer Austausch zur Entlastung der Familienmitglieder durch Elternassistenz und barrierefreie Kinder- und Babymöbel und andere Hilfsmittel
ganztags: Seminar zur Gesundheitsförderung für die nichtbehinderten Partner*innen behinderter Elternteile. Wo, wie und wann können sie neue Kräfte tanken, um der Belastung in Beruf und Familienalltag auf Dauer gerecht zu werden? Welche Unterstützung (Assistenz und Hilfsmittel) können genutzt werden, um einer Überlastung aller Familienmitglieder vorzubeugen? Wie können die nichtbehinderten Partner*innen auf ihre gesundheitlichen Grenzen achten?

Montag, den 5.6.17 (Familientag ohne Kinderbetreuung)
ganztags: Familientag in regionalen Angeboten mit anschließendem Erfahrungsaustausch der Familien

Dienstag, den 6.6.17 (9-12 Uhr Kinderbetreuung)
Vormittag: Austausch über das Seminar und Planung weiterer Präventionsmaßnahmen nach dem Seminar
Nachmittag: Abreise

Anmeldung
E-Mail: elternassistenz-hannover@behinderte-eltern.de

Seminar – Einblick in Outlook

Liebe Bloggemeinde,

auf vielen Arbeitsplätzen für blinde Menschen wird Microsoft-Outlook für die Verwaltung von E-Mails, Terminen, Arbeitsaufgaben und Kontakten verwendet. Den Umgang mit diesem Programm in Beruf, Ehrenamt oder privat lehrt ein Seminar von “Bildung ohne Barrieren” vom 25. Juni bis 1. Juli 2017 in Saulgrub. Grundkenntnisse der Windows-Oberfläche, Beherrschung der Tastatur und ein sicherer Umgang mit der Braillezeile sind Teilnahmevoraussetzung.
Information:
Tel./Fax: 078 44 – 91 15 02,
E-Mail: info@bildung-ohne-barrieren.de

Resilienz – im täglichen beruflichen und privaten Hamsterrad

Liebe Bloggemeinde,

hier eine Info für diejenigen die sich im Alltag beruflich gestreßt fühlen.

RESILIENZ
“Im täglichen beruflichen und privaten Hamsterrad” gelassen und gesund bleiben.
Die Zeit fliegt täglich schneller, es kommen ständig Erwartungen auf Sie zu und so manch gestresster Mensch versucht Sie als Blitzableiter zu nutzen. Wenn der Druck so zunimmt hilft nur Gelassenheit, Lösungsorientierung und Selbstsicherheit. Das Seminar gibt Ihnen Impulse, Ihre eigenen Ressourcen zu erkennen und sie bei den täglichen Herausforderungen einzusetzen, um gestärkt im beruflichen und privaten Alltag zu bestehen. Eine der wichtigsten Zukunftsfähigkeiten ist Resilienz. Resilienz bedeutet die Fähigkeit, mit belastenden Situationen erfolgreich umzugehen.

Seminarinhalte: Definition von Resilienz
Säulen der Resilienz
Eigene Ressourcen kennen und anwenden
Lösungsorientierte Ausrichtung
Humor und Kommunikation als Wegbegleiter

Referentin: Monika Finkbeiner, Coach & Trainerin, Kauffrau, Idstein
Kooperation: Frauenbeauftragte der Stadt Kassel
Hessisches Koordinationsbüro für Frauen mit Behinderung
Datum: Donnerstag, 23. März 2017, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Haus der Jugend
Stadt Kassel, Mühlengasse 1, 34125 Kassel, Raum 103
Teilnahmebeitrag: € 30,
(Ermäßigter Teilnahmebeitrag von € 15, für erwerbslose Frauen, Rentnerinnen und Studentinnen)
Anmeldeschluss: 10. März 2017
Hinweis: Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über:
Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V.
Telefon: 0611 15 78 60
Fax: 0611 157 86 22
E-Mail: frauen@buero-f.de
Homepage: www.buero-f.de
Benötigen Sie aufgrund Ihrer Behinderung vorab die Seminarunterlagen digital oder im Seminar vergrößert, vermerken Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung.

Tabellenkalkulation mit Excel – Einwöchiger Einführungskurs

Liebe Leser,

wer als blinder Mensch beruflich, privat oder im Ehrenamt mit Microsofts Tabellenkalkulationsprogramm Excel arbeiten will oder muss, kann den Umgang damit in einem Seminar von “Bildung ohne Barrieren” (BoB) erlernen. Es findet vom 28. Mai bis zum 3. Juni 2017 im Aura-Hotel Saulgrub statt. Für genauere Informationen erreicht man BoB per
E-Mail: info@bildung-ohne-barrieren.de oder Telefon/FAX 07844-911502

Beratungsseminar – Beruflicher Erfolg mit Sehbehinderung

Liebe Bloggemeine,

welche technischen Hilfsmittel sind nötig? Und wie kommt man damit im Berufsalltag voran? Diese Fragen will die Fachgruppe Sehbehinderte des Deutschen Vereins für Blinde und Sehbehinderte in Studium und Beruf (DVBS) in einem Seminar beantworten, das gemeinsam mit dem dortigen Berufsförderungswerk in Düren stattfindet. Von einer Sehbeeinträchtigung betroffene Studierende und Berufspraktiker stellen dabei ebenso ihre Erfahrungen zur Verfügung wie Fachleute in Sachen Hilfsmittel- und Rechtsberatung. Termin ist der 20./21. Januar 2017. Auskunft gibt Andreas Wohnig.
E-Mail: wohnig@dvbs-online.de
Internet: www.dvbs-online.de.

Fit for Future

Sehr geehrte Damen und Herren,

Basis des dreitägigen Seminars Fit for Future zur vertieften Berufsorientierung ist ein jährlich evaluiertes, qualifiziertes, praxisbezogenes Programm. Denn die Berufsorientierung muss unseres Erachtens bei von Sehbehinderung oder Blindheit betroffenen Jugendlichen in besonderem Maße begleitet und unterstützt werden. Fit for Future fördert einen reibungslosen Übergang von der Schule in den Beruf.

Das Seminar richtet sich sowohl an Jugendliche mit mehrfachem Förderbedarf als auch an jene, welche an weiterführenden Schulen und Studienberufen interessiert sind. Es zeigt mögliche Wege in Ausbildung und Arbeit trotz Seheinschränkung auf, ermutigt, motiviert und gibt “Perspektive”. Den Schülerinnen und Schülern wird eine berufliche Orientierung gegeben. Dabei werden auch Grenzen deutlich gemacht, verbunden mit dem Ziel, neue Türen zu öffnen.

Ausschließlich blinde und sehbehinderte junge Menschen, die sich in der jeweiligen Ausbildung befinden oder bereits in den ersten Arbeitsmarkt integriert sind, stellen geeignete Berufsbilder vor. Sie vermittelten die Begeisterung für ihren Beruf authentisch und überzeugend. Zugangsvoraussetzungen, typischer Arbeitsalltag sowie mit der Seheinschränkung verbundene Besonderheiten werden thematisiert.

Als wichtiges Instrument zum Austausch aller Beteiligten findet die Messe “Markt der Möglichkeiten” statt. Zahlreiche Vertreter von Werkstätten und Netzwerkpartnern stehen genauso wie viele Ansprechpartner der blinden- und sehbehindertenspezifischen Berufsbildungswerke für Gespräche und Beratung zur Verfügung.

Abgerundet wird Fit for Future mit verschiedenen Workshops. Unter der Anleitung sehbehinderter und blinder junger Erwachsener mit eigenen Erfahrungen auf dem Weg Übergang Schule-Beruf, setzen sich die Jugendlichen mit ihrer Sehbehinderung und damit verbundenen Schwierigkeiten und besonderen Herausforderungen im Ausbildungs- und Arbeitsleben auseinander. Die Eltern werden in eigenen Arbeitskreisen und Vorträgen sowie einer Podiumsdiskussion dafür sensibilisiert, wie sie ihre Kinder auf dem Weg ins Berufsleben begleiten können.

Damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, stehen die Referentinnen und Referenten den Jugendlichen als Paten zur Verfügung und verbringen die freie Zeit mit ihnen beim Showdownspielen, Kegeln oder gemütlichem Beisammensein.

Info bei
Annerose Kaiser, Mailto:annerose.kaiser@bbsb.org
Klaus Weber, Mailto:klaus.weber@bbsb.org, Tel.: 0911 23600-77

Bewerbungstraining für Menschen mit Sehbehinderung

Liebe Bloggemeinde,

vom 8. bis 10. Januar 2016 findet in Bad Herrenalb ein Bewerbungstraining für Menschen mit Sehbehinderung statt. Das Berufsplanungsverfahren Life/Work Planning (LWP) bietet in Zusammenarbeit mit dem Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS) Karlsruhe dieses Seminar an, das Bewerber mit Seheinschränkung auf Einstellungsgespräche vorbereiten soll. Bewerber sind oft unsicher, wie sie sich in einem Vorstellungsgespräch verhalten sollen. Bei Jobsuchenden mit Seheinschränkung kommt zusätzlich die Unsicherheit hinzu, wie sie ihre Sehbehinderung thematisieren sollen. In dem zweitägigen Workshop haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre jeweiligen Fähigkeiten, Interessen und Vorlieben zu erarbeiten und mit dem Anforderungsprofil von möglichen Stellen abzugleichen. Ziel des Seminars ist es, diese Methoden zu vertiefen und selbständig nutzen zu können. Anmeldeschluss ist der 2. Dezember 2015. Weitere Informationen können per E-Mail an info@szs.kit.edu angefragt werden.