Schlagwort-Archiv: Hören

Greta & Starks – Juli 2017

Liebe(r) Greta- AnwenderIn,

ab Donnerstag kannst du die romantische Liebeskomödie Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner von NFP marketing & distribution im Kino erleben. Die Romanadaption des gleichnamigen Bestsellers von Kerstin Gier glänzt mit Jessica Schwarz in der Rolle der unentschiedenen Kati, die vom Schicksal eine zweite Chance bekommt. Letzte Woche kam Das Pubertier von Constantin Film ins Kino, eine Familienkomödie über die Schwierigkeiten, das eigene Kind in der Pubertät in den Griff zu bekommen. Jetzt hast du die Qual der Wahl, bei welchen der Filme du zuerst ins Kino gehen und herzlich mitlachen willst.

Aktuell im Kino: Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner, Das Pubertier, Ich – Einfach unverbesserlich 3, Die Verführten, Sommerfest, Monsieur Pierre geht online, Loving, Die Mumie, Die Migrantigen (A), In Zeiten des abnehmenden Lichts, Pirates of the Caribbean: Salazars Rache, Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde, Beuys, u.v.m.

Demnächst im Kino: Bullyparade, Helle Nächte, Atomic Blonde, Eine fantastische Frau, Cars 3, High Society, Happy End, THOR: Tag der Entscheidung, Coco, Star Wars: The Last Jedi, Hot Dog, u.v.m.

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner – ab dem 13. Juli im Kino-
Eigentlich führt die liebenswerte Chaotin Kati mit ihrem Ehemann, dem Arzt Felix, seit fünf Jahren eine glückliche Beziehung. Aber so langsam schleicht sich der Alltag ein. Als Kati der unangepasste Künstler Mathias über den Weg läuft, verknallt sie sich sofort in ihn – und beginnt zu zweifeln: Ist ihr Felix tatsächlich der Richtige? Da spielt ihr das Schicksal einen Streich: Kati findet sich plötzlich fünf Jahre früher wieder, exakt einen Tag bevor sie Felix zum ersten Mal begegnet ist.

Das Pubertier – seit dem 6. Juli im Kino-
Gerade war sie doch noch so lieb, so niedlich. Doch kurz vor ihrem 14. Geburtstag mutiert Papas kleine Prinzessin plötzlich zum bockigen Pubertier. Der Journalist Hannes Wenger (JAN JOSEF LIEFERS) nimmt sich eine Auszeit, um seine Tochter Carla (HARRIET HERBIG-MATTEN) in dieser schwierigen Lebensphase zu erziehen und von Alkohol, Jungs und anderen Verlockungen fernzuhalten.

Gestalte ein Kino-Event in deiner Nähe
Du kennst Filmfans, die Greta noch nicht ausprobiert haben oder sich unsicher sind? Würdest du gerne mit dem Verband/ einer Schule in deiner Nähe einen Kinoabend erleben, bei dem nicht nur alle informiert werden, wie Greta funktioniert, sondern danach die App auch gemeinsam testen bei einem tollen Film deiner Wahl? Dann schreib uns an und wir helfen dir gerne dabei, ein inklusives Kinoevent in deiner Nähe zu ermöglichen. Dazu kannst du natürlich deine Freunde, Familie und alle Bekannte einladen, gemeinsam Kino erleben macht schließlich am meisten Spaß.

Liebe Grüße,
Dein Greta & Starks Team

Ansprechpartnerin: Seneit Debese
Schönhauser Allee 141 B, 10437 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 68 91 97 44
Telefax: +49 (0) 30 68 91 97 50
E-Mail: info@gretaundstarks.de
www.gretaundstarks.de

Audioquelle mit Sprachsignal finden

Liebe Bloggemeinde,

mein Name ist Ruben Lützenburger und ich studiere an der Hochschule Offenburg den Studiengang Elektrotechnik/Informationstechnik plus. Im Rahmen meiner Abschlussarbeit möchte ich ein externes Gerät entwickeln, welches an beliebigen Hifi-Verstärkern und Kompaktanlagen die Möglichkeit bereitstellt, die angewählte Audioquelle mit einem Sprachsignal anzukündigen. Den Anstoß zur Umsetzung dieses Projekts gab mir meine Tante, die blind ist. Aus dem Wunsch heraus, einen neuen Hifi-Verstärker anzuschaffen, wurde sie in ihrer Auswahl der intuitiv zu bedienenden Geräte sehr eingeschränkt, da aktuelle Verstärkerbaureihen hinsichtlich ihrer Bedienung hauptsächlich visuell
ausgerichtet sind. Ein mechanisches Feedback in Form von rastenden Drehreglern mit Endanschlag bei der Quellenwahl findet man so gut wie nicht mehr.

Im Rahmen meiner Abschlussarbeit suche ich freiwillige Teilnehmer, die sich dazu bereit erklären einen Fragebogen (Dauer ca. 10 Minuten) auszufüllen.

Mit Ihrer Teilnahme würden Sie mir sehr helfen, die Anforderungen an das zu entwickelnde Gerät zu präzisieren und wichtige Aspekte von potenziellen Nutzern einfließen zu lassen. Gerne maile ich Ihnen den Fragebogen. Hier
meine Kontaktdaten:
Ruben Lützenburger
mailto: RLuetzen@stud.hs-offenburg.de

Menschen mit Hörsehschädigung für Interview gesucht

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Reglindis Gelke und ich studiere im Bachelorstudiengang “Deaf Studies- Sprache und Kultur der Gehörlosengemeinschaft” an der Humboldt-Universität zu Berlin.
In meiner Bachelorarbeit untersuche ich verschiedene Gründe für eine fehlende Erwerbstätigkeit (z. B. aufgrund von Erwerbsminderung oder Arbeitslosigkeit) bei hörsehbehinderten oder taubblinden Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung an einer berufsvorbereitenden und/oder qualifizierenden Rehabilitationsmaßnahme z. B. in einem Berufsbildungswerk, Berufsförderungswerk, Deutschen Taubblindenwerk etc. teilgenommen haben. Berufsvorbereitende und qualifizierende Maßnahmen sind z. B. die blindentechnische Grundausbildung, Ausbildung, Integrationsmaßnahmen oder Teilqualifizierung, Umschulung oder Fortbildung. Sie dienen dazu, den Arbeitsplatz mit der Behinderung zu erhalten oder einen neuen zu erlangen.

Für die Studie möchte ich mit Ihnen ein etwa 1,5-stündiges Interview u.a. zu Ihrem beruflichen Werdegang, der Art und Dauer Ihrer Rehabilitationsmaßnahme und Gründen für Ihre Erwerbslosigkeit durchführen. Das Interview kann telefonisch, per Skype oder bei Ihnen zu Hause erfolgen. Dabei richte ich mich nach der von Ihnen gewünschten Kommunikationsform: Lautsprache, Deutsche Gebärdensprache, Taktiles Gebärden oder Lormen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich für ein Interview bereit erklären. Sie unterstützen damit meine Abschlussarbeit sehr, die auch Bestandteil eines umfangreichen Forschungsprojektes der Audio-/Gebärdensprach- und Blinden-/Sehbehindertenpädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin ist. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie zurzeit nicht erwerbstätig sind und an einer der oben beschriebenen beruflichen Rehabilitationsmaßnahmen aufgrund Ihrer Hörsehschädigung teilgenommen haben. Die Interviews werden selbstverständlich anonym ausgewertet.
Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich bitte bei mir per
E-Mail: Reglindis.Gelke@student.hu-berlin.de
oder Telefon: 01525/96 21 473

Bitte leiten Sie meine Anfrage an andere Personen mit Hörsehschädigung/Taubblindheit weiter!
Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Reglindis Gelke

Hör.Oper in Gelsenkirchen

Liebe Bloggemeinde,

heute mal etwas für die unter uns, die Opern lieben!
Das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen bereitet in der Spielzeit 2015/16 für vier Inszenierungen jeweils zwei Aufführungen mit Audiodeskription vor. Den Auftakt macht Brittens Oper “Ein Sommernachtstraum” am 7. und 22. November; vor Weihnachten folgt das Musical “Der Zauberer von Oz”. Im Februar und April werden dann “Tosca” (Pucchini) und “Norma” (Bellini) hörgerecht aufbereitet. Genaue Daten und alle Informationen per E-Mail: Juliane.Schunke@musiktheater-im-revier.de oder auf der Internetseite www.musiktheater-im-revier.de.

Knochenleitkopfhörer

Hallo liebe Bloggemeinde,

eine Info die interessant ist.
Insbesondere dürfte sie für Sehbehinderte mit Hörproblemen
aber auch für die Nutzer von Fußgänger-navigationssystemen
interessant sein.

Jeder Mensch hat an den Ohren einen Knochen der “Akustik leitet”.
Von diesem Knochen ausgehend bewerten auch Hals-Nasen-Ohrenärzte und
Hörgeräteakustiker die Hörfähigkeit.
Nun gibt es Kopfhörer, die ebenfalls diesen Knochen nutzen.
Sie heißen Knochenleitkopfhörer.
Somit kann derjenige unterwegs zum Beispiel Musik hören oder seinem
Navigationssystem oder was auch immer noch lauschen und so trotzdem hören, was um ihm herum geschieht, da die Ohren frei und dadurch auch noch aufnahmefähig sind.

Ich finde es mehr als bedenklich, wenn ihr Eure Ohren mit Kopfhörern “verstopft”, um Musik, ein Hörbuch oder sonstwas zu hören. Das kann ganz schön gefährlich werden.
A, bekommt man weniger “Umgebungsinfos”
und B, die Schallquelle, der Lautsprecher des Kopfhörers und der damit verbundene Schalldruck ist nahe dem Trommelfell und kann sehr leicht Haarrisse im Trommelfell verursachen, was mit der Lautstärke wenig zu tun hat (Die Bassbooter sind besonders klasse). Die “Haarrisse” verheilen natürlich wieder. Es bleiben jedoch Narben, welche die “Schwingungseigenschaften” der Trommelfelle mehr oder minder beeinflussen.
Mehr Narben = schlechter hören.
Erfühle eine Narbe auf der Haut. Etwas taub fühlt sich das an?
So ist das auch im übertragenen Sinn auch beim Trommelfell.

Liebe Grüße
    Eure
      Silja